Studie: E-Books ersetzen nicht gedruckte Bücher

Was wir alle schon wussten, wurde jetzt mittels einer Studie des Instituts für Marketing und Medien “bewiesen”: Der Kauf von E-Books ersetzt nicht das gedruckte Buch. Laut Studie geben Deutsche jährlich mehr als 50 Euro für elektronische Bücher aus. Weiteres Fazit: Amazon ist mit Abstand der beliebteste Anbieter von Büchern – digital oder gedruckt.

22 Prozent der E-Book-Nutzer kaufen auch mindestens drei gedruckte Hardcover-Bücher im Jahr. Bei Taschenbüchern sind die Unterschiede geringer.

Wer E-Books lese, kaufe generell mehr Bücher, erklären die Forscher. Dabei werden die gedruckten Bücher vor allem zu Hause, E-Books meist unterwegs gelesen.

Für E-Books geben die Leser durchschnittlich 50,62 Euro im Jahr aus. Für gedruckte Bücher sind es 115,67 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*