Daniel Rettig: Die guten alten Zeiten

71FX2TyjTcLDas Buch “Die guten alten Zeiten” ist ein wundervolles Buch, das sich mit dem Thema Nostalgie in all seinen Facetten beschäftigt. Es ist sehr interessant geschrieben und bringt mit vielen wundervollen Geschichten den Leser das hochinteressante Thema nahe. Daniel Rettig, von Haus aus Journalist, versteht es gekonnt, sehr kurzweilig, informativ und packend zu schreiben. Ich wurde in das Buch richtig hineingezogen, es ist ein wundervolles Buch zum Selberlesen und zum zahlreichem Verschenken … Herr Rettig zeigt uns, wie Erinnerungen sich festsetzen und wieder wachgerufen werden. Besonders spannend fand ich das vierte Kapitel, wo das Thema Nostalgie im Gehirn beschrieben wird.  Der Autor untermauert seine Thesen mit zahlreichen Beispielen und Fallgeschichten, die sehr interessant sind und das Thema sehr gut veranschaulichen. Die Psychologie dieses Lebensgefühls kommt auch nicht zu kurz. Ich gebe hier eine klare Kaufempfehlung!

 

 

Das Buch umfasst vier Kapitel:

1. Die Geschichte der Nostalgie

2. Der Geist der Nostalgie

3. Nostalgie im Gehirn

4. Das Geschäft mit der Nostalgie

 

Der erste Satz im Vorwort:

“Eigentlich bereut man vor allem die Dinge, die man nicht getan hat”

 

 

 

 

Das schreibt der dtv-Verlag:

71+Dlf-Y4TL

In der Erinnerung wird die Vergangenheit oft verklärt – und dieser freudige Blick zurück ist durchaus berechtigt: Nostalgie gibt dem eigenen Leben einen Sinn, verleiht ein Gefühl von Sicherheit und macht glücklich. In vier großen Kapiteln – Geschichte, Psychologie, Neurologie und Ökonomie – untersucht Daniel Rettig die Macht der Nostalgie. Und kommt zu dem Ergebnis: Sie beeinflusst Selbstwert- und Gemeinschaftsgefühl, Kaufentscheidungen und Erinnerungen; Gerüche und Töne verbinden wir mit Personen, Orten und Erlebnissen. Nostalgie ist ein Gefühl, das buchstäblich riecht, schmeckt und klingt – und das uns von der Kindheit bis zum Alter in seinen Bann zieht. Warum das so ist und Nostalgie uns so sehr prägt, davon weiß Daniel Rettig so spannend wie informativ zu erzählen.

 

 

Über den Autor Daniel Rettig:

Daniel Rettig, geb.1981 in Köln, absolvierte die Kölner Journalistenschule und studierte parallel dazu Volkswirtschaft und Politik. Praktika u. a. beim ›Spiegel‹, der ›Financial Times Deutschland‹ und der ›WirtschaftsWoche‹. Dort arbeitet der Diplom-Volkswirt seit 2008 als Redakteur im Ressort Management & Erfolg. In seinem Blog alltagsforschung.de schreibt er über Psychologie im Beruf und Privatleben.

 

 

Buchinformationen:

 

  • Broschiert: 288 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Dezember 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • Preis: 14,90 Euro
  • ISBN-13: 978-3423260138

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*