Blackwood: Briefe an mich

Ein Buch über Irland? Das geht doch immer! Und als im Klappentext las »Stell dir vor, du bekommst einen Brief von deinem zukünftigen Ich, würdest du ihn lesen?« musste ich das Buch unbedingt lesen.

Die fünfzehnjährige Gesine, von alle Ge genannt, zieht von der Weltmetropole Wien zu ihrer Tante Wanda nach Irland, genauer gesagt, in das kleine beschauliche Dörfchen Blackwood. Ihre Mutter ist tödlich verunglückt und Ge vermisst sie sehr. Sie fühlt sich sehr einsam, denn sie kennt hier noch niemanden, mit dem sie über ihren Verlust sprechen kann. Außer ihrer Tante und diese kennt sie kaum. Zudem sind die Menschen in Blackwood ziemlich abergläubisch und Ge kann darüber nur den Kopf schütteln. Doch als sie eines Tages in ihrem Zimmer die Schreibtisch-Schublade öffnet und dort ein Brief von ihrem zukünftigen Ich liegt, kann sie das nicht mehr als Aberglaube abtun.

Weiterlesen

New Beginnings

Wow, was für eine Geschichte und dann noch von einer Würzburger Autorin – klar, dass ich dieses Buch lesen musste ;-)! Der zweite Teil (wird am 02.09.2019 erscheinen) und ist bereits vorbestellt. Das Cover ist jedoch für dieses Genre üblich und gefällt mir nicht so prickelnd gut. Aber der Rest ist famos!

Die zwanzigjährige Lena aus Berlin landet in Dallas, wo sie von ihrer Gast-Familie, den Coopers, abgeholt werden soll. Sie möchte ein Jahr als Au-pair arbeiten und sich Gedanken über ihre Zukunft machen. Sie hat schon mehrere Sachen ausprobiert, aber bisher war nicht das Richtige für sie dabei. Lena wartet und wartet und niemand holt sie ab, also fährt sie mit dem Bus in das beschauliche Green Valley in den Rocky Mountains und muss feststellen, dass ihre Gast-Familie gar nicht zu Hause ist. Nur ein ziemlich unhöflicher und halbnackter junger Mann, der sich als Bruder von ihrem Gastvater Jack entpuppt. Lena ist empört und traurig.

Doch die Sache klärt sich schnell auf und Lena genießt den Alltag mit der schwangeren Amy, Jack und dem kleinen Liam. Wäre da nur nicht der grummelige Ryan, der nach zwangsweiser Beendigung seiner Profi-Ski-Karriere aufgrund einer Verletzung nun miesepetrig anderen das Leben schwermacht. Vor allen Lena hat unter ihm zu leiden! Doch als die beiden das familiengeführte Bed-and-Breakfast renovieren, geschehen wundersame Dinge zwischen Lena und Ryan 😉 … Mehr werde ich euch  nicht verraten. Lest das Buch, das E-Book ist derzeit noch für den Einführungspreis von 4,99 Euro verfügbar!

Fazit: Ein tolles Buch mit unglaublich tollen Charakteren und Landschaftsbeschreibungen. Für Fans von Dallas, Denver und Falcon Crest (kennt ihr die noch von früher, es gab doch noch eine, die mag mir jetzt aber nicht einfallen …?) … kann ich euch nur wärmstens empfehlen, es lohnt sich ;-)!

 

Klappentext:

Ihr Jahr als Au-pair in den USA hatte sich Lena aus Berlin definitiv anders vorgestellt. Statt in einer angesagten Metropole landet sie in der Kleinstadt Green Valley in den Rocky Mountains, wo ihre Gastfamilie ein kleines Bed & Breakfast führt. Doch obwohl Lena als echtes Großstadtmädchen wenig mit Bergen anfangen kann, fühlt sie sich schnell wohl im Haushalt von Jack und Amy Cooper und deren kleinem Sohn Liam. Wäre da nicht Jacks jüngerer Bruder Ryan, der „gefallene Held“ und Bad Boy von Green Valley! Er musste nach einem schweren Ski-Unfall seine Profikarriere beenden und wohnt nun eher unfreiwillig bei den Coopers, wo er seinen geballten Frust an Lena auslässt. Eines Tages liest ihm Lena ganz schön die Leviten. Von da an ist zwischen ihr und dem gut aussehenden Bad Boy irgendwie alles anders …

Über die Autorin:

Lilly Lucas wurde 1987 in Ansbach geboren und studierte Germanistik in Bamberg. Heute lebt sie mit ihrem Mann und endlos vielen Büchern in Würzburg. Wenn sie nicht Romane über die Liebe und das Leben schreibt, sieht sie sich am liebsten die Welt an, steckt ihre Nase in Bücher oder lebt ihre Film- und Seriensucht auf der heimischen Couch aus.

