Finde.Mich.Jetzt

Woho, was für ein Auftakt! Was für ein grandioses Buch, das famos erzählt ist! Aber eines nach dem anderen ;-)! Die Buchreihe der zweiten Chancen startet mit dem ersten Teil der insgesamt drei geplanten Bücher äußerst stark. Man stelle sich mal vor: Eine junge Frau, auf der »Flucht« in die Freiheit trifft auf einen ehemaligen Sträfling. Tamsin ist eine junge, bücherliebende Frau, die ihr Leben endlich selbst in die Hand nimmt. Das Buch startet damit, dass sie ein neues Leben in einer neuen Stadt beginnt. Der Leser ahnt, dass ihr etwas Schlimmes widerfahren ist, aber das wird erst so nach und nach und dann mit einem großen Bums erzählt. Und dann geht es Schlag auf Schlag. Doch vorher trifft sie noch auf den verschlossenen Rhys (ihr ahnt vielleicht, an wen ich da jetzt denken muss ;-)). Die beiden kommen sich näher, doch etwas scheint sie noch zu trennen. Wie gesagt, ich muss hier echt aufpassen, dass ich mich nicht verplappere, deshalb schreibe ich auch gar nicht mehr. Nur so viel: LEST! DIESES! BUCH! UNBEDINGT! 😉

 

Der zweite Teil »Halte. Mich. Hier« ist heute übrigens erschienen 😉 … Also, worauf wartet ihr denn noch, bitte? Ab in den nächsten Buchladen und gleich die beiden Bücher gekauft ;-)! Ihr werdet es nicht bereuen, ich schwöre es euch ;-)!

 

 

 

Klappentext Finde. Mich. Jetzt: 

Von der Liebe bitter enttäuscht, zieht Tamsin zum Literaturstudium ins kalifornische Pearley. Sie möchte sich auf sich selbst konzentrieren, den Männern hat sie ein für alle Mal abgeschworen. Doch dann trifft sie auf Rhys. Er ist unnahbar und faszinierend. Was Tamsin nicht weiß: Er saß seine gesamte Jugend unschuldig im Gefängnis. Jetzt muss sich Rhys plötzlich in einer ihm völlig fremden Welt behaupten. Auch er fühlt sich zu Tamsin hingezogen, die ihm voller Tatendrang hilft, alles Verpasste nachzuholen. Langsam beginnt er wieder zu vertrauen. Doch Rhys hat Tamsin noch längst nicht alles erzählt …

Ich bin bald mal weg …

… so, ihr Lieben, ich melde mich heute schon mal ab. Es wollen noch einige Aufträge beendet werden, bevor ich Richtung Oxford entschwebe 😉 ich freue mich schon so! Habt bis dahin eine gute Zeit und lasst es euch gutgehen! Bis nächste Woche!

Der ganz normale Schulwahnsinn

Dieses Buch trifft den Nerv der Zeit sehr gut. Wer Kinder in der Schule hat, sollte es lesen, denn man sieht, dass man als Eltern, denen der ganze schwachsinnige Noten- und Leistungskram einfach nur nervt, nicht alleine dasteht. Fürs Klima wird demonstriert, ich frage mich, wann sich endlich mal jemand traut, gegen das Schulsystem auf die Straße zu gehen … Warum nicht mal die Arbeit schwänzen und für die Schulkinder kämpfen? Anke Willers ist eine mutige Frau und eine starke Mutter. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es nicht leicht ist, sich für sein Kind einzusetzen gegen das fixe, starre und kinderunfreundliche Bollwerk Schule.

Weiterlesen

Sommerfrische auf Gracewood Hall

Was habe ich dem neuen Buch von Sandra Rehle entgegengefiebert! Kaum war das E-Book verfügbar, begann ich zu lesen und hörte erst auf, als … Nein, stopp! Das werde ich euch jetzt nicht verraten! Das müsst ihr schon selbst herausfinden ;-)! Mir haben schon die beiden ersten Titel der bezaubernden Gracewood-Hall-Reihe mehr als gut gefallen und dieser dritte Teil hat solche eine enorme Tiefe und die Charaktere (auch jene aus den vorherigen Büchern) empfand wie gute alte Freunde. Wie gerne würde ich einmal eine Teestunde auf Gracewood Hall erleben mit all den wunderbaren Personen, die dort leben.

Weiterlesen

Bücher sind unsterblich

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Increasingly, people of the book are also people of the cloud. At the Codex Hackathon, a convention whose participants spend a frenetic weekend designing electronic reading tools, I watch developers line up onstage to pitch book-related projects to potential collaborators and funders. “Uber for books”: a same-day service that would deliver library volumes to your door. “Fitbit for books”: an app that blocks incoming calls and buzzes your phone with reminders to get back to a book. That literary pedometer meets its real-world counterpart in LitCity: “Imagine walking down a city street and feeling that familiar buzz of a push notification. But instead of it being a notification on Twitter or a restaurant recommendation, it’s a beautiful passage from a work of literature with a tie to that place.” I thought back to the nineteenth-century guidebooks that inserted a snippet of Shelley next to their map of the Alps; the book has always been about bringing worlds together.

Weiterlesen: https://www.theparisreview.org/blog/2019/09/17/books-wont-die/

Buchstäblich verliebt

Die Buchhändlerin Frankie wünscht sich ganz sehnsüchtig einen Freund, denn ihr Liebesleben lässt schon seit viel zu langer arg zum Wünschen übrig. Und deshalb startet sie ein gewagtes Experiment und hinterlässt ausgewählte Bücher in öffentlichen Verkehrsmitteln. Und in diesen Lieblingsbüchern von Frankie hat sie auch ihre E-Mail-Adresse hineingeschrieben ;-). Denn oberstes Ziel ist es, ihren Traummann zu finden, der gerne liest, ihr gefällt und auch schlau ist. Ob ihr das gelingt, müsst ihr aber unbedingt selbst lesen ;-).

Fazit: Ein sehr charmanter Roman, der auch Jane Austen Fans begeistern kann. Ein Must-read für bibliophile Leserinnen, kurzweilig und nett!

Wie gut soll ich denn noch werden?

Dieses Buch musste ich unbedingt lesen, denn an Ratgebern komme ich (auch aus beruflichen Gründen) einfach nicht vorbei. Und nachdem ich der Autorin auch schon via Instagram gefolgt war, musste natürlich auch das Buch her ;-). Und ich muss sagen, Isabell hat mich nicht enttäuscht, obwohl ich schon so viele Titel zu diesem Thema gelesen habe. Ich fand dennoch Textstellen, die mich zum Nachdenken anregten und die mir neue Impulse und Inspirationen verschafften. Vielen Dank dafür!

Weiterlesen

Everlasting Love 1

Nachdem ich das gelesen hatte, musste ich das Buch natürlich haben: »Lila ist gar nicht bei der Dating-Agentur ›Everlasting Love‹ – und trotzdem hat man dort angeblich ihren Seelenpartner, ihr Perfect Match gefunden: Cupid, den jungen Liebesgott höchstpersönlich. Erst hält sie das für einen schlechten Witz. Bis sie ihm begegnet! » Das versprach Lesegenuss und gute Unterhaltung und so begann ich verzagt den Start dieser Trilogie zu lesen (ich hatte vorher einige von mir sehnsünchtig erwartete Bücher gelesen, die leider nicht hielten, was sie versprachen … ;-(, was sich sehr häufte in letzter Zeit … )

Weiterlesen

Rezi-Quickie: Dunmor Castle 2

Was habe ich mich auf den zweiten Teil von Dunmor Castle gefreut, denn das erste Buch endete mit einem richtig gemeinen Cliffhanger! Mega fies! Und so stürzte ich mich gleich nach Erscheinen auf das Buch, bin aber erst heute zum Rezensieren gekommen (irgendwie lese ich gerade schneller, als zu rezensieren).

 

 

Weiterlesen