Ich bin Loris

ich bin loris

Loris ist exakt 3297 Tage alt. Er kann mit Sätzen wie „wir sehen uns so gegen zwei Uhr“ oder mit Ausdrücken und Sprüchen wie „die sieht ja aus wie drei Tage Regenwetter“ wenig anfangen, vor allen Dingen, wenn gerade die Sonne scheint. Denn Loris lebt meist in seiner eigenen Welt: Er sammelt Uhren und sein Tagesablauf muss rigide geplant und eingehalten werden, selbst das Essen muss immer gleich sein, sonst wird Loris komisch.

Loris ist ein autistischer Junge, der äußerlich nicht von seinen Altersgenossen unterschieden werden kann, er besucht  die Regelschule, doch dann und wann ist der Unterricht für ihn sehr anstrengend und schwer durchschaubar; vor allem wenn er in einer Gruppe mitarbeiten soll oder wenn es sehr laut und durcheinander wird. Loris entspricht nicht den Klischees, die wir von Autisten haben. Und genau das macht das Buch so wertvoll – zur Information und Reduktion von Vorurteilen! Denn: Nicht alle Autisten sind wie Dustin Hofman in Rain Men!

Fazit: Ein tolles Buch für Kinder, Therapeuten, Lehrer und alle, die mit Kindern zu tun haben … Die Illustrationen transportieren die Erzählung mehr als genial. Das Buch ist sehr gelungen und fachlich supergut umgesetzt!

Weiterlesen