Das Reich der sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Sarah J. Maas hat es letztlich doch geschafft, mich mit ihrem Fae-Reich der sieben Höfe lesetechnisch einzufangen und mehr als zu begeistern. Teil 2 der Sieben-Höfe-Reihe mit dem korrekten Titel “Das Reich der sieben Höfe – Flammen und Finsternis” macht wett, was der Reihenauftakt leider  bei mir nicht komplett geschafft hat: Ich war gefangen zwischen den Seiten dieses famosen Fantasybuches! Gebannt las ich die Geschichte um Feyre und Tamis sowie dann Feyre und Rhysand, der mein Herz sofort gewonnen  hat 😉 … Ich weiß, hier gehen die Lesermeinungen – je nach Gusto – auseinander 😉 …

Und so geht es weiter: Nachdem Feyre die grausame  Amarantha besiegt hat, kehrt sie mit Tamlin an den Frühlingshof zurück. Doch ihre Gefangenschaft und die furchterregenden Ereignisse unter dem Berg haben Spuren bei beiden hinterlassen. Während Feyre von schrecklichen Alpträumen geplagt wird, äußern entwickelt Tamlin eine Überbehütung von Feyre, um sie zu beschützen, was ihm unter dem Berg nicht gelungen ist, er engt sie immer mehr ein, verbietet ihr immer mehr und nimmt ihr sozusagen die Luft zum Atmen. Bis eines Tages der gefürchtete High Lord Rhysand am Frühlingshof erscheint und darauf besteht, dass Feyre ihre Vereinbarung erfüllt und ihn an den gefürchteten Hof der Nacht begleitet. Doch Feyre fühlt sich dort so gar nicht wohl und sehnt sich zurück nach Tamlin und dem Frühlingshof. Oder doch nicht ;-)?

Der erste Satz:

“Ich erbrach mich in die Toilettenschüssel, umfasste das kühle Porzellan mit meinen Armen und versuchte, die Würgegeräusche zu unterdrücken.” (Seite 13)

Feyres Entwicklung ist so unglaublich stark, beindruckend und wunderbar zu lesen und wie Rhysand sie unterstützt und durch alles durchpowert, fand ich einfach nur wunderbar. Auch seine Freunde, die immer für Feyre da sind, so ein starkes Freundschaftsband findet man nur selten … Ich habe mich sofort in die Stadt Velaris verliebt 😉 … Und der Hof der Nacht mit seinen Düften, Eindrücken etc. – so gut beschrieben, als wäre man beim Lesen live vor Ort … Wahrlich magisch!

Am besten besorgt ihr euch die deutschen und auch schon die englischen Bücher. In den englischen Ausgaben haben mir die Zitate einfach besser gefallen, im Deutschen klingt es halt etwas gestelzt und Englischen kommt es auf den Punkt.

“Es war ohnehin leichter, ihm nichts erklären zu müssen. Ihm nicht sagen zu müssen, dass ich ihn, die Fae und ganz Prythian von Amarantha zwar befreit, mich selbst damit aber zugleich in Stücke gerissen hatte.” (Gelesen auf Seite 16)

 

Fazit: Sarah J. Maas hat eine wunderbare, atemberaubende und sehr bildgewaltige Fae-Welt erschaffen mit einer sehr authentischen und nachvollziehbaren Liebesgeschichte erschaffen. “Das Reich der sieben Höfe – Flammen und Finsternis” hat eine magische Sogwirkung, einmal angefangen, kann man nur schwer wieder aufhören zu lesen ;-)! Die Charaktere  – vor allem jene vom Hof der Nacht – wurden sehr lebendig gezeichnet und es entwickelte sich beim Lesen schon eine intensive Vertrautheit mit den Charakteren bei mir, die ich sehr genossen habe. Ich fieberte beim grandiosen Ende des 2. Teils mit und bin so gespannt, wie es weitergeht. Lieber dtv-Verlag, bitte lasst uns Leser nicht so lange auf Teil 3 warten! Ich habe mir das Buch sogleich auf Englisch besorgt, werde aber auf jeden Fall die deutsche Ausgabe lesen 😉 … Und: Der Cliffhanger am Ende ist so genial, wer das nicht aushalten mag, sollte warten, bis Teil 3 erscheint oder sich schon mal die englische Ausgabe besorgen ;-)!!!

Achtung: Das Buch sollte jedoch aufgrund der Gewalt- und Sexszenen erst ab 16 Jahren gelesen werden!

Und schaut auch bitte mal rüber auf meine Facebook-Seite, dort könnt ihr das Buch gewinnen!!!!

Weiterlesen

Das Glück der kleinen Augenblicke

Es ist tatsächlich so: Das Glück liegt in den kleinen Augenblicken, Momenten, den Dingen, die uns erfreuen wie z. B. ein Schmetterling, der auf einer Blume sitzt und uns mit seinen wunderschönen Farben verzaubert. Unsere Kinder, die uns vorleben, ganz den Moment zu genießen, wenn sie z. B. mit ihren Freunden spielen oder im Garten viele Tiere entdecken und beobachten. In Thomas Montassers neuem Buch “Das Glück der kleinen Augenblicke” geschieht das und noch viel mehr.

Marietta Piccini, freie Lektorin einem kleinen Verlag, findet eines Tages ein unvollendetes Manuskript. Leider ohne Autorenname. So bleibt ihr nichts anderes übrig, als den Autor in London zu suchen und dabei entwickelt die italienische Literaturliebhaberin ein geradezu detektivisches Talent der Extraklasse ;-).

