Party: 10 Jahre Buchnotizen oder eine kurze Zeitreise zu den Anfängen meines Weblogs

Ihr Lieben, ich kann es einfach nicht glauben: Die famosen ;-), herrlich und gemütlich rot-weiß-karierten Buchnotizen feiern ihren 10. Geburtstag!

Als ich 2007 mit dem Bloggen begann, wurden Weblogs noch äußerst kritisch beäugt, vor allen Dingen von Journalisten ;-). Viele wussten mit dem neuen Trend der  “Online-Tagebücher” nichts oder nur recht wenig anzufangen. Doch davon ließ ich mich nicht irritieren und startete mutig die Buchnotizen.

 

Dabei unterstützt hat mich mein erstes Weblog-Buch, dass ich mir auch für unseren verlagsinternen Azubi-Unterricht zugelegt hatte. Der Buchtitel lautete “Blogs für alle – Das Weblog-Kompendium” von Rainer Bartels (witzigerweise erschien das Buch auch im Oktober 2007 ;-).

So ist auf Seite 9 beispielsweise zu lesen: 

Ich habe das Buch immer noch und anlässlich meines 10-jährigen Blog-Jubiläums heute, habe ich es wieder mit Vergnügen und Schmunzeln darin herumgeblättert und auch die vielen Screenshots der früheren WordPress-Version waren herrlich anzuschauen und brachten mir längst vergangene Erinnerungen zurück (damals gab es eine sehr abgespeckte Benutzeroberfläche, sehr reduziert im Design und die Menüführung war oben).

“Die erste stabile Version von WordPress erschien am 3. Januar 2004.” (Quelle Wikipedia)

2005 habe ich in meiner damaligen Firma den ersten Weblog etabliert – es war zur Information der Mitarbeiter bestimmt. Als ich mir im September 2007 nach der Geburt meines Sohnes im September selbst einen Weblog erstellt, war es noch nicht so einfach, Plugins zu integrieren, diese Funktion wurde erst ab Dezember 2008 mit der Verbesserung der Benutzeroberfläche von WordPress möglich.

 

Mein erster Blogbeitrag am 07.10.2007 fiel noch recht schüchtern und unscheinbar aus: 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Dezember 2007 folgten dann einige weitere Blogposts (mit Bildern hatte ich es wohl noch nicht so ;-)!)
Meine erste Kurzrezension schrieb ich dann im Februar 2008 – über das Buch “Schilf” von Juli Zeh. 

Ab Juni 2009 war es dann in WordPress endlich auch möglich, sein Design mittels Themes einfach und schnell zu ändern ohne große Datenverluste zu haben …

In den Jahren 2008-2011 bin ich als Alleinerziehende mit Kind und Halbtagsjob nach diversen einschneidenden Life events leider nicht so zum Bloggen gekommen wie ich wollte. Es war jedoch interessant, meine damaligen Blogposts nochmals zu lesen ;-).

Meine archivierten Artikel haben historischen Charakter ;-), hier mein Blogpost vom 27.04.2011 über den neuen Amazon Kindle Store ;-):

Im Juli 2011 führte WordPress einen Vollbild-Modus für den Editor zum „freien Schreiben“ ein, das Aussehen der Administrationsoberfläche wird geändert und ein neues Standard-Theme (Twenty Eleven) wird ausgeliefert. Im Dezember 2011 folgte dann endlich ein verbesserter Medien-Uploader ;-). Dann folgten nach und nach verbesserte Designfunktionen, benutzerdefinierte Kopfzeilen mit flexiblen Größen, Werkzeug zur Farbauswahl, einfacherer Workflow für Bilder, individuelle Grafiken für Kopf- und Fußzeile, eigenständige Aktualisierung, Hinweis auf schwache Passwörter, Drag-&-Drop-Funktion im Editor, Playlisten für Videos und Audios, verbesserter Theme-Browser, Galerie Vorschau im Editor, Ausloggen vom Blog von überall möglich, Theme- und Plugin-Updates ohne Seitenwechsel („Shiny Updates“), automatische Erkennung von Toten Links, Abspeicherung von Entwürfen im Browser-Cache und dann 2017 kamen Medien-Widgets und Verbesserungen bei der Link-Bearbeitung im Editor hinzu.

Mein erstes Leserfeedback kam von Manuel H. aus Oldenbourg, er schrieb 2011: 

 

Im Dezember 2016 wagte ich, wovor ich immer etwas Angst hatte: Ich zog mit meinem Weblog auf meinen eigenen Server. Das ging spektakulär einfach und fühlte sich einfach gut und richtig an. Darauf folgten meine Facebook-Seite und mein Twitter-Profil, die Buchnotizen öffneten sich endlich den sozialen Medien und ich traute mich mehr zu zeigen … Seither habe ich viele tolle neue Leser gewonnen, die mir sehr ans Herz gewachsen sind!

