„Das war ich nicht“: Die drei Welten des Kristof Magnusson

Die Literatur-Übersetzerin Meike Urbanski hat sang- und klanglos ihren Künstler-Freund in Hamburg verlassen. Die beiden waren kurz davor, Kinder zu bekommen und sich, wie ihre Pärchenfreunde, in ihrem Bio-Leben im Schanzenviertel einzurichten.  Sie kauft sich ein altes Haus in einem kleinen Dorf an der Nordsee und wartet auf den neuen Roman des bekannten Schriftstellers Henry LaMarck. Doch der amerikanische Starautor leidet an einer Schreibblockade und altersbedingten Sinnkrise. Alle warten auf seinen in einer Talkshow versehentlich angekündigten Jahrhundert-Roman über den 11. September, doch er hat noch keine einzige Zeile geschrieben. Henry LaMarck flieht an seinem 60. Geburtstag von seiner Überraschungsparty im Verlag und versteckt sich in einem Luxushotel. Weiterlesen