Aktuelles

Ihr Lieben, leider hat es mich erkältungstechnisch erwischt und ich habe einfach keinen klaren Kopf, um wertvollen Content zu posten … Leider verzögert sich auch der Erscheinungstermin der Leseliebe etwas nach hinten … Wir lesen uns also erst wieder in der nächsten Woche! Bis dahin: Habt eine tolle Zeit und lest schön!

Die Wissenschaft hinter Harry Potter

Der Riva Verlag ist ja bekannt für seine inoffiziellen und wunderbaren Harry-Potter-Bücher … Ende August ist ein weiteres, hochinformatives und sehr magisches Buch mit dem Titel “Die Wissenschaft hinter Harry Potter” von Mark Brake und Jon Chase erschienen, das ich euch sehr empfehlen kann, denn es erklärt auch, was die wunderbare J.K. Rowling sich bei einigen Dingen so gedacht hat 😉 … Und wer Naturwissenschaften sowieso spannend findet, kommt an diesem tollen Buch gar nicht vorbei!

Wir betrachten im Buch gemeinsam mit dem wunderbaren Autoren die mysteriösen Phänomene rund um Hogwarts. Ist es vielleicht durch einen biologischen Zufall möglich, dass irgendwann ein dreiköpfiger Fluffy als Wachhund tätig sein kann? Und könnten wir  – Wingardium Leviosa lässt grüßen – auch Dinge zum Schweben bringen? Wie würde Hermines Zeitumkehrer funktionieren? Wie gefährlich wäre ein fliegender Besen (stellt Euch mal den Verkehr vor, wenn jeder einen fliegenden Besen hätte und diese sogar fliegen würden ;-))? Wäre es zudem für Muggels möglich, ein fliegendes Auto zu bauen? Und die Karte des Rumtreibers: Könnte diese realisiert werden (was sicher sehr nützlich zum Schuleschwänzen wäre, aber was ist mit dem Datenschutz?)?

Weiterlesen

Wochenende

So ihr Lieben, ich verabschiede mich jetzt schon ins Wochenende, genießt den Herbstanfang und habt viel Freude, bei allem, was ihr plant und tut! Wir lesen uns wieder am Montag! Allerliebste Herzensgrüße, Eure Tina 😉

Redwood Love 1

Achtung: Die Bewohner von Redwood haben es wahrlich in sich – man kann sie einfach nur alle gerne haben … In Redwood ist die Welt noch in Ordnung und alle helfen sich, wo sie nur können (auch wenn es dann und wann auch etwas zu viel des Guten ist – vor allen Dingen in den sozialen Medien ;-)) … Mir sind viele der Charaktere in “Redwood Love – Es beginn mit einem Blick” von Kelly Morgan, erschienen bei Rowohlt, auch wenn einige doch etwas klischeehaft gezeichnet sind – sehr ans Herz gewachsen und ich kann es gar nicht erwarten, den zweiten Teil zu lesen …

Weiterlesen

Skye – Götter des Nordens

So wirklich begeistert hat mich das Buch “Skye – Götter des Nordens” von Lea McMoon leider nicht. Bei Göttern, Legenden und Mythen gibt es halt schon viel bessere Bücher, die mich mehr gepackt haben. Nichtsdestotrotz kann man das Buch gut zwischendurch lesen, es unterhält allemal ganz gut. Hauptprotagonistin Skye hat mich etwas zwiegespalten, weil sie Tendenzen hat, die mich einfach beim Lesen genervt haben und für einige Augenroller gesorgt haben. Zum Glück ist sie aber hauptsächlich grandios sarkastisch und so habe ich tapfer weitergelesen ;-).

 

Weiterlesen

Schmuckausgabe Jane Austens Stolz und Vorurteil

Was für ein bezauberndes Buchschätzchen hat der famose Coppenrath Verlag da mit der herrlich von Marjolein Bastin illustrierten Schmuckausgabe von Jane Austens Stolz und Vorurteile da publiziert! Begeistert las ich mich durch das Buch und wurde immer einmal auf bestimmten Seiten von den herrlichen Beigaben (10 Extras) wie z. B. aufklappbare Karten, Briefe, Stadtplan usw. verzaubert. Die Illustratorin hat auch die Kapitel sehr schön floral verschönert … Das Cover hätte mir auch in helleren Farbtönen etwas besser gefallen, aber das ist ja bekanntlich Geschmacksache und macht die bibliophile Schmuckausgabe nicht weniger liebenswert!

Weiterlesen

Die Weltportale

Was will man als Vielleser mehr? Eine magische und spannende Geschichte, charakterstarke, lebendige und unvergessliche Figuren, Wendungen und viel Abwechslung beim Lesen und das alles in einem magischen Schulsetting – ich liebe es! Und es gibt viel Neues jenseits aller Genre-Klischees zu lesen! Wer jetzt auf jeder Seite Action, Böses und/oder großartige Romantik, der wird von diesem leisen, unaufdringlichen Buch möglicherweise enttäuscht sein. Doch das Lesen lohnt sich sehr, denn Bettina Pfeiffer hat hier eine sehr starke und unvergessliche Geschichte geschrieben, auf deren weitere Teile ich mich schon sehr freue.

Und darum geht es: Eleonora lebt in einer Welt, die früher mit anderen Welten durch magische Portale (die sogenannten Weltportale)verbunden war. Als Halbwesen – also als Tochter eines Magiers und einer Elfe  – vereint sie unterschiedliche Kräfte in sich und gehört doch zu keinem der Völker. Sie fühlt sich einsam und nicht zugehörig und das obwohl sie ein sanftes und liebevolles Wesen hat.

 

Weiterlesen

Das Labyrinth von London

Die Buchserie von  Benedict Jacke gibt es seit 2012 bereits in England und es umfasst mittlerweile acht Bände und gab es bisher auch nicht in deutscher Sprache. Doch dank dem Blanvalet Verlag ist nun der erste Band “Das Labyrinth von London (im Original: Fated) in Deutschland erschienen.

Und darum geht es: Alex Verus betreibt im Londoner Künstler-Viertel Camden Town einen kleinen Laden „Arcana Emporium“ mit allerlei magischer Ausrüstung und Zubehör. Nur wenige seiner Kunden ahnen, dass Alex in Wirklichkeit ein Zauberer ist. Und auch Alex würde diese Gabe am liebsten vergessen, denn als Lehrling diente er einem gefährlichen Schwarzmagier und hat seither der magischen Welt den Rücken gekehrt. Wen wundert es da, dass er nicht gerade vor Freude in die Luft springt, als ein Mitglied des magischen Rates plötzlich in seinem Laden steht und ihn für einen Auftrag anheuern möchte. Alex ist der letzte Wahrsager und nun möchte alle Seiten und alle Bösartigkeiten mit ihm zusammenarbeiten.

“Ein Wahrsager sieht die Wahrscheinlichkeit. In einer Zukunft geht man nach links , in einer anderen nach rechts, in einer dritten bleibt man stehen und fragt nach dem Weg. Hundert Stränge, die sich ebenfalls wieder und wieder verzweigen und so Tausende von Abzweigungen schaffen, für jeden der Millionen von Menschen auf dieser Erde einen. Millionen und Abermilliarden von Zukunftssträngen, die sich durch die vier Dimensionen ziehen wie ein Flussdelta von den Ausmaßen einer ganzen Galaxie.” (Gelesen auf Seite 63)

Nach einer Weile findet er auch heraus, warum ihn alle möglichen Gruppierungen und Zauberer um ihn werben: In einer Statue im British Museum, die er mit seinen Kräften aufspüren und knacken soll,  ist der sogenannte Schicksalsweber versteckt. Dies ist ein legendärer Machtstab, der viel für seinen Besitzer bewirken kann. Und nun kommt Alex so richtig ins Grübeln und Schwitzen und überlegt, was er mit dem Stab anstellen soll, welcher Seite er ihn übergeben soll usw. Und Alex ist mittendrin im Machtzentrum mächtiger Magier, die alle den Schicksalsweber für sich beanspruchen  möchten …

Weiterlesen

Dark Palace

Oha, was für ein intensives Buch: Luke sollte eigentlich seine 10-jährige Sklavenzeit gemeinsam mit seinen Eltern und seinen zwei Schwestern in der Stadt der Ebenbürtigen, der sogenannten magischen Elite, verbringen. Doch aufgrund einiger unglücklich verlaufenden Planungen landet er allein in der tristen Fabrikstadt Millmoor. Doch seine Familie, die bei einer sehr reichen Familie in Kyneston lebt und arbeitet, hat es nicht leicht. Besonders der mysteriöse Sohn des Hauses, Silyen Jardine, sorgt mit gruseligen Aktionen bei Abi für echt miese Gänsehaut…

Das Thema des Buches fand ich sehr interessant: Wie würde ich wohl meine zehnjährige Sklavenzeit verbringen? Die Vorstellung ist einfach sehr erschreckend, denn die persönliche Freiheit der meisten Menschen ist ja doch sehr eingeschränkt und zehn Jahre sind eine sehr lange Zeit im Leben eines Menschen. Und dann die Vorstellung, dass einige Menschen mehr wert sind als das Groß der Menschen fand ich furchtbar, nur weil diese Ebenbürtigen bestimmte magische Gaben haben.

Weiterlesen