Neue Artikelreihe: Bücher, die mich inspiriert haben

Ein Buch, dass mich über alle Maßen inspiriert hat

Das Buch Der Weg des Künstlers* von Julia Cameron, in dem die Morgenseiten beschrieben werden, ist mir das erste Mal 1999 vor die Füße gefallen – in einem Buchladen. Ich habe es zwar gekauft, aber mich nicht wirklich damit beschäftigt, nur mal eben kurz durchgeblättert, aber da ich damals noch studiert habe und in den Vorbereitungen für mein Auslandspraktikum in New York stand, habe ich es wieder zur Seite gelegt. Ich habe es dann verliehen und nie zurückbekommen ;-(.

Und 2008 nach einem für mich sehr heftigen Life Event ist es mir im Buchladen wieder auf die Füße gefallen. Also habe ich es nochmals gekauft und es endlich mal richtig gelesen. Ich habe damals viel geschrieben, um einfach diesen Schmerz in mir herauszuschreiben und die Morgenseiten sind mir seither ein treuer und sehr inspirierender Begleiter geworden… Früher habe ich auf Papier geschrieben, nun schreibe ich dann und wann auch mal mit dem Computer …. Und wenn ich einmal gar keine Zeit habe, dann spreche ich einfach was mir gerade so ungeprüft in den Sinn kommt ins Handy … Und oft sind wahrlich inspirierende und unvergeßliche Sätze dabei, die ich mir sofort notieren muss (ja, ich trage stets mehrere Notizbücher mit mir herum ;-))) …

Danke liebe und wundervolle Sabine Bromkamp für die Erinnerung und auch den Anstupser, an das, was für mich mittlerweile alltäglich ist, doch einmal besonders zu würdigen und die Magie darin erkennen … Und schwupp ist eine neue Artikelserie entstanden ;-)!

Ich habe hierzu auch einmal einen Gast-Artikel bei Katja Glöckler von Schreibpower verfasst, lest doch mal rein.

 

*Dies ist ein Partnerlink! Ich erhalte eine kleine Zuwendung, die ich zu 100 Prozent in meinem Weblog für Gewinnspiele, Bücher und Portokosten re-investiere ;-))

2 Gedanken zu “Neue Artikelreihe: Bücher, die mich inspiriert haben

  1. Hi Tina,
    ich kenne das Buch auch, allerdings mit einem anderen Cover. Es liegt irgendwo in einem Karton verpackt. Ich habe die Anleitungen im Buch auch nicht „durchgearbeitet“, sondern es eher im Allgemeinen als Grundidee genommen. Es ist schon fast ein „spiritueller“ Klassiker unter den Ratgebern.

    Viele Grüße
    Tanja vom Bücherfüllhorn

    1. Hallo liebe Tanja,

      vielen Dank für Deinen wundervollen Kommentar ;-)! Das ist das Cover des Buches, dass ich 1999 verliehen hatte, mein jetziges sieht auch anders aus ;-)! Ja in der Tat, ein wahrer Klassiker … “Spirituell” ist mir egal, wenn mich das Buch und der Inhalt ansprechen, dann denke ich nicht (sonst auch nicht) in Kategorien oder Schubladen!

      Hab einen herrlichen Dienstag,

      allerliebste Grüße,

      Tina 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*