Buchinformationen: 

  • Broschiert: 336 Seiten
  • Verlag: Knaur Verlag, erschienen am 3. Juni 2019
  • Preis: 12,99 Euro
  • ISBN-13: 978-3426524473

Die Reise des weißen Bären

Was für ein bezauberndes Kinderbuch! I´m in love! Arthur und der Eisbär sind ganz wunderbar und der zwölfjährige Arthur ist eine grandiose Hauptfigur. Die Geschichte spielt im Norwegen des 13. Jahrhunderts. Arthur ist von zu Hause weggelaufen. Sein Stiefvater und seine Stiefgeschwister sind keine netten Menschen und so bleibt ihm nur die Flucht. Sehr mutig von dem Jungen, denn er möchte sich auf den Weg nach Wales machen, um die Familie seines echten Vaters zu finden. Weiterlesen

Prinzessin der Elfen 4: Verratenes Vertrauen

Was habe ich diesem Buch entgegengefiebert, endete Teil 3 doch mit einem megafiesen Cliffhanger! Und spannend und grandios geht es weiter. Es ist unglaublich wie sich die Autorin und auch die Geschichte entwickelt haben und beinahe hätte ich nach Teil 1 nicht mehr weitergelesen, aber ich bin so froh, dass ich meinem Gefühl gefolgt bin und der Reihe treu geblieben bin!

Weiterlesen

Grimoria 1: Vertraue niemals einer Taube

Nachdem ich »Das Schicksal des Winters« von Lilly London schon sehr gerne gelesen habe, musste natürlich auch gleich ihr neustes Buch gelesen werden. Und es ist wieder eine grandiose Märchenadaption von Aschenputtel geworden! Aber es ist ganz anders, als ihr denkt, denn die Geschichte ist so spannend, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Für mich heißt es nun auf Teil 2 warten (wann dieser erscheinen wird, ist noch nicht bekannt), aber ihr dürft euch erst mal den ersten Teil gönnen …

Weiterlesen

Mobbing ist mies und gar nicht cool!

#bleibdu

Manchmal frage ich  mich, was mit den Menschen los ist. Was stimmt nicht mit Menschen, die andere mit fiesen Worten, Taten oder sonstigem kleinmachen, um sich selbst größer, stärker und was ich zu fühlen? Wie kann man das machen, was muss da für ein „Mensch“ sein? Wenn ich sehe, wie es in der Schule meines Sohnes zugeht, wird mir ganz anders. Das soll die Gesellschaft von morgen sein? Weiterlesen

Das geheime Turmzimmer

Was für ein herrlicher Schmöker! In »Das geheime Turmzimmer« von Laura Andersen tauchen wir ein in eine mysteriöse Geschichte, die in der irischen Burg Deeprath Castle spielt. Die junge Bibliothekarin Carragh wird von der strengen und irgendwie seltsamen Burgherrin engagiert, die Bibliotheksbestände zu katalogisieren. Doch von Anfang hat sie das dumpfe Gefühl, dass dort irgendetwas im Argen liegt. Und auch Carragh hat ein Motiv, in der Bibliothek beschäftigt zu sein: Seit Jahren ist sie schon auf der Suche nach einem Manuskript des berühmten Schriftstellers Evan Chase, der im 19. Jahrhundert mit der Tochter des 13. Viscount Gallagher verheiratet war und auf Deeprath Castle wohnte und schrieb. Dann trifft der junge Lord Aidan Gallagher, zukünftiger Burgherr des famosen Anwesens in Deeprath Castle ein und verwirrt Carragh noch mehr. Und was hat es mit dem geheimen und sehr mysteriösen Turmzimmer auf sich? Immer mehr findet Carragh über den Mord an Aidans Eltern vor zwanzig Jahren heraus.

Weiterlesen

Die kleine Bäckerei in Brooklyn

Auch der zweite Teil der famosen Reihe Romantic Escapes konnte mich absolut überzeugen. Dieses Mal begleiten wir die Food-Journalistin Sophie, die nach einer schmerzhaften Trennung für ein halbes Jahr von London nach New York geht. Sie wohnt in Brooklyn und unter ihrem Apartment gibt es diese wundervoll duftende Bäckerei ihrer Vermieterin Bella. Weiterlesen

Schmuckausgabe Sinn und Sinnlichkeit

Was für eine Prachtausgabe von »Sinn und Sinnlichkeit« von Jane Austen, gestaltet von der fabelhaften Marjolein Bastein, erschienen im famosen Coppenrath Verlag. Ich liebe dieses Buch und die wundervollen zehn Extras sind so liebevoll gestaltet, dass ich nicht müde, diese zu betrachten. Durch diese bezaubernden Beigaben wird man beim Lesen und Durchblättern dieses äußerst empfehlenswerten Buches in die Regency-Zeit von Jane Austen zurückversetzt. Ein herrliches Buch, das wie eine Zeitreise wirkt und mich unsagbar glücklich macht, wann immer ich darin blättere.

Weiterlesen