„Es gibt diese Tage im Leben, die alles verändern. Jeder erlebt sie, einige erkennen sie sogar. Bei manchen aber sind es Tage, an denen plötzlich jede Kleinigkeit von unvorstellbarer Bedeutung zu sein scheint. Einen solchen Tag erlebte – zumindest kam es ihr selbst so vor – Marietta Piccini in jenem denkwürdigen August vor einigen Jahren.“

Marietta und auch das Verlegerehepaar – die Thorntons –  sind gleichermaßen begeistert von dem Manuskript des unbekannten Autors und wollen es auf alle Fälle veröffentlichen. Doch können sie vorher noch den mysteriösen, talentierten Schriftsteller ausfindig machen?

Das Buch beschreibt, wie Marietta den unbekannten Autor aufspüren möchte und wird unterbrochen von Seiten aus dem wundervollen Manuskript des Autors. Parallel dazu folgen wir dem “unbekannten” Autor (dem Leser ist er sehr wohl bekannt natürlich!) durch seinen Alltag. Thomas Montasser gelingt es ganz wunderbar, die Geschichten all dieser Menschen zu einem bezaubernden Ganzen zu formen, dass den Leser einfach nicht loslässt! Auch das Ende finde ich durchaus gelungen!

“Paul Swift lehnte sich zurück. Nichts bereitete ihm mehr Vergnügen als die Anfänge von Geschichten zu schreiben. Sie waren das schönste Abenteuer, das man als Schriftsteller erleben konnte. Noch war alles neu, noch kannte man nicht einmal alle Figuren. ”

 

Fazit: Ein bezauberndes, höchst poetisches Buch, das mir sehr gut gefallen und mir im Urlaub zufällig auf die Füße gefallen ist – zum Glück! Von Thomas Montasser habe ich bereits schon “Ein ganz besonderes Jahr” sowie “Monsieur Jean und sein Gespür für Glück” verschlungen! Ein weises, herzliches Buch, das glücklich macht und dass ich sehr gerne gelesen habe. Ein absolutes Must-have für Bücher- und Literaturliebhaber und ein ganz kleiner feiner Buchschatz! Absolut empfehlenswert!!!!

 

Weiterlesen

Der kleine Laden der einsamen Herzen

Das magische Bücherbuch “Der kleine Laden der einsamen Herzen” von Annie Darling sprang mir bereits covertechnisch ins Auge: Es ist in Form einer Markise herrlich hellblau-weiß-gestreift gehalten mit einem herrlichen Titelschriftzug und besticht durch seine reduzierte Einfachheit.

In “Der kleine Laden der einsamen Herzen”  geht es um einen kleinen Buchladen in Bloomsbury, den Posy Morland unerwartet erbt. Sie plant, den Laden neu zu eröffnen und dort nur Liebesromane mit Happy Ends zu verkaufen. Denn traurige Geschichten gibt es im wahren Leben ja genug. Dumm nur, dass Sebastian, der Enkel der verstorbenen Ladenbesitzerin andere Pläne für den Laden hat. Und blöd auch, dass er sehr attraktiv ist , aber auch ein sehr unverschämter Zeitgenosse. Findet zumindest Posy. Und rächt sich auf ihre Weise: Sie schreibt selbst einen Roman namens “Der Wüstling, der mein Herz stahl” – mit Sebastian als Held zum Verlieben …

Erster Satz:

“Lavinia Thorndykes Trauerfeier wurde in den Räumen eines Privatclubs literarisch interessierter Damen in der Endell Street abgehalten, dem sie über ein halbes Jahrhundert angehört hatte.”

Die Charaktere – insbesondere Posy und ihr wunderbares und äußerst liebenswertes Buchhändlerteam – und auch Sebastian Thorndyke – Kotzbrocken in Spe und manchmal furchtbar nervig und auch verhaltenstechnisch nicht immer so nachvollziehbar und greifbar – habe ich allesamt ins Herz geschlossen. Very british kommen diese daher und man möchte unbedingt einmal diesen bezaubernden Buchladen besuchen und auch in der Teestube die magische Atmosphäre live erleben. “Der kleine Laden der einsamen Herzen” ist ein leises, magisches Buch, das jedoch gänzlich ohne Fantasyelemente daherkommt. Aber das braucht dieses zarte Büchlein auch gar nicht.

Annie Darlings lockerer, leichter Schreibstil sorgt für angenehme Lese-Momente in wunderbarer britischer Atmosphäre, die mich motivierte, doch mal wieder nach England zu reisen ;-).

Im Anhang finden sich die Annie Darlings fünf Lieblings-Liebesromane sowie ihre fünf Lieblings-Buchhandlungen 😉 – sehr schön!

Fazit: Eine süße, lustige, sehr unterhaltsame Geschichte für Buchliebhaber mit Happy End für zwischendurch und ein Must-have für alle Romantiker und Englandliebhaber  ;-)! Ich liebe Geschichten über Buchhandlungen einfach! Weiterlesen

Abstimmung Buchblog-Award verlängert

Liebe Leser, der Abstimmungszeitpunkt des Buchblog-Awardes wurde bis zum 14.09.2017 verlängert.

Wer also noch nicht für mich gestimmt hat, kann das jetzt noch machen. Ich zähle auf mein äußerst kraft- und liebevolles Netzwerk, also auf Euch  …

Leider zählt in der ersten Runde die Menge der Abstimmungen …

Ich würde es jedoch sehr gerne im Jahr meines 10-jährigen Blog-Jubiläums auf die Shortlist schaffen …

Bitte teilt diesen Beitrag großräumig … Unterstützt ihr mich ? Vielen lieben Dank für jede abgegebene Stimme!!!

Und hier könnt ihr für mich voten:

http://www.buchblog-award.de/news/portfolio/buchnotizen/