Daniel Rettig: Die guten alten Zeiten

71FX2TyjTcLDas Buch „Die guten alten Zeiten“ ist ein wundervolles Buch, das sich mit dem Thema Nostalgie in all seinen Facetten beschäftigt. Es ist sehr interessant geschrieben und bringt mit vielen wundervollen Geschichten den Leser das hochinteressante Thema nahe. Daniel Rettig, von Haus aus Journalist, versteht es gekonnt, sehr kurzweilig, informativ und packend zu schreiben. Ich wurde in das Buch richtig hineingezogen, es ist ein wundervolles Buch zum Selberlesen und zum zahlreichem Verschenken … Herr Rettig zeigt uns, wie Erinnerungen sich festsetzen und wieder wachgerufen werden. Besonders spannend fand ich das vierte Kapitel, wo das Thema Nostalgie im Gehirn beschrieben wird.  Der Autor untermauert seine Thesen mit zahlreichen Beispielen und Fallgeschichten, die sehr interessant sind und das Thema sehr gut veranschaulichen. Die Psychologie dieses Lebensgefühls kommt auch nicht zu kurz. Ich gebe hier eine klare Kaufempfehlung!

 

 

Das Buch umfasst vier Kapitel:

1. Die Geschichte der Nostalgie

2. Der Geist der Nostalgie

3. Nostalgie im Gehirn

4. Das Geschäft mit der Nostalgie

 

Der erste Satz im Vorwort:

„Eigentlich bereut man vor allem die Dinge, die man nicht getan hat“

 

 

 

 

Weiterlesen