Philip Pullman: Über den wilden Fluss

Mit Spannung habe ich auf die Vorgeschichte “Über den wilden Fluss” zur Trilogie “Der goldene Kompass” gewartet und als es am 17. November erschien, durfte ich gemeinsam mit meiner wundervollen Bloggerkollegin Marie-Luise eine Leserunde zum Buch organisieren. Mit dabei waren 20 wunderbare Leser ;-).

Das Buch startet ganz gemütlich in Oxford, wo wir den elfjährigen Malcolm durch seinen Alltag begleiten. Seine Eltern führen ein Gasthaus am Fluss. Jeder Mensch hat hier auch seit seiner einen Daemon, sprich sein persönliches Seelentier, das sehr eng mit dem jeweiligen Menschen verbunden ist.

Weiterlesen

Weihnachtsgewinnspiel: Auflösung und Gewinnerbekanntgabe

Einen wunderschönen guten Abend ihr Lieben!

Vielen Dank, dass ihr Euch so zahlreich am Gewinnspiel beteiligt habt. Bevor ich hier nun die drei glücklichen Gewinner verkünde, möchte ich erst einmal die richtigen Antworten präsentieren.

  1. Die Schweden feiern am 13.12. das Luciafest. Antwort c ist also richtig.
  2. Im traditionellen schwedischen Weihnachtspudding befinden sich u.a. Reis, Milch, Butter, Vanilleschote und eine Mandel. Die Mandel wird in den einzelnen Portionen versteckt und derjenige, der die Mandel in seinem Pudding findet, wird im nächsten Jahr heiraten ;-). Antwort a ist korrekt.
  3. Ein 13 Meter hoher Julbok aus Stroh steht jedes Jahr in Gävle und man munkelt schon vorher immer, wie lange er da wohl steht, da er wohl meistens abgefackelt wird. Antwort b ist hier die richtige Lösung.
  4. Der schwedische Weihnachtsmann heißt Jultomte oder Tomte. Antwort b ist richtig.
  5. Der 1. Weihnachtsfeiertag wird Juldagen genannt. Auch hier ist Antwort b die richtige Lösung.

Hier nochmals kurz die wundervollen Preise (vielen Dank lieber Lars Simon!):

Zu gewinnen gibt es die folgenden Preise: 

  1. Preis: 1 von Lars Simon signiertes Buch von “Lennart Malmkvist und der ganz und gar wunderliche Gast aus Trindemossen”
  2. Preis: 1 von Lars Simon signiertes Buch von “Gustafssons Jul”
  3. Preis: 1 E-Book “Gustafssons Jul” sowie eine weihnachtliche Wundertüte mit zauberhaften Goodies 😉

Und – tatata- das hier sind die drei famosen Gewinnerinnen: 

  1. Preis: Dorothea Steincke
  2. Preis: Mandy Breitinger
  3. Preis: Sonja Werkowski
Herzlichen Glückwunsch, ihr Lieben!

Liebe Dorothea und liebe Mandy, von Euch benötige ich die Adressen und von Dir, liebe Sonja, bitte eine Mail mit Adresse (für die Wundertüte) und in welchem Format du das E-Book benötigst.

Vielen Dank fürs Mitmachen, es hat mir viel Spaß gemacht. Danken möchte ich auch meinem wunderbaren Mann Stefan, der mir als Schwedenexperte bei den Fragen geholfen hat ;-)!

 

 

 

 

Acht Berge

Mit “Acht Berge” ist Paolo Cognetti ein sehr beeindruckendes, weises Buch gelungen.

Pietros Vater hat die Berge geliebt und so verwundert es auch nicht, das Pietro auch als Erwachsener zurück in die Berge (er fristet mittlerweile ein Dasein in der Großstadt), zu seinem Freund Bruno zurückkehrt. Die beiden genießen die Stille, das pure Dasein, die Stille der Berge … dabei unterhalten sie sich auf höchst unterhaltsame, weise und philosophische Art und Weise. Sehr beschaulich kommt das Buch daher, es erzählt vom Leben in den Bergen, das sich viele Menschen gar nicht mehr vorstellen können. Vom gemächlichen Dahintrotten des Tages, die Stille und den Naturgewalten, denen man in den Bergen etwas intensiver ausgesetzt ist.

Weiterlesen

Weihnachtsgewinnspiel – Tag 5

So ihr Lieben, es hat mir so viel Spaß gemacht, für Euch dieses Weihnachtsgewinnspiel zu erstellen. Heute kommt die letzte Frage!

Frage 5: Wie wird der 1. Weihnachtsfeiertag in Schweden genannt?

a) Julafton

b) Juldagen

c) Annandag Jul

Viel Glück! Schickt mir am besten gleich nach der Beantwortung der letzten Frage Eure fünf Lösungen und schaut unbedingt heute Abend vorbei, ob und was ihr gewonnen habt!

Fayra – Das Herz der Phönixtochter

In Nina Blazons Buch “Fayra – Das Herz der Phönixtochter” wird die Geschichte der zwölfjährigen Anna-Fee, von allen liebevoll nur Fee genannt, erzählt. Sie zieht mit ihren Eltern in ein altes Herrenhaus und wie Nina Blazon dieses alte Haus beschreibt, ist schon recht gruselig. Sehr mysteriös ist alles dort in in dem neuen Stadtteil. Fee fühlt sich zu Beginn dort so gar nicht wohl. Wäre da nicht ihre allerbeste Freundin Nelly, die ihr den Übergang doch etwas erleichtert.

Und in einer stürmischen Nacht finden die beiden auch ein sehr geheimnisvolles Mädchen namens Fayra im verbotenen Park des alten Herrenhauses. Und dann kommt die Geschichte auch so richtig in Fahrt.

Weiterlesen