Selbstsicherheit und soziale Kompetenz

Erika Güroff hat mit ihrem Buch „Selbstsicherheit und soziale Kompetenz“ ein Trainingsprogramm mit Basis- und Aufbauübungen geschrieben. Klares Statement: Selbstsicherheit ist erlernbar. Das Training sozialer Kompetenzen zählt zum Basis-Repertoire verhaltenstherapeutischer Maßnahmen. Im ersten Teil des Buches wird erklärt, was Selbstsicherheit und soziale Kompetenz eigentlich ist.  Dabei werden auch Denken und Verhalten sowie Gefühle betrachtet. Danach lesen wir über die Entstehung und Aufrechterhaltung von sozialen Ängsten und Phobien. Zielgruppen des Trainings sind neben Patientinnen auch Personen, die den Umgang mit sich selbst vertiefen möchten und Eltern, die für ihre Kinder ein gutes Vorbild sein möchten.

„Alle Elterntrainings, die es auf dem Markt gibt, zeigen Ihnen, wie Sie mit Ihren Kindern gut umgehen können. Dieses Training will Ihnen zeigen, was Sie Ihren Kindern vorleben können.“ (Seite 21)

Unser Handeln und Denken beeinflussen unsere Gefühle und unsere körperlichen Reaktionen. Es kann gesteuert und verändert werden und somit auch unser Erleben bestimmter Dinge. Doch vielen Menschen fehlt es einfach schwer, ihren Gefühlen Ausdruck zu verleihen, sie überhaupt erst einmal wahrzunehmen. Man kann nicht nicht fühlen, ebensowenig wie man nicht nicht kommunizieren kann. Ich fand diese Abschnitte über Gefühle, Denken, Handeln und Wahrnehmung sehr anschaulich geschrieben und sehr informativ. Es sind viele Achtsamkeitsübungen im Buch beschrieben wie man sich wieder selbst wieder näher kommen kann.

Fazit: Ein Buch nicht nur für Psychotherapeuten oder Psychologen, sondern auch für Coaches mit Klienten, die Selbstwertprobleme haben. Die beiliegende DVD zeigt eindrucksvoll, dass soziale Kompetenz nicht perfektes Verhalten bedeuten muss.

Weiterlesen

Coaching, Beratung und Gehirn

Gerhard Roth und seine wissenschaftliche Mitarbeiterin Alica Ryba haben mit „Coaching, Beratung und Gehirn – Neurobiologische Grundlagen wirksamer Veränderungskonzepte“ ein sehr empfehlenswertes und informatives Buch geschrieben. Es fasst auf knapp 350 Seiten den aktuellen Stand der jüngsten neurobiologischen Erkenntnisse hinsichtlich der Grenzen und Möglichkeiten von Coaching und Beratung zusammen. Dabei ist es auch sehr leicht verständlich und inhaltlich fundiert und flüssig geschrieben, so dass das Lesen Freude bereitet.

Im ersten Kapitel wird die Frage beantwortet, was Coaching ist. Hier findet man Informationen über den Coaching-Kontext, die Coaching-Agenda, Coaching-Ansätze und Coaching-Varianten. Eine Zusammenfassung rundet das erste Kapitel hervorragend ab. Darauf folgt das zweite Kapitel „Coaching und Psychotherapie: zwei grundverschiedene Verfahren?“ in dem das unterschiedliche Image von Psychotherapie und Coaching betrachtet wird, aber auch die Dinge, die sich überschneiden. Eine Diskussion der Argumente für eine strikte Unterscheidung zwischen Psychotherapie und Coaching sowie ein Gesamtfazit runden dieses zweite Kapitel ab. Weiter geht es im nächsten Kapitel „Das menschliche Gehirn und seine Funktionen“ mit den Grundleistungen des Gehirns, der neuronalen Grundstruktur des Gehirns, deren neuronale Erregungsfortleitung und -verarbeitung, der funktionellen Anatomie des menschlichen Gehirns, die Funktion der Hirnrinden-Areale sowie des limbischen Systems und dessen Funktionen.

