Blutrote Dornen. Der verzauberte Kuss

Natürlich musste ich nach dem famosen und bezaubernden ersten Teil der Rosenmärchen (meine Rezension könnt ihr hier lesen: http://www.buchnotizen.de/2018/02/19/schneeweisse-rose/) auch den 2. Teil mit dem Titel “Blutrote Dornen – der verzauberte Kuss” von Jennifer Alice Jager lesen.

Und auch diesmal wurde ich lesetechnisch nicht enttäuscht. In diesem Märchen lernen wir Briar Rose kennen, die Tochter von Snow und Chris (ihr erinnert Euch ;-)). Die drei leben friedlich in ihrer eigenen Welt fernab des Königreiches. Briar ist ein sehr wildes Mädchen und ich konnte kaum glauben, dass sie eine Prinzessin ist. Doch mir hat ihr Charakter sehr gefallen, war ich doch selbst als Mädchen wild und jungenhaft 😉 … Doch eines Tages muss Briar zusammen mit ihrer Familie die häusliche Idylle verlassen und zum Schloss des Königs von Farrendale, welcher der Bruder von Briars Vater ist, reisen. Dort trifft sie – neben ihrer unsympathischen Cousine Liliana – auch auf den jungen Mann Thorn. Dieser wird von seinem Vater gezwungen, die Feierlichkeiten am königlichen Hofe zu besuchen und so hat sich Thorn ziemlich ungern auf die Reise ins ferne Königreich Farrendale gemacht. Um schneller am Ziel zu sein, reist er durch den verwunschenen Wald, denn er glaubt nicht an die Warnungen der Menschen, dass dort böse Feen leben (er glaubt überhaupt an magische Wesen wie Feen und Elfen und alles magische ist ihm fremd)… Und genau das wird ihm leider zum Verhängnis, denn er trifft auf die böse Fee Lelissthras, die er durch seinen Kuss aus ihrem Schlafen erlöst. Da er all dies für einen bösen Traum hielt, reist er weiter dem Königreich entgegen. Aber die böse Fee hat ganz anderes mit ihm vor: Sie möchte zurück zu ihrer alten Macht und möchte Rache nehmen an jenen, die sie in den Tiefschlaf versetzt haben …

Am Königshofe angelangt, lernt Thorn also die beiden Prinzessinnen Liliana und ihre Cousine Briar kennen und kann beide nicht ausstehen. Liliana ist eine richtige Zicke: Sie lässt keine Gelegenheit aus, um ihre Cousine Briar zu quälen und niederzumachen … Wie oft habe ich mir beim Lesen gewünscht, dass Briar sich endlich einmal gegen dieses niederträchtige Prinzeßchen wehrt … eine sehr unsympathische Antagonistin, die mich oft zur Weißglut gebracht hat …

Briar ist ein sehr starker Charakter, sie ist dickköpfig, trägt ihr Herz aber auf der Zunge, was ihrer Cousine Liliana viel Munition beschert. Und sie ist ihrer Tante Rose sehr ähnlich und trägt deshalb auch deren Namen – Briar Rose. Dennoch kämpft sie für ihre Liebe und ist mutig und einfach nur sehr natürlich. Briar wächst wohl behütet und sehr natürlich auf. Sie ist gerne draußen und bei ihren Tieren, ein Wildwuchs von Mädchen – herrlich – gefällt mir.

Und natürlich gibt es eine Liebesgeschichte und als Leserin hofft man natürlich auch, dass zusammenkommt, was zusammengehört … Aber bis dahin ist es eine spannende Geschichte ;-)!

Der erste Absatz:

Fazit: Auch diese Märchenadaption von Dornröschen hat mich überzeugt. Wieder eine magische, bezaubernde Geschichte, die mir unglaublich schöne Lesestunden beschert hat! Unbedingt lesen und genießen!

 

Das schreibt der Impress Verlag:

Briar soll ihren Vater an den Königshof begleiten und ahnt nicht, dass sie dort mehr erwartet als die höfischen Zwänge und der rauschende Ball anlässlich ihres sechzehnten Geburtstags. Ein ungebetener Gast taucht bei dem großen Fest auf: jene Fee, die vor zwanzig Jahren von der Schwester der Königin ihrer Macht beraubt und in einen magischen Schlaf gelegt wurde. Erweckt durch einen verzauberten Kuss schwört sie Rache und belegt Briar mit einem Fluch. Sie soll sich an einer Rosendorne stechen und auf ewig schlafen. Briars einzige Hoffnung ist Thorn, der Erbe einer kleinen unscheinbaren Baronie. Er will die Fee besiegen, doch diese hat ihn schon einmal in ihren Bann gezogen und ihm einen folgenschweren Kuss geraubt…

Über Jennifer Alice Jager:

Jennifer (Alice) Jager begann ihre schriftstellerische Laufbahn 2014. Nach ihrem Schulabschluss unterrichtete sie Kunst an Volkshochschulen und gab später Privatunterricht in Japan. Heute ist sie wieder in ihrer Heimat, dem Saarland, und widmet sich dem Schreiben, Zeichnen und ihren Tieren. Ihre Devise ist: mit Worten Bilder malen.

Buchinformationen:

  • Format: E-Book
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 249 Seiten
  • Preis: 3,99 Euro
  • Verlag: Impress Verlag, erschienen am  1. Februar 2018
  • Bestellmöglichkeit: [amazon_textlink asin=’B078YW1NHV’ text=’Blutrote Dornen’ template=’ProductLink’ store=’wwwbuchnotize-21′ marketplace=’DE’ link_id=’55ee0abf-155f-11e8-9067-53017972425d’]*

*Dies ist ein Partnerlink! Ich erhalte eine kleine Zuwendung, die ich zu 100 Prozent in meinem Weblog für Gewinnspiele, Bücher und Portokosten re-investiere ;-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

I agree

*