Deutscher Buchpreis 2012 geht an Ursula Krechel

Der Deutsche Buchpreis 2012 ging gestern Abend an die Journalistin und Lyrikerin Ursula Krechel. Ihr Roman “Landgericht” erscheint im Salzburger Verlag Jung und Jung.

Die Jury in der ZEIT:

“Bald poetisch, bald lakonisch, zeichnet Krechel präzise ihr Bild der frühen Bundesrepublik – von der Architektur über die Lebensformen bis hinein in die Widersprüche der Familienpsychologie”, heißt es in der Begründung der Jury. Landgericht sei “ein bewegender, politisch akuter, in seiner Anmutung bewundernswert kühler und moderner Roman”.

Der mit 25.000 Euro dotierte Deutsche Buchpreis wird vom Deutschen Buchhandel vergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*