Wilderwald: Die Rückkehr der dunklen Magie

Der Arena Verlag ist ja ein Garant für herrlich illustrierte und wundervolle Kinder- und Jugendbücher. Und auch die neueste Geschichte der famosen Cressida Cowell ist ganz wundebar gelungen.

Xar ist der Sohn des Magierkönigs und leidet darunter, selbst nicht zaubern können. Verzweifelt macht er sich auf den Weg in den dunklen Wilderwald, um dort einer Hexe deren Kräfte zu rauben und endlich zaubern zu können. Sein Rabe Kaliburn findet die Idee, einer Hexe eine Falle zu stellen,  gar nicht so toll, denn schon lange gibt es keine Hexen mehr. Und als dann noch das Kriegermädchen Willa in Xars Hexenfalle landet, ist das Chaos perfekt. Denn: Krieger und Magier sind die allergrößten Feinde. Und so nimmt Xar Willa gefangen, nichtsahnend, dass in den Tiefen des Wilderwalds eine alte und dunkle Magie langsam erwacht. Xar und Willa können diese nur gemeinsam besiegen …  Weiterlesen

Immergrün Saga 3: Gefährliche Zukunft

Was habe ich dieses wundervolle Buch herbeigesehnt! Was für eine famose Reihe, was für eine mutmachende, spannende und stärkende Geschichte über Freundschaft, Liebe und das über sich Hinauswachsen in Zeiten des Krieges … Und welche wundervolle Botschaft, stets seinem Herzen zu folgen und die Seinen zu schützen – egal zu welchem Preis! Und dann diese starke Heldin, die jedes Mädchen doch braucht, um selbst zu seiner ureigenen Stärke heranwachsen zu dürfen … Hätte ich eine Tochter, wäre das Pflichtlektüre (neben anderen starken Heldinnen-Geschichten selbstverständlich ;-).

Sylvia Steele hat mich im 3. Teil der Immergrün Saga “Gefährliche Zukunft”  ihrer wahrlich famosen Geschichte um Alisha Quinn wieder staunend und voller Spannung atemlos durch dieses E-Book gejagt und mich allerbestens unterhalten. Ich hoffe, dass es diese Reihe auch irgendwann einmal als Print-Ausgabe geben wird!

 

Weiterlesen

Hidden Legacy – Das Erbe der Magie

“Hidden Legacy – Das Erbe der Magie” ist der Auftakt zur neuen fantastischen Reihe von Ilona Andrews. Das im Lyx Verlag erschienene Buch beschreibt eine Welt, die der unseren sehr ähnlich ist und in der Magie durch ein bestimmtes Serum wiederbelebt wurde. Dies hat zur Folge, dass einige magisch hochbegabte Familien um Macht, Reichtum und Ruhm buhlen, weil es ihnen alles bedeutet. Sie gehen sehr geizig mit ihrer Magie um und halten minder magisch begabte auch für minderwertig. Aus diesem Grund arrangieren sie Ehen, um so ihre magische Macht in ihrem Nachwuchs zu bündeln und auch über Generationen hinweg zu halten oder gar zu vergrößern. Die Talente der magisch Begabten sind dabei äußerst vielfältig im Buch dargestellt (weiter unten schreibe ich dazu noch etwas). Zu Beginn war es für mich nicht ganz so einfach, all dies zu überschauen, aber dank Ilona Andrews sehr lebendig geschilderten und äußerst bildgewaltigen Schreibstil gelingt dies nach angemessener Zeit sehr gut.

Hauptprotagonistin ist die 25 Jahre alte Nevada Baylor, die seit dem Tod ihres Vater die Detektei ihrer Familie führt. Doch dann wird sie als Privatdetektivin von ihrem “Gönner”, der magisch mächtigen und sehr wohlhabende Familie Pierce, der ihre Detektei eigentlich fast gehört, gezwungen, sich auf die Suche nach dem gutaussehenden und magisch atemberaubend und hoch gefährlichen Adam Pierce zu machen. Und im Falle ihres Scheiterns würde sie alles verlieren, was ihr Vater aufgebaut: Ihre innig geliebte Detektei und die finanzielle Grundlage und das Zuhause ihrer Familie.

Weiterlesen

20 magische Neuerscheinungen im April

 

April, April, er weiß nicht, was er will … Weiß er doch, denn als Aprilkind habe ich ganz klare Vorstellungen von meinen Wunschbüchern in diesem herrlichen Monat, in dem die Natur endlich erwachen darf!

Ich bin mir sicher, dass das eine oder andere von mir vorgestellte Buch auf Eure Wunschliste wandern wird. Schreibt mir doch bitte, welche 😉 …

Und falls ihr für mich noch weitere Buch-Empfehlungen habt, dann ab in die Kommentare damit ;-).

Nun wünsche ich Euch viel Freude beim Stöbern in meinen magischen und inspirierenden April-Favoriten. 

Weiterlesen

Die Legende der vier Königreiche – Vereint

Oh wie habe ich mich auf dieses Buch gefreut und dank NetGalley durfte ich es auch schon früher lesen … Famos! Ab heute darf “Die Legende der vier Königreiche – Vereint” dann auch offiziell besprochen werden, was ich natürlich sehr gerne tue 😉 …

Emelina Flores und ihre Schwester Olivia sind nach deren Rettung wieder zusammen und möchten nun gemeinsam ihr Königreich Ruina wieder aufbauen und zu alter Stärke führen. Doch Olivia sinnt so sehr auf Rache, während Emelina auf eine friedliche Lösung hofft. Vor allen Dingen weil ihr geliebter Cas nun König von Lera ist. Doch die Spannungen zwischen den beiden ungleichen Schwestern Emelina und Olivia nehmen immer mehr zu und ihr Gegner ist ebenfalls nicht untätig … Und auch die Spannungen der beiden Königreiche spitzt sich so zu, dass ich beim Lesen oftmals das Atmen vergessen habe …

Emelina und Olivia Flores möchte gemeinsam herrschen, doch während Olivia einfach jeden tötet, der sich gegen sie stellt oder ihr einfach nur über den Weg läuft und immer nur auf Rache aus ist, möchte Emelina alles friedlich und humaner ohne Blutvergießen lösen. Natürlich ist auch Em nicht fehlerlos, doch behält sie immer das große Ganze – nämlich Frieden für alle Völker – im Blick. Der Rat der Ruined ist auch zwiegespalten, die einen halten zu Em (obwohl unbegabt), die anderen zu Olivia. Doch Aren hält weiter zu Em, auch wenn er sich nicht immer dem manipulativen Einfluss von Olivia entziehen kann, so weiß er doch letztlich, was richtig ist.

Und dann ist da noch Prinz August aus Olso, der Em heiraten möchte, um ein vereinigtes und starkes Königreich zu gründen. Ihn mochte ich von Anfang nicht so gerne und war auch sehr misstrauisch ihm gegenüber ;-). Er ist feige, machtbesessen, sehr manipulativ und berechnend …

Und auch bei Cas läuft nicht alles glatt, seit er König ist, denn er hat mit einem Verräter in den eigenen Reihen zu tun …

Meine Heldin Emelina gefällt mir immer besser, sie hat sich famos entwickelt und auch Olivia macht sich gut als unberechenbare und äußerst chaotische und sehr krasse Persönlichkeit (ich mag sie einfach nicht!) in dieser spannenden Geschichte. Sehr spannend, auch wenn ich zu Beginn etwas brauchte, um wieder in die Geschichte einzutauchen (hätte mal den ersten Teil nochmals lesen sollen ;-)) und auch, weil Cas doch etwas viel herumjammert, dass er den Thron nicht haben möchte. Zum Glück wäscht ihm Em ordentlich den Kopf.

Der erste Absatz:

 

 

Weiterlesen

Frohe Ostern!

Ihr Lieben, ich verabschiede mich so langsam in den Oster-Kurzurlaub … Genießt die freien Tage und lest schön ;-)! Alles Liebe und bis Dienstag, Eure Tina

PS: Nächste Woche blogge ich nur sporadisch, so richtig geht es dann wieder ab Montag, den 9. April 2018 weiter!

Das Zauberband

 

Alexandra Stern hat mich mit ihrem Debüt “Das Zauberband” überrascht. Es ist ihr gelungen, eine völlig eigene und herrlich neue magische Welt zu erschaffen, die mit vielen bezaubernden magischen Wesen aufwartet.

Finja und ihre bezaubernde Schildkröte Cosy sind zentrale Figuren im Buch. Als Finja eines Tages im Schlaf von Elfen nach Botanien geholt wird, um dieses zu retten, begegnen wir als Leser vielen wunderbaren Fabelwesen wie z. B. Elfen, Nebelgeister, Küchentänzerinnen (haha und die Seetrolle – famos!), die mir sogleich sehr ans Herzen gewachsen sind. Finja soll bestimmte Zaubersteine sammeln, denn nur so kann Botanien gerettet werden.

Die vier Elfen Eugenia, Rubinia, Saphira und Severin sind die Beschützer und Hüter der Steine des Zauberbandes. Es gibt den Feuerstein (Element: Feuer), für den Rubinia zuständig ist, Eugenia ist die Hüterin für das Element Wasser und beschützt den Wasserstein, Saphira (Element: Luft) beschützt den Stein des Atems und Severin (Element: Erde) behält den Terrastein im Auge. Und ohne diese vier Steine versinkt Botanien in Dunkelheit … Mit den vier Steinen könnte Botanien wieder zu einem lichtvollen, sonnigen und herrlich blühenden Ort werden (Botanien ist so toll beschrieben, da würde ich gerne mal verweilen).  Die vier besonderen und magischen Steine sorgen für ein überlebensnotwendiges Gleichgewicht für alle Tieren und Lebewesen und Pflanzen dort.

Das Buch hat viele wichtige Botschaften für Kinder, die die Geschichte lesen:  So geht es um Freundschaft, Vertrauen, Mut, Hilfsbereitschaft, Umweltschutz, Achtsamkeit im Umgang mit der Natur und allen Lebewesen auf unserer wunderbaren Erde  und auch darum, dass, wenn wir zusammenhalten, eine unglaubliche Kraft und Macht entwickeln können und über uns hinauswachsen können. Natürlich gibt es auch eine zarte Liebesgeschichte.

Die Schildkröte Cosy ist ganz wunderbar gezeichnet und in Botanien kann sie sprechen, was ich supertoll fand. Finja trifft in Botanien auf den Jungen Skender und die beiden erleben auch jede Menge Abenteuer und Romantik. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach den vier Zaubersteinen und man kann sich beim Lesen dem fabelhaften Zauber und der üppigen Pracht von Botanien einfach nicht entziehen. Magisch!

Weiterlesen

Die drei Opale 1

Bücher mit mutigen Mädchen lese ich ja seit Pippi Langstrumpf sehr gerne ;-). In Sarah Drivers hochgelobtem Debüt “Die drei Opale 1 – Über das tiefe Meer” geht es um das 13-jährige Mädchen “Maus”, das ihr Leben auf dem Segelschiff  namens “Jägerin” ihrer Oma – Captain Schneekönig – genießt. Eines Tages, so haben die Feuergeister dies vorbestimmt, wir sie selbst einmal Kapitän dieses Schiffes werden. Doch dann verschwindet der Vater von Maus, ihr kleiner Bruder Sperling ist furchtbaren Gefahren ausgesetzt und eine eisige Kälte breitet sich über den Meeren aus. Was ist da nur los? Maus ist sich da ganz sicher: Mit dem neuen Steuermann der Jägerin stimmt etwas nicht. Und plötzlich ist Maus ganz auf sich alleine gestellt und muss ihren Vater sowie ihren Bruder retten und auch noch die drei Opale finden.

Das Cover gefällt mir sehr gut, es zeigt die einfallsreichen und sehr mutigen Protagonistin Maus und einige einige der im Buch auftauchenden Objekte. Die Geschichte ist keine der üblichen Seeaunbenteuergeschichten, denn es kommen viele fantastische Wesen und Tiere darin vor. Auch die Namensgebung hat mir sehr gut gefallen.

Weiterlesen

Die Frauen von Ballycastle

Sandra Binders Buch “Die Frauen von Ballycastle” musste ich als Buchliebhaber einfach lesen, denn es handelt von Finn Ramsey, die einen Buchladen namens “Reading Corner” führt ;-). Sie lebt mit ihrem Verlobten zusammen und ist gerade dabei, die Wohnung ihrer geliebten Oma aufzulösen, die sich wegen ihrer Alzheimer-Erkrankung nicht mehr alleine versorgen kann und in ein Pflegeheim umziehen muss. Das alleine ist ja schon nicht leicht, doch  direkt gegenüber von ihrem heißgeliebten Buchladen gibt es seit kurzem eine Filiale der großen McClarys Bücherkette. Und mit dem Geschäftsführer liefert sich die wunderbare Fina so herrliche Dialoge, dass ich mich sehr oft gekugelt habe vor Lachen! Köstlich diese Wortwahl! Dann findet Fina einen Brief bei den Sachen ihrer Oma und sie beginnt, ihre eigene Familiengeschichte zu erforschen …Und so findet Fina Stück für Stück heraus, wie alles zusammenhängt und was ihre Oma ihr nie erzählt hat …  Die  Story ist in den hochbrisanten historischen Kontext rund um den Konflikt in Nordirland eingebettet. Sehr interessant! Und natürlich kommt auch die Romantik nicht zu kurz ;-). Wunderbar gefallen haben mir auch die vielen Landschaftsbeschreibungen, die richtig Lust auf Irland und die dortigen Buchläden machen!

Weiterlesen