Vielen Dank für Eure Treue, Euer Sein und Eure vielen liebevollen Kommentare. Ich wertschätze es sehr, dass ihr Miteinander liebe- und respektvoll umgeht und auch freut, wenn jemand anders das verloste Buch gewonnen hat! Große Klasse, ihr Lieben!

Ich habe auch einige wunderbare Interviews geben dürfen, u.a.: 

Mein erstes Podcast-Interview im April 2017 (vielen Dank liebe Julia und liebe Sarah ;-): Eigenstimmig und bei Yvonne von Leselink, um nur einige zu nennen.

Auch einen Gast-Beitrag bei der bezaubernden Katja Glöckler und einen Beitrag im wunderbaren Buch “Verstecken gilt nicht” von meiner Bloggerkollegin von Vanilla Mind Melina Royer durfte ich schreiben. Vielen Dank liebe Katja und liebe Melina für Euer Vertrauen in mein Schreiben ;-)! Ihr seid wahrlich eine Bereicherung für mich, schön, dass es Euch gibt!

Mich haben auch viele tolle Glückwunsch-E-Mails erreicht, u.a.von der wundervollen Autorin Sandra Bischoff von Seelenbalancieren

Herzlichen Glückwunsch zu bewundernswert langen zehn Jahren „Buchnotizen“, liebe Tina!

Dein umwerfendes Engagement für Bücher, Deine begeisterten und begeisternden Rezensionen, Deine zauberhafte Sprache, Dein persönlicher Stil und Dein spürbar großes Herz machen Deine Arbeit so liebenswert für mich. 🙂

Ich hatte selbst schon dreimal das große Glück, meine Werke (unter meinem „offiziellen“ Namen Alexandra Bischoff) von Dir rezensiert und gepriesen zu sehen. http://www.buchnotizen.de/tag/alexandra-bischoff/

Darüber hinaus verbindet uns die Liebe zur Fantasy-Literatur, v.a. zur Zaubererwelt von J.K. Rowling.

Bislang kannten wir uns nur schriftlich und online. In ein paar Tagen werden wir uns auf der Frankfurter Buchmesse zum ersten Mal live treffen. Darauf freue ich mich schon sehr!

Alles Gute weiterhin für die Buchnotizen und alles Liebe für Dich
Sandra Bischoff, www.seelenbalancieren.de

 

Meine wundervolle Leserin Anja Nehaus schrieb  mir die folgenden liebevollen Jubiläums-Worte (ich darf das hier veröffentlichen, vielen Dank für Deine wundervollen Worten zu meinem Blog-Jubiläum: 

Tina Müllers Weblog Buchnotizen feiert sein 10- jähriges Blog-Jubiläum !

Zehn Jahre, das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen! Zehn Jahre liebevolle Arbeit, viel investierte Zeit in unzählige Bücher und charmant präsentierte Beiträge!

Ich denke, das ist der perfekte Anlass einmal „Danke!“ zu sagen. Danke für all die Mühe, die hinter dieser Arbeit steckt und für die wirklich wundervollen Anregungen und wunderbaren Zitate, die mich immer wieder erreichen. Sei es über Facebook oder per E-Mail (ich habe die Buchnotizen abonniert).

Ich bin eigentlich rein zufällig auf Tina Müllers Buchnotizen gestoßen. Ich liebe Zitate. Ich schreibe sie, wann immer ich eines finden kann, das mich berührt, in eines meiner vielen Notizbücher. So erreichte mich eines Tages ein wirklich schönes Zitat bei Facebook. Es fiel mir ins Auge, an einem Tag, an dem ich mich furchtbar über irgendetwas geärgert hatte und zauberte mir ein Lächeln ins Gesicht. Damit war meine Neugier geweckt. Ich musste einfach einen Blick auf die dazugehörige Seite werfen. So kam es, dass ich bei Tina Müller landete und hängen blieb.

Ich habe selten einen Blick auf einen Blog geworfen, der mit so viel Liebe, so viel Wärme und Charme geführt wird, wie ihre Buchnotizen. Oft erreicht uns ja ein Wust aus Gewinnspielen, kurzen Kommentaren, was gerade so gelesen und gehyped wird oder anderen Dingen, die man in dem Moment eigentlich gar nicht wissen möchte….

Aber hier habe ich mich sofort wohl gefühlt. Tina Müller stellt auf liebevolle und sehr professionelle, ehrliche Art Bücher und Autoren aus den verschiedensten Genres vor und lässt dabei gerne ihre Begeisterung und auch eigene Lebenserfahrung, Vorlieben und Gefühle einfließen ohne reißerische Floskeln zu benutzen, die einem hin und wieder in Rezensionen begegnen. Es hat mich dazu bewogen ihre Buchvorstellungen gerne zu lesen und ernst zu nehmen. Man kauft ihr jedes Wort sofort ab.

Darüber hinaus finde ich bei Tina immer wieder tolle Anregungen für Bücher, die mich ein wenig vom aktuellen Trend hin zu anderen Themen und auch manchmal älteren Romanen und Klassikern bringen, die ich so gar nicht im Kopf hatte. Es gibt nicht viele Seiten, die sich nicht darum scheren, wie viele Jahre das Buch bereits im Handel ist, oder ob es gerade dem entspricht, was die meisten lesen wollen. Für mich persönlich ist diese bunte Mischung etwas, das den Blog aus vielen anderen hervorhebt. Genauso wie die vielen wundervollen Zitate, die mich seit jenem Tag, an dem ich den Blog abonniert habe, regelmäßig per Email erreichen und meinen Tag jedes Mal eine Spur angenehmer machen.

Was ich aber gerne besonders hervorheben möchte ist Tina Müllers Persönlichkeit. Ich habe selten jemanden erlebt der so warmherzig und freundlich ist. Jemanden, der so viel von sich an andere weitergibt. Das ist eine wundervolle Charaktereigenschaft und ich hoffe, Tina, dass du uns noch ganz lange mit deinen Buchnotizen erfreust.

Es hat mich sehr gefreut, dich kennenlernen zu dürfen und ich habe jede Zeile gerne gelesen, die du geschrieben hast.

„Ein Haus ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele“ (Cicero)

Das steht ganz groß unter dem Namen des Blogs und es stimmt. Es stimmt aber auch, dass jeder Blog mit seinem Betreiber steht oder fällt. Ohne dich Tina hätte dein Blog nicht diese wunderbare Seele, die sich uns zeigt.

Von daher sage ich noch einmal danke für deine tolle Arbeit und wünsche dir alles Liebe zu deinem 10jährigen Jubiläum !!!!

Vielen Dank, liebe Anja für Deine wunderbare Jubiläums-E-Mail, die mich sehr berührt hat und mir einige Tränchen der Freude und innigen Dankbarkeit beschert haben.

Ich danke Euch allen, liebe Leser,  für die vielen Glückwünsche, die mich schon im Vorfeld erreicht haben und die mich sicher heute im Laufe des Tages auch noch erreichen werden. Ein Weblog steht und fällt aber auch mit seinen wunderbaren Lesern. Ohne Euch würde mir das Schreiben sicher nicht ganz so viel Freude bereiten. Ohne Euch wären die Buchnotizen nicht so ein reicher Schatz, ohne Euer Feedback und Eure stets liebevollen, wertschätzenden und respektvollen Kommentare und auch Eure wunderbaren E-Mails, die ihr mir so fleißig schreibt, würden mir nicht ganz so viele Ideen kommen. Ich danke Euch für alles, dass es Euch gibt, dass ihr mich lest, dass ihr mich unterstützt und überhaupt ;-). Ihr seid einfach die Besten!!!!

Und das ist mir auch besonders wichtig, nicht nur für Blogger, sondern auch im Umgang mit anderen Menschen: 

“Ich wertschätze die Arbeit und Zeit aller Buchblogger und respektiere jeden einzelnen Blog, denn jeder gibt stets sein Bestes. Ich lebe nach dem Motto „Leben und leben lassen“ und mag keine Bewertungen. Jeder Weblog ist ein kleiner feiner Schatz, geschrieben von einem wunderbaren und einzigartigen Menschen!”

Tina Müller  

 

Was wird die Zukunft bringen – für die Buchnotizen, für die vielen wunderbaren Blogs da draußen? ICH BIN SEHR GESPANNT! Pläne habe ich ja genügend 😉 … 

 

Ach bevor ich es vergesse:

Bald startet auf meiner Facebook-Seite mein Jubiläumsgewinnspiel – klickt doch mal rüber!

Es werden viele tolle Bücher und auch ein famoser Gutschein verlost und zwar heute Abend um 20 Uhr!

2 Gedanken zu “Party: 10 Jahre Buchnotizen oder eine kurze Zeitreise zu den Anfängen meines Weblogs

  1. Dann reihe ich mich mal in die Schlange der Gratulanten ein 🙂 10 Jahre, das ist schon was auf das man stolz sein darf. Ich hab noch ein paar Jahre abzureißen, bevor es bei mir so weit ist. Also hebe ich jetzt mal mein metaphorisches Glas, proste dir zu und rufe: “Auf die nächsten zehn!”

    LG, Kaat 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*