Im Kapitel „Persönlichkeit, Psyche und Gehirn“ geht es um Persönlichkeit, die Big Five, die Entwicklung des Selbst und des Ich, die neurobiologischen Grundlagen der Persönlichkeit, Psychische Belastungen und Störungen. Kapitel 5 behandelt „Lernen und Gedächtnis“, im 6. Kapitel erfahren wir sehr viel Informatives über das Unbewusste, das Bewusste und das Vorbewusste. Darauf folgt in Kapitel 7 Motivation und Veränderbarkeit (Belohnung, Motivation, Gewohnheit, Motive, Ziele) und im nächsten Kapitel geht es u Bindung und Verstehen. Anschließend geht es um Freud und die Psychoanalyse, die Hypnotherapie nach Ericksson und wie wirksam Coaching und Psychotherapie sind. Das letzte Kapitel fasst nochmals alles zusammen.

Recht viele Informationen waren mir bereits bekannt, da ich sehr viele Bücher lese und doch fand ich die komprimierte Wissensvermittlung unvergleichlich und sehr gut gelungen.

Fazit: Absolutes Must-have für Coaches, Berater und Co.! Ein wichtiges Buch, dass jeder Coach und in der Beratung Tätige gelesen haben sollte und auch im Buchregal stehen haben sollte! Sehr empfehlenswert!!!

Weiterlesen

Magische Momente der Veränderung

Klaus Renn beschreibt in seinem Buch „[amazon_textlink asin=’3466346452′ text=’Magische Momente der Veränderung – Was Focusing bewirken kann‘ template=’ProductLink‘ store=’wwwbuchnotize-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’6ca937ea-f432-11e6-9da0-579c59c0d879′]“ mithilfe vieler Fallbeispiele, wie Therapeuten, Berater und Coaches ihren Klienten wieder Zugang zu ihren inneren Impulsen finden können.  Ziel ist es, ein kreatives, fühlbares Leben wieder zu erlangen.

Dem Autor gelingt es in sehr lebendiger Sprache die von Eugene Gendlin in den 60er Jahren entwickelte Methode des Focusing zu erläutern und vorzustellen. Focusing zählt in der Psychotherapie zu den personenzentrierten Ansätzen, es findet sich jedoch auch in verhaltenstherapeutischen und tiefenpsychologischen Methoden wieder. Klaus Renn, ein erfahrener und sehr engagierter  Focusing-Anwender und -Ausbilder zeigt in seinem lesenswerten Buch auch Weiterentwicklungen wie z. B. Innere-Kind-Arbeit dieser anwendungsorientierten Methode – und das sehr leicht verständlich und anschaulich geschrieben. Gekonnt kombiniert er dabei Theorie mit Praxis!

Auszug:

 

 

 

 

Fazit: Ein sehr lesenswertes, informatives Buch, das auch Coaches den einen oder anderen neuen Impuls geben kann, um ihren Klienten neue Entwicklungsmöglichkeiten aufzeigen zu können. Empfehlenswert für alle, die mit Menschen wirken und arbeiten!

 

Weiterlesen

Laufen lernt man nur durch Hinfallen

Ich lese die Bücher von Brenè Brown sehr gerne. Ihr aktuelles Buch „Laufen lernt man nur durch Hinfallen“ landete also sofort auf meinem STUB (Stapel ungelesener Bücher), aus dem ich intuitiv das für mich – je nach Tagesform und Gusto – Buch auswähle.

Es geht um das Thema Innere Stärke. Brené Brown schreibt, dass nur derjenige wahrlich stark ist, der es auch gelernt hat, Schwäche zu zeigen. Denn wahre innere Stärke wächst aus Niederlagen und nicht aus Siegen, was ja auch der Buchtitel und das Cover mit den watschelnden Pinguinen bereits suggeriert. Und so schreibt sie weiter, dies weise uns den Pfad zu Weisheit, Hoffnung und einem tieferen Sinn des Lebens.

