Schuld-Entrümpelung

Viele Menschen leben mit einer bedrückenden Schuld. Schuldgefühle machen uns klein, sie erdrücken uns und machen uns manipulierbar. Sie lähmen uns und sie sind nicht sonderlich förderlich für unser Selbstwertgefühl. Monika Herz und Roland Rottenfußer haben mit ihrem Buch „Schuld-Entrümpelung – Wie wir uns von einer erdrückenden Last befreien“ ein wichtiges, wenn auch nicht sonderlich beliebtes Thema von uns allen aufgegriffen. Sie möchten uns zeigen, wie wir das durch Schuld erhaltene Leid lindern können. Hier ist es wichtig uns zu ent-schulden und für uns selbst ein positives Selbstbild zu entwickeln. Klingt einfach, ist es aber nicht, wie jeder Prozess, den wir angehen, brauchen wir dafür in erster Linie Geduld und Durchhaltevermögen.

„Wer sich schuldig fühlt, wird Anstrengungen unternehmen, dies unbewusst durch Leistung zu kompensieren. Außerdem hilft Arbeit beim Verdrängen. … Wer sich schuldig fühlt, bremst sich in seiner Lebenslust, Tatkraft und Energie stark aus. … Schließlich wird, wer sich schuldig fühlt, stets Angst vor Entdeckung, Verachtung und Strafe empfinden.“ (Seite 15)

Das Buch führt gut in das Thema ein, es startet mit den Dimensionen von Schuld führt uns zu den Ursachen von Schuld und warum wir uns schuldig fühlen. Dann folgen schon die ersten Anleitungen zur Schuld-Entrümpelung und Übungen zur Befreiung von unnötigen Schuld-Gefühlen. Weiter geht es zur Lösung von Fesseln hinsichtlich Schuld und Karma. Darauf folgen Beispiele aus der Praxis und eine Schlussbetrachtung. Alles in allem ein sehr effektives kleines Taschenbüchlein.

Fazit: Kein einfaches Buch, aber ein lohnenswertes Buch, das mit vielen befreienden Impulsen zur Loslösung von Schuldgefühlen beiträgt und zu einem Perspektivenwechsel zur Eigenverantwortlichkeit anregt und so in die Leichtigkeit des Seins führt! Empfehlenswert, aber sicher nicht für Jedermann leichte Kost und deshalb auch nicht für Jedermann geeignet!!!

Weiterlesen

Monika Herz: Das Martha-Gebet

Martha-GebetJeden Dienstag beten weltweit Menschen das Martha-Gebet:

Oh Hl. Martha, Du Wunderbare, ich nehme meine Zuflucht zu Deiner Hilfe, mich ganz auf Dich verlassend, dass Du mir in meinen Anliegen helfen wirst. Zum Dank verspreche ich Dir, dieses Gebet überall zu verbreiten.

Bei der großen Freude, welche Dein Herz erfüllte, als Du in Deinem Heim in Bethanien den Heiland der Welt beherbergtest, flehe ich, fürbitte für mich und die Meinen das wir unseren Gott in unseren Herzen bewahren, und also das Heilmittel unserer Bedürftigkeit zu erlangen verdienen, vor allem bei den Sorgen, welche mich jetzt bedrücken.

Ich flehe Dich an, Du Helferin in aller Not, besiege die Schwierigkeiten, so wie Du den Drachen besiegtest, bis er zu Deinen Füßen lag.

Vater unser…
Gegrüßet seist Du Maria….
Ehre sei dem Vater…
und
3x Heilige Martha bitte für uns!

 

Neun Diensttage soll es gebetet werden, und jeder, der Hilfe und Unterstützung benötigt kann es beten – auch für andere. Es ist ein sehr kraftvolles Gebet und in Monika Herz Buch wird  die Geschichte der Martha von Betanien, Schwester von Maria Magdalena und Lazarus sehr anschaulich erzählt. Das Buch erklärt auch sehr gut, wie man das Martha-Gebet richtig anwendet und zeigt auch einige Beispiele auf von Menschen, bei denen das Martha-Gebet wahre Wunder vollbracht hat. Dieses Büchlein ist ein schönes Geschenk, weil schmal, hilfreich und sehr informativ.

Fehlen tut meines Erachtens lediglich ein Bildchen der lieben Martha!

Fazit: Ein wunderschönes, zartes, schmales, liebevolles Büchlein über ein kraftvolles, unterstützendes und mehr als hilfreiches Gebet – für alle, die gerne beten und auch an die Kraft der gebeteten Worte glauben!

Weiterlesen