Morgen wirst du bleiben

Ich glaube, dass die bezaubernde Autorin Nica Stevens ein absolutes Faible für verwandte Seelen (ist auch ein Buchtitel von ihr ;-)) bzw. Seelenpartner hat ;-). In „Morgen wirst du bleiben“ schreibt sie die Geschichte über Jill und Adam, die mich so berührt hat und mich erst aus ihrem Bann befreit hat, als ich die letzte Seite gelesen habe. Vom ersten Lesemoment an war ich der Geschichte verfallen, weil sie einfach sehr intensiv und tiefgängig ist. Es geht um Jillian, die nach einem Fahrradunfall und einem Umzug wieder Fuß fassen muss im Leben und in einer neuen Umgebung. Sie lernt den attraktiven und äußerst geheimnisvollen Adam (keine Sorge, im Buch sind keinerlei Klischees etc. zu finden) kennen … Es ist so schwer, über die Geschichte zu schreiben, ohne zu viel zu verraten, denn die Story wird getragen von den überraschenden Momenten und Erkenntnissen … Deshalb wird es hier auch sehr kurz 😉 … Die beiden Haupt-Charaktere Jillian und Adam sind sehr lebendig und stark und tragen die Geschichte – sie machen sie lebendig und authentisch.

Weiterlesen

Das Weihnachtswunder

Was für eine bezaubernde Geschichte und was für ein nostalgisch-schön illustriertes Buch ist Katherine Rundell da mit dem „Weihnachtswunder“ gelungen. Ich bin begeistert! Wie traurig war ich zu Beginn der Geschichte, denn der kleine Junge Theo ist alleine zuhause (eine Babysitterin kommt auch noch, aber nun ja … ), seine Eltern arbeiten sehr viel und selbst am Heiligabend sind sie beschäftigt! Er fühlt sich einsam und beginnt den Weihnachtsbaum zu schmücken (eigentlich sollte die Babysitterin helfen, aber diese sitzt nur am Küchentisch und schaut auf ihr Handy). Er findet eine Kiste mit altem Christbaumschmuck, denn seine Eltern hatten auch  keine Zeit gefunden, neuen Baumschmuck zu besorgen. Sie hatten auch keine Zeit gehabt, ihm Geschenke zu kaufen oder eine Weihnachtsgans, weil sie immer nur arbeiten. Theo hat sehr viel Phantasie und so ist es auch nicht verwunderlich, dass sich vier der Figuren, die er an den Weihnachtsbaum hängt, plötzlich lebendig werden … Und was dann geschieht, müsst ihr selbst lesen ;-)! Es lohnt sich!

Weiterlesen

Cinder & Ella

Ich bin geflasht von diesem Buch, geflasht von dieser intensiven Geschichte und geflasht von den grandiosen Charakteren in „Cinder & Ella“ von Kelly Oram. Ich liebe dieses Buch und nachdem ich es zweimal auf deutsch und einmal auf englisch gelesen habe, zählt es zu meinen absoluten Jahres-Highlights 2018! Und bitte bitte bitte lieber Bastei-Lübbe-Verlag übersetzt auch den zweiten Teil „Happily even after“, in dem wir erfahren wie es mit grandiosesten Liebespaar fast aller Zeiten weitergeht (der zweite Teil ist auch so wundervoll!!!!) …

 

Weiterlesen

Schneeflockenherzen

Oh was für ein toller Weihnachtsroman ist Elaine Winter da mit „Schneeflockenherzen“ gelungen. Das Cover hat mich sofort angesprochen (wenn ihr genau hinschaut, wisst ihr auch, was mir sofort ins Auge gesprungen ist – na, wer kommt drauf?) und auch der Klappentext. Zu Beginn hat es etwas gebraucht, bis ich mich eingelesen habe und auch Nina war mir erst etwas suspekt, aber ich bin so froh, dass ich drangeblieben bin und weitergelesen habe, denn die Geschichte ist absolut wunderbar!

Und darum geht es: Nina möchte Weihnachten mit ihrer Familie in ihrem Ferienhaus in Alptal feiern. Die Anreise war schon nicht so einfach und als sie ankommt, funktioniert die Heizung nicht richtig …

Weiterlesen

Das Mädchen aus Feuer und Sturm

In „Das Mädchen aus Feuer und Sturm“ vonRenée Ahdieh geht es um Mariko, die auf dem Weg zu ihrem Bräutigam von den sogenannten „Schwarzen Rittern“ überfallen wird. Mariko ist die Tochter eines sehr mächtigen Samurai. Sie wird nach dem Überfall für tot gehalten, kann sich jedoch retten und nutzt diese Chance, um der arrangierten Ehe entfliehen. Fortan gibt sie sich als Junge aus und schleust sich in die „Schwarzen Ritter“, denn sie möchte unbedingt herausfinden, wer sie töten wollte und warum, um sich an denjenigen zu rächen.

Weiterlesen

Glücklich in London

Die Tipps der Locals und Autoren in dem Reiseführer der etwas anderen Art „Glücklich in London“  sind hauptsächlich sehr trendy und hipp … Ich mag es eher traditionell und informativ und so konnte ich in weiten Teilen nicht so viel mit dem Reiseführer anfangen … Auf einer Doppelseite werden auch Buchläden aufgeführt, was mir gut gefallen hat, aber es gibt noch so viele tolle Buchläden mehr in dieser tollen Metropole … Die Interviews mit den Locals (natürlich auch alle hip und trendy und alle Professionels – hier hätten mir Menschen wie du und ich besser gefallen ;-( ) sind auch ganz nett, aber bei den Restaurants etc. mag ich es eher traditionell und nicht so modern … Die Fotos überwiegen in diesem „Reiseführer“, der eher an ein Reisemagazin, als an ein Buch erinnert. Optisch sicher schön für den einen oder anderen Leser und für einen ersten Überblick … Wer mehr Tiefe und Kultur und Tradition haben möchte, der kommt um die üblichen Reiseführer leider nicht herum … Das Buch ist wohl auch eher für die jüngere Zielgruppe gedacht …

Fazit: Der „Reiseführer“ ist ohne Zweifel hübsch aufgemacht und das Betrachten der Bilder macht sicher glücklich, mir hat jedoch etwas die Tiefe und die britische Atmosphäre gefehlt, denn es ist alles sehr hipp, jung und trendy (auch die Locals, hier hätte ich mir mehr „normale“ Einheimische verschiedener Altersgruppen gewünscht) in diesem Buch … Ist nicht so ganz mein Style, aber es gibt sicher Leser, die das mögen. Ich wünsche dem Buch von Herzen die Leser, die das zu schätzen wissen …

Redwood Love 3 – Es beginnt mit einer Nacht

Mit der unglaublich tollen Geschichte „Redwood Love – Es beginnt mit einer Nacht“ von Kelly Moran endet (vorläufig?) die Trilogie um die drei attraktiven Tierärzte und Brüder O´Grady. Ich muss gestehen, dieser Teil hat mir am besten gefallen, da er sehr tiefgängig und emotional sehr intensiv war. Und mir dieses Paar am ehesten lag, weil sie witzig sind und ihre Dialoge einfach grandios ;-). Perfekte Unterhaltung für den Herbst war also angesagt.

Drake O’Crady ist mit Leib und Seele Tierarzt. Nach dem Krebstod seiner Frau hat er sehr zurückgezogen gelebt und nicht viel gesprochen. Nun ist er zurück im Leben (und das hat er hauptsächlich seiner Schwägerin Avery, die wir aus dem ersten Teil kennen, zu verdanken).

Weiterlesen

Rückkehr der Engel

Marah Woolf hat mit ihrem neuen Buch „Die Rückkehr der Engel“ eine grandiose Welt und mit Moon DeAngelis eine unvergessliche und äußerst sympathische, bodenständige Heldin erschaffen. Das Buch ist Auftakt einer sehr vielversprechenden Trilogie und ich kann die Fortsetzung schon gar nicht mehr erwarten, denn ich möchte ganz unbedingt wissen, wie es weitergeht …Erzählt wird die Geschichte einer sehr sympathischen Helden namens Moon, die im Venedig der Zukunft lebt, das von den Erzengeln und deren himmlischen Heerscharen belagert wird. Moon kämpft im wahrsten Sinne des Worte gegen dieses Leben und versucht, ihre Schwester Star und ihren Bruder Tizian zu beschützen. Sie sind ganz auf sich alleine gestellt und Moon darf einfach niemandem vertrauen – auf keinen Fall den Engeln, die so gar nicht nett wie wir sie uns vorstellen sind … Marah Woolf hat einen sehr spannenden Reihenauftakt mit einer unglaublichen und innerlich wie äußerlich superstarken Heldin geschrieben, der mir sehr gut gefallen hat. Dabei kommt natürlich die Romantik auch nicht zu kurz!

Weiterlesen

Dünenwinter und Lichterglanz

In „Dünenwinter und Lichterglanz“ von Tanja Janz begleiten wir die kreative Deko- und Wohnexpertin Alida durch ihren Alltag. Sie liebt ihren Job und geht völlig darin auf. Als sie erfährt, dass ihre Sendung abgesetzt werden soll und auch noch ihre geliebte Großmutter stirbt, ist sie erst einmal am Boden zerstört. Verzweifelt schreibt sie einen Wunschzettel an den Weihnachtsmann … Und als  im Nachlass ihrer Großmutter bezaubernde Liebesbriefe findet und ein Foto ihrer Oma mit einem ihr unbekannten Mann vor einem Pfahlbau in St. Peter Ording, macht sie sich auf die Suche nach dem geheimnisvollen Briefeschreiber … Sie fährt nach St. Peter Ording, um den Kopf frei zu bekommen und auch eine erste Spur zu finden … Sie wohnt bei einer sehr liebevollen Familie (die Charaktere sind mir allesamt ans Herz gewachsen) und natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz. Wir begleiten Alida dabei, wie sie in dem bezaubernden Küstenort mit seinen wunderbaren Einwohnern trotz dieser vielen Schicksalsschläge dennoch immer weitermacht und neben der Liebe auch neue berufliche Perspektiven findet. Und natürlich feiern wir auch bezaubernde Weihnachten mit ihr und ihren wundervollen Dekoarbeiten 😉 … Mehr möchte ich hier gar nicht verraten 😉 …

Weiterlesen