„Wenn Menschen voll und ganz in ihrer Wahrheit stehen oder wenn jemand, der gefallen ist, wieder aufsteht und sagt: Verdammt. Das hat wirklich wehgetan, aber es ist mir wichtig, und ich probier es noch einmal, dann ist meine intuitive Reaktion: Was für eine Kämpfernatur! Es gibt so viele Menschen, die, statt ihre Verletzung zu fühlen, aus ihrer Verletzung heraus handeln oder, statt sich ihren Schmerz einzugestehen, anderen Schmerz zufügen. Statt zu riskieren, sich enttäuscht fühlen, entscheiden sie sich dafür, enttäuscht zu leben.“ (Seite 27)

Brené Brown hat hierzu einen Drei-Stufen-Programm entwickelt, das sich in allen Krisen und Streitigkeiten etc. anwenden lässt. Zu Beginn steht eine ehrliche Bestandsaufnahme auf dem Plan und zwar der emotionalen Reaktionen. Im nächsten Schritt entlarven wir versteckte Glaubenssätze, inneren Wahrheiten, Wahrnehmungen und sonstigen antrainierten oder uns von Bezugspersonen in der Kindheit abgeschauten Verhaltensweisen und Emotionen. Im letzten Schritt lernen wir nun, mutig voranzuschreiten und aufrichtig und ehrlich zu uns zu stehen. Nur so können wir unser Leben zu einem neuen Weg etc.  hin transformieren.

„Eine der schlichten Weisheiten für ein Leben aus vollem Herzen lautet: Entweder du gehst in deine Geschichte hinein und übernimmst Verantwortung für deine Wahrheit, oder du bleibst draußen und kämpfst rastlos um deinen Selbstwert.“ (Seite 79)

Fazit: Ein bemerkenswertes und sehr empfehlenswertes Buch, um sich selbst näher zu kommen und seine Außenwirkung auf eine liebevolle Herzensebene zu heben. Liebe deinen Nächsten wie dich selbst und behandle andere wahrhaftig und authentisch, wie du auch behandelt werden möchtest – wertschätzend, liebe- und respektvoll! Ein tolles Buch!

Weiterlesen

Silke Schäfer: Der Kuss ist weg, aber die Liebe bleibt

Die bekannte Astrologin Silke Schäfer hat in ihrem Buch „Der Kuss ist weg, aber die Liebe bleibt – Über den Rhythmus der Schöpfung“ die zwölf Tierkreiszeichen in einer solchen Präzision in ihrer Einzigartigkeit mit ihrer spektakulären Gabe, diese in spirituell lebendig zu machen,  beschrieben. Es ist ein sehr spannend zu lesendes Buch jenseits der herkömmlichen Betrachtungsweisen der einzelnen Sternzeichen im großen Ganzen, denn Silke Schäfer würdigt den Menschen im Zentrum der Schöpfung. Der Titel des Buches stammt übrigens von Silke Schäfers Tochter, die im Alter von fünf Jahren beim täglichen Abend-Ritual den Gute-Nacht-Kuss der Mama abgewischt hat und ihr danach mit strahlenden Lächeln sagte: „Mama, der Kuss ist weg, aber die Liebe bleibt.“ – Ja Kindermund tut Wahrheit kund!

Und wie recht hat Silke Schäfer, wenn Sie im Vorwort schreibt:

„Es ist unsere eigene Lebendigkeit, an die uns unsere Kinder erinnern. Es ist unsere eigene Lebensfreude, die uns von den Kindern gespiegelt wird, denn der natürliche Zustand des Kindes ist Lebensfreude. Sie kommt direkt aus den höheren Ebenen der Gefühlswelten.“ (Seite 15)

Zu Beginn des Buches werden die einzelnen Planeten erläutert, die wichtig zur Deutung der Geburtshoroskope sind. Innerhalb der Schöpfung existieren verschiedene Rhythmen und dieses ewige Werden, Vergehen und Sein „steuert“ alles, was ist. Auch uns.

Die Sterne geben uns Orientierung im Circle of Life. Wir können erkennen, dass wir Menschen nicht außerhalb der Schöpfung stehen, sondern stets in Verbundenheit miteinander und mit der Natur leben.

Hierzu Silke Schäfer:

„Wir sind Ursprung und das Ziel. Wir sind heilige Natur. Wir sind der evolutionäre Prozess. Wir können gar nichts anderes sein, da alles mit allem durchdrungen ist. Darin besteht das Kunstwerk des Lebens.“ (Seite 17)

Brian Swimmer, der von Silke Schäfer immer wieder mit Freude zitiert wird, sagt hierzu passenderweise folgendes:

„Wir wissen, dass das Universum mehr als nur ein mit Dingen gefüllter Raum ist, und dass die getrennten und unterschiedlichen Wesen im Universum einen Ursprung haben. Dieser Ursprung bleibt an der fortwährenden Existenz und Funktion eines jeden Dinges beteiligt ….“ (Seite 20)

Ich habe sehr viele kostbare Informationen zu den einzelnen Tierkreiszeichen gerne und sehr interessiert gelesen und ich fand es immer wieder faszinierend, wie es Silke Schäfer gelang, die verschiedenen Qualitäten auf den Punkt und mit den schöpferisch, spirituellen Prinzipien zu verknüpfen und zwar so spannend und faszinierend geschrieben, dass ich das Buch immer in Griffweite habe!

Fazit: Ein informatives, tief gehendes, magisches Buch für alle, die Menschen (und auch sich selbst!) noch besser verstehen möchten und auch alle Zusammenhänge, um uns herum. Wissenschaftlich hoch informativ und dennoch leicht verständlich geschrieben. Ein absolutes Must-have für Astrologen und alle an Astrologie interessierten Lesern, für alle am Leben und an der Schöpfung interessierten!

 

Weiterlesen

Erfolg durch Positionierung

KleinUrban-Positionierung_VAR1.qxp_Cover-Vorschau

Ruth Urban und Tanja Klein haben ihr zweites Buch „Erfolg durch Positonierung – Im Traumberuf Coach und Trainer auf dem Markt bestehen“ geschrieben. Wie schon im ersten Buch ist auch dieses wieder im Interviewstil gehalten, was mir wieder sehr gut gefallen hat.

Das sehr empfehlenswerte und authentisch geschriebene Praxisbuch hat es wahrlich in sich: Es umfasst neben vielen tollen Impulsen  auch sehr viele Praxisbeispiele und Übungen zur eigenen Positionierung.

Eine Positionierung ist kein lebenslanges festgelegtes Muster, sondern wie das Leben ein Entwicklungsprozess. Für welches Thema brenne ich? Wo helfe ich, Probleme meiner Klienten zu lösen? Was macht mich aus? Diesen Fragen und noch mehr sollte man sich als Anfänger-Coach auf jeden Fall stellen und auch schon beantworten können, bevor man richtig loslegt, denn immer mehr Coaches, Trainer, Dozenten und Berater tummeln sich auf dem Markt.

Wichtig ist, dass man erst mal eine Positionierung für den Anfang hat, mit der man sich wohl fühlt und die authentisch zeigt, wofür man steht, damit man auch von den richtigen Kunden gefunden werden kann.

Stellen Sie sich die Frage, warum potentielle Kunden ausgerechnet Sie als Coach, Trainer etc. auswählen sollte? Anschaulich wird dies im ersten Kapitel gezeigt und auch, was im Kopf der Kunden bei der Suche vorgeht. Im zweiten Kapitel „Liebe auf den zweiten Blick: Sich als Coach positionieren“ geht es schon ans Eingemachte und zwar gegen unsere eigenen Selbstzweifel und Selbstbegrenzungen wie z. B. „es gibt keine passende Positionierung für mich“ oder „es gibt zu wenige Kunden für meine Positionierung“. Das 3. Kapitel „So finden Sie Ihre authentische Positionierung“ in dem u.a. auch die historischen Wurzeln der Positionierung sehr informativ aufgezeigt werden und auch erste Schritte vorgestellt werden, wie man seine authentische Positionierung finden kann. Insgesamt gibt es 9 Kapitel, die wunderbar aufeinander anbauen und den Leser an die Hand nehmen. Vor allem aber machen sie Lust, sofort mit der optimalen Selbst-Positionierung zu beginnen!

Die beiden erfahrenen Coaches nennen drei Schlüsselfaktoren – Motivatoren, Fähigkeiten und Berufung – die helfen, für sich einen authentische und einzigartige Positionierung zu finden und diese nach und nach „mit Leben zu füllen“.

Die Praxisbeispiele im Buch haben mir besonders gut gefallen, denn sie zeigen, wie andere Coaches diese Herausforderung gemeistert haben und nun erfolgreich von ihrem Coaching-Business leben.

Fazit: Ein absolutes Muss im Buchregal für alle, die coachen und beraten! Der sehr empfehlenswerte Ratgeber ist eine wahre Fundgrube an sehr guten Impulsen, Informationen, Praxisbeispielen und Übungen! Es motiviert, sofort loszulegen bzw. seine Positionierung zu überdenken! Besonders gefallen hat mir, dass es nicht nur auf die überall erwähnte spitze Positionierung hinausläuft, sondern auch andere Möglichkeiten aufgezeigt werden, so dass das Buch für viele eine Bereicherung ist! Absolut empfehlenswert und unbedingt kaufen bzw. verschenken ;-)!!

 

Weiterlesen

Mindfuck

51X7vc0SEbL „Mindfuck – Warum wir uns selbst sabotieren und was wir dagegen tun können“ heißt ein Buch von Petra Bock. Wohlan dachte ich mir, bis auf das merkwürdige „F-Wort“ klingt das ja mal ganz gut … Wohlgemut begann ich zu lesen und musste mich immer weiter dazu anspornen, weiterzulesen. Ich habe vielleicht schon einfach zu viele dieser Ratgeber gelesen und in letzter Zeit ging es mir oft so, dass ich das ich „alten Wein in neuen Schläuchen“ gelesen habe, was mich dann natürlich recht schnell langweilt. So auch hier. Es gelingt nicht vielen Autoren, null Info und bemerkenswerten Input in einem Buch zu publizieren, hier schon. Es tut mir so leid, denn ich schätze Frau Bock sehr, ich hatte schon einige Bücher von ihr gelesen, die fundierter waren und unterstützender, inspirierender. Dieses war jedoch nicht mein Fall … Deshalb möchte ich auch gar nicht näher drauf eingehen …

Fazit: Schade! Hätte man mehr draus machen können ;-(!

Weiterlesen

Brian Tracy: Das Maximum-Prinzip

51ZvAh9H7aL

Der Großmeister der Erfolgsliteratur – Brian Tracy – widmet sich in seinem neuen Buch dem „Maximum-Prinzip„. Durch Konzentration auf das Wesentliche bekommen wir also mehr Erfolg, mehr Geld und mehr Freiheit in unserem Leben.

Im Klartext: 20 Prozent meiner Tätigkeiten machen 80 Prozent meines beruflichen Erfolges aus – das ist ja nichts Neues und nennt sich Pareto-Prinzip. Brian Tracy fordert uns auf, auf diese 20 Prozent unser Hauptaugenmerk zu legen, uns also darauf zu fokussieren. Diese Aktivitäten gilt es weiter auszubauen. Also Fokus auf das Wesentliche im Job und auf unsere Kernkompetenzen. Diese beiden Begriffe sind sodann auch die Eckpfeiler des Maximum-Prinzips, mit dem der Autor uns zeigen möchte, wie wir Unwichtiges und Ineffektives verringern oder delegieren können und wie diese erfolgsversprechenden Aktivitäten von nun an oberste Priorität haben. So sei der Weg frei für mehr Einkommen, Freiheit und Erfolg.

Fazit: Brian Tracy stellt in seinem Buch ein praxiserprobtes Sieben-Schritte-Programm vor, das uns bei der Umsetzung in den wichtigsten Lebensbereichen unterstützen möchte. Kann man lesen, muss man aber nicht!

Weiterlesen

Tanja Rörsch: Praxishandbuch Buchmarketing

51bXm-AUovL

Tanja Rörsch hat mit ihrem fabelhaften „Praxishandbuch Buchmarketing – Wie Sie Ihr Buch erfolgreich vermarkten und als Autor bekannt werden“ ein Juwel für Autoren  uns Selfpublisher veröffentlicht.  Jährlich erscheinen in Deutschland rund 90.000 Neuerscheinungen und somit ist das Angebot im Print- und E-Book-Bereich sehr groß. Um hier gesehen zu werden, muss man als Autor schon recht aktives Buchmarketing betreiben. Und das zeigt Tanja Rörsch in ihrem klasse Ratgeber. Es geht um so interessante und relevante Fragen wie „Wie können Autoren mit wenig Budget und ohne Erfahrung ein Buch veröffentlichen?“ und „Welche Maßnahmen sind im Buchmarketing effektiv und funktionieren?“

Zu Beginn erläutert Frau Rörsch den heutigen Buchmarkt hinsichtlich der vielfältigen Chancen durch die zunehmende Digitalisierung. Heute haben Autoren unglaubliche Möglichkeiten – auch ganz ohne Verlag – ein Buch zu veröffentlichen. Hier hat die Autorin Tipps für beide aufgelistet – sowohl für den Selbstpublisher als auch für den Verlagsautor.

Zunehmend sind die Verlage auch personell nicht in der Lage, ausreichend Marketing für ein Buch zu machen. So sind immer mehr die Autoren selbst ihre eigenen „Pressesprecher“, zumal sich auch immer mehr die Kundenstruktur  – sprich die Leserschaft – verändert hat. Früher waren „Selbstpublisher“ nahezu verpönt, man brachte ihnen wenig Vertrauen entgegen und die Veröffentlichsversuche ware nicht immer ansehnlich und gut lesbar, oftmals auch völlig unlektoriert – heute ist das ganz anders. Erfolgreiche Selbstpublisher sind in den sozialen Medien sehr präsent und haben dort ihre eigene „Fan-Community“.

Auch die Presselandschaft hat sich um viele gute Bücher-Weblogs erweitert. Wie man seine Bloggerrelatoins pflegt und auch mit den Rezensionen professionell umgeht, auch das fehlt in diesem bemerkenswerten Ratgeber nicht. Am Ende des Buches erfährt der Leser noch viele gute Dinge über Lesungen und Online-Lesungen. Eine umfassenden Linkliste zu allen im Buch angesprochenen Bereiche rundet das umfassende und reichhaltige Praxishandbuch ab.

Viele praktische Schritt-für-Schritt-Anleitungen z. B. für WordPress, um sich eine Autorenwebseite zu erstellen und zahlreiche Tipps und Tricks rund um alle wichtigen Bereiche der Buchveröffentlichung und des -marketings finden sich in diesem sehr übersichtlich und informativ gestalteten Ratgeber.

Fazit: Für Neu-Autoren ein unverzichtbares Buch, für Profis ein nettes und informatives Nachschlagewerk. Das Praxishandbuch sollte in keinem Buchregal eines lese- und schreibaffinen Buchliebhabers fehlen. Absolute Lese- und Kauf-Empfehlung!

Hierzu auch nochmals Tanja Rörsch im Vorwort:

„Ich wünsche mir, dass dieses Buch auf dem Schreibtisch jedes Autors in Deutschland steht und aktiv und regelmäßig benutzt wird.“

Auch ich wünsche das diesem fabelhaften Ratgeber!

 

Weiterlesen

Eva Senges: Ich will mich ändern, aber wie?

415d8O7pjfL

Ui, wieder so ein tolles Buch aus dem Kösel-Verlag: Eva Senges hat ein wunderbares und so schön geschriebenes Buch mit dem Titel „Ich will mich ändern, aber wie? Mit der inneren Landkarte Schritt für Schritt in ein neues Leben“ geschrieben. Absolut empfehlenswert.

Und wieder tauchte ich ein in ein Buch, das mich mir näher bringen möchte und es auch tatsächlich geschafft hat. Eva Senges schreibt sehr mitreißend, sehr informativ, sehr unterhaltsam und zieht einen so in den Sog, dass man Raum und Zeit um sich herum verliert. Wie oft haben wir uns schon selbst gesagt „Es muss sich was ändern in meinem Leben, so kann es nicht weitergehen!“? Und wie oft ist nichts passiert, weil wir nicht in die Gänge gekommen sind, etwas dazwischen gekommen ist etc. Wie sollen wir auch etwas ändern, wenn wir gar nicht wissen, was und wie und wo wir anfangen sollen?

Dies, meine werten Leser, ist nach der Lektüre von Eva Senges motivierenden und anstubsenden Buches vorbei. Im Buch erfahren wir, wie wir uns selbst erkennen besser gesagt, selbst besser kennenlernen, wo genau Veränderungen nötig sind und wie wir dieses Ziel erreichen und umsetzen. Dafür hat die Autorin die sogenannte innere Landkarte kreiiert, dort finden wir alles, was wir brauchen für unseren Veränderungsprozess. Der tolle Ratgeber umfