Gedankensplitter: Weihnachtsrausch

Der Countdown läuft: Sieht man sich in den Innenstädten Deutschlands um, so stellt man fest, dass alle wie verrückte Hühner herumirren. Es herrscht ein Stoßen, Drücken, Schieben, Drängeln, etc. Keiner achtet auf den anderen, alle haken im Kopf ihre Listen ab. Auf der Suche nach dem passenden und natürlich günstigem Geschenk. Schenken ja, aber in Maßen, versteht sich. Gerade jetzt haben die Läden wieder die Chance ihre Lager zu räumen, denn jetzt wird alles gekauft.  In vier Wochen ist Weihnachten, wie immer geht die gemütliche Vorweihnachtsstimmung im Konsumgetümmel unter. Mein Motto lautet in diesem Jahr: Slow Christmas und Tradition. Verschenkt werden nur Dinge, die tatsächlich benötigt werden. Das darf dann auch gerne etwas mehr kosten. Hauptsache, es passt. Ich freue mich schon sehr auf einen gemütlichen Heiligen Abend im Kreise meiner Lieben mit Weihnachtsmusik, Weihnachtsgeschichten, leckeren Weihnachtsplätzchen etc.

Wie feiert ihr in diesem Jahr Weihnachten?

Deutscher Buchpreis 2009: Shortlist bekannt gegeben

Die sechs Finalisten für den Deutschen Buchpreis 2009 stehen fest. Mit dem Deutschen Buchpreis 2009 zeichnet der Börsenverein des Deutschen Buchhandels den besten deutschsprachigen Roman des Jahres aus. Leider hat es mein Favorit „Der Mann schläft“ von Sibylle Berg nicht auf die Shortlist geschafft. Aber immerhin sind unter den sechs Favoriten auch weniger bekannte Autoren und Titel. Weiterlesen

Ab Oktober neues Literaturformat im WDR

Nach dem Start von „Die Vorleser“ stellt ab Oktober (Sendestart: 6.10. von 22.30 bis 23:10 Uhr im WDR) die Journalistin und Autorin Christine Westermann in der Sendung „west.art Bücher“ ihre Lieblingsbücher vor und wird – ähnlich dem leider „gestorbenen“ „Lesen!“-Format – auch prominente Gästen haben. Vor dem Start gibt die Moderatorin schon mal einige Lektüretipps. Bin gespannt! Einzige Schwierigkeit: Ich habe gar keinen Fernseher!

Heute: Welttag des Buches

Diesjähriges Motto: Hier. Und überall. Initiiert vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels und der Stiftung Lesen. Eingeführt wurde der Feiertag pro Lesen und Bücher sowie den Autorenrechten 1995 von der UNESCO. Hier gibt es eine Auflistung aller Veranstaltungen an diesem besonderen Tag.

Feuchtgebiet Würzburg: Charlotte und die Körperflüssigkeiten

Endlich war es soweit, habe schon seit Tagen dieser Lesung entgegengefiebert… Das Buch selbst war ok, kein großer literarischer Wurf, aber doch sehr amüsant, wenn auch teilweise sehr radikal … Mein erster Gedanke beim Lesen war: Will Frau Roche ihrem derzeitigen „Karrieretief“ mit einem saftigen und aufsehenerregenden Buch entgegenwirken? Doch zurück zur gestrigen Lesung im Saalbau Luisengarten… Weiterlesen