Thema Kindheit

little-girl-running-795507_1280 (1)

Die Liebe finden

Wenn ein Kind kritisiert wird, lernt es, zu verurteilen.
Wenn ein Kind angefeindet wird, lernt es, zu kämpfen.
Wenn ein Kind verspottet wird, lernt es,
schüchtern zu sein.
Wenn ein Kind beschämt wird, lernt es,
sich schuldig zu fühlen.
Wenn ein Kind verstanden und toleriert wird, lernt es,
geduldig zu sein.
Wenn ein Kind ermutigt wird, lernt es,
sich selbst zu vertrauen.
Wenn ein Kind gelobt wird, lernt es,
sich selbst zu schätzen.
Wenn ein Kind gerecht behandelt wird, lernt es,
gerecht zu sein.
Wenn ein Kind geborgen lebt, lernt es, zu vertrauen.
Wenn ein Kind anerkannt wird, lernt es,
sich selbst zu mögen.
Wenn ein Kind in Freundschaft angenommen wird,
lernt es, in der Welt Liebe zu finden.

Weisheit aus dem Tibet

Wie wahr und schön

Blatt des Lichtes

 

 

 

 

„Wenn durch einen Menschen

ein wenig mehr Liebe und Güte,

ein wenig mehr Licht und Wahrheit

in der Welt war,

hat sein Leben einen Sinn gehabt.“

Alfred Delp

Gelesen von Lorna Byrne: Liebe – das Geschenk des Himmels

41zSxezSkgL Ich bin ein großer Fan der irischen Mystikerin Lorna Byrne. Sie hat etwas zauberhaftes an sich, wie sie schreibt, die  Dinge benennt und erklärt, zieht mich magisch an 😉 … Ihr neuestes Buch „Liebe – Das Geschenk des Himmels (UT: Die Kraft die alles verändert)“ zeigt die Liebe aus einem anderen, übergeordneten Blickwinkel. Lorna sieht die Herzen der Menschen, ihre Liebesfähigkeit, was mitunter auch ein erschreckender Anblick sein kann, vor allen Dingen wenn es sich um Kinder handelt, die an sich ja noch ein reines Herz haben. Es ist eine Gabe, die ihr hilft, die Menschen und deren Handlungen, ihr Verhalten besser zu verstehen und ihnen so mit Hilfe der Liebe zu helfen. Eine wunderbare Gabe wie ich finde – den Menschen helfen, die eigene Liebesfähigkeit wieder zu entdecken. Schauen wir doch im Alltag mehr auf unser Leben, unsere Probleme und vergessen dabei, wie gut es uns doch eigentlich geht, wie dankbar wir doch sein müssen, für all das was wir haben und sein dürfen. Spendet einem alten Menschen ein herzliches Lächeln, schaut nach links und rechts und nicht nur geradeaus, nehmt wieder mehr wahr – die Umwelt, die Bäume, die herrliche Natur. Seid nett und hilfsbereit und ihr werdet reich belohnt: Mit dem Lächeln eines anderen Menschen, mit Liebe, Zuneigung, Herzlichkeit. Vergesst das Materielle, lebt die Liebe, agiert aus dem Herzen heraus ;-). Lest das Buch und versteht, fühlt, seid! Macht die Welt wieder zu einem schönen Platz, knipst euer wundervolles Licht der Liebe an! JETZT!

Klare Kaufempfehlung!

Weiterlesen

Gelesen: Gott ist so nah

Bildschirmfoto 2014-07-10 um 08.54.58Die Autorin des Buches „Gott ist so nah“ Sonya Müller kommt als fünfjährige Waise aus Indien nach Deutschland. In ihrem ersten Buch erzählt sie, wie sie sich ihren Adoptivvater schon vor der Geburt ausgesucht habe, „weil er ein Mensch mit einer weisen und sehr alten Seele ist, die schon viele Inkarnationen auf der Erde hinter sich hat“. Die kleine Sonya ist  anders als die anderen, sie hört Stimmen, sieht Energien und reist im Schlaf durchs Universum. Mit dem Leistungsstreben in der westlichen Welt kann sie wenig anfangen, auch das Schulsystem  ist ihr ein Dorn im Auge. Ihr Buch ist ein Plädoyer für unseren göttlichen Vater und die Liebe, denn „wer Gott liebt, wer Gott vertraut und nach dem Göttlichen handelt, der trägt die größte Weisheit in seinem Herzen. Denn Liebe ist Wissen und nur die Liebe weiß alles.“

Weiterlesen