Judith Pinnow: Die Phantasie der Schildkröte

Wie gerne habe ich diesen wunderbaren, sehr poetischen und sprachlich wunderbar formulierten Roman “Die Phantasie der Schildkröte” von Judith Pinnow gelesen. Von der ersten Seite an hat mich die Geschichte verschlungen …

Und darum geht es: Edith, eine 45-jähriges Versicherungsangestellte aus Köln, lebt tagein, tagaus ihr zwanghaftes Leben nach festen Regeln. Sie hat kaum Kontakte, außer zu ihrer Mutter, zu der sie kein innigs Verhältnis hat und mit der sie sich aus Pflichtgefühl einmal im Monat zum Thai-Essen verabredet. Ihr Alltag ist sehr strukturiert und sie bereitet ihre Arbeitswoche akribisch vor: Was sie an welchem Tag anzieht, isst, im Fernsehen schaut (ich sage nur Ella Neumann im Frühstücksfernsehen – herrlich!) etc.

Doch dann tritt plötzlich ein zehnjähriges Mädchen in ihr Leben und beginnt, Edith immer neue Aufgaben zu stellen. Edith ist überfordert, mag sie doch Kinder noch weniger als Erwachsene. Aber durch Schneewittchen, so nennt sich das mysteriöse Mädchen, lernt Edith, sich langsam anderen Menschen zu öffnen und mutiger zu werden.

Es ist sehr komisch zu lesen, wie Edith (man muss sie einfach sehr gerne haben ;-)) die skurrilsten Begegnungen hat und auch die Dialoge mit ihrem Großvater und anderen Menschen sind einfach herrlich. Und ich habe mich auch gefragt, wie viel Edith auch in mir steckt, frei nach dem Motto: “Sind wir nicht alle ein wenig Edith?”

Der erste Satz:

“Mein Gefühl sagte mir schon den ganzen Morgen, dass irgendetwas in der Luft lag.” (Seite 7)

Betreten Sie Neuland: Es ist nie zu spät für Veränderungen 😉 und neuen Schritten auf dem Lebenspfad ;-)! Also stehen Sie Ihrem Glück nicht länger im Weg, sondern laden Sie es aktiv in Ihr Leben ein und machen Sie sich auf den Weg ;-)! Und schauen Sie auch einmal Mittwoch in Ihren Briefkasten ;-):

“Freitags nach dem Büro leere ich  immer meinen Briefkasten. Ich habe mir das so angewöhnt. Immer zweimal die Woche, dienstags und freitags. So kann ich sicher sein, dass ich nicht umsonst hineinschaue. Es ist so deprimierend, in den kleinen leeren Kasten zu gucken, während der Schlüssel noch im Schloss steckt und der Bund hilflos hin und her baumelt.” (Seite 54)

 

Fazit: Ein bombastisches, kraftvolles Buch mit Herz, für alle, die gerne einmal ihre Komfortzone, ihre Gewohnheiten durchbrechen möchten. Während des Lesens werden Sie gar nicht anders können, als irgendetwas in Ihrem Leben zu verändern oder sich selbst kleine Aufgaben zu stellen, die Sie auf jeden Fall mutiger machen. Und Sie werden sich unsterblich in wunderbar eigenwilligen Charaktere verlieben ;-)! Judith Pinnow ist ein bezaubernder, sehr poetischer Roman über die magische Kraft unserer Wünsche und des Wünschens an sich gelungen und ich kann es kaum erwarten, diese wunderbare Autorin am Donnerstag live auf der Buchmesse zu treffen!!! Unbedingte Kaufempfehlung (natürlich auch um zu erfahren, was es mit der Phantasie von Schildkröten auf sich hat ;-)) und bitte zahlreich verschenken – ihr wisst ja, Weihnachten und so 😉 …

Das schreibt der Krüger Verlag:

Was passiert, wenn ein Kind das Leben einer Erwachsenen in die Hand nimmt?
Edith ist Mitte vierzig und wohnt allein in einer kleinen Wohnung in Köln. Ihr Leben verläuft in sehr engen Bahnen. Tagsüber arbeitet sie bei einer Versicherung, abends schaut sie Fernsehen. Außer zu ihrer Mutter, mit der sie sich pflichtschuldig einmal im Monat trifft, um sich von ihr kritisieren zu lassen, hat sie kaum Kontakte. Das ändert sich, als sie mit einer Zehnjährigen im Aufzug stecken bleibt. Die Kleine beginnt ein raffiniertes Spiel mit ihr, der Beginn einer sehr ungewöhnlichen Freundschaft. Jeden Tag muss Edith eine neue Aufgabe erledigen, und ihr Leben verändert sich dabei mehr als sie es je für möglich gehalten hätte.  Eine poetische Geschichte über die Kraft des Wünschens.

Über die wunderbare Autorin:

Judith Pinnow, geboren 1973 in Tübingen, besuchte die Schauspielschule in Ulm und studierte am Lee Strasberg Theatre Institute in New York. Als Schauspielerin war sie in Fernsehserien und in Filmen zu sehen. Bekannt wurde sie als Fernsehmoderatorin. Mit ihrem Ehemann und Kollegen Stefan Pinnow und ihren drei Kindern lebt die Autorin in der Nähe von Köln. Bei FISCHER erschienen ihre Romane ›Läuft da was?‹ und ›Versprich mir, dass es großartig wird‹. Weitere Informationen finden sich auf der wunderschönen Webseite der Autorin: http://www.judithpinnow.de/.

Buchinformationen:

*Dies ist ein Partnerlink! Ich erhalte eine kleine Zuwendung, die ich zu 100 Prozent in meinem Weblog für Gewinnspiele, Bücher und Portokosten re-investiere ;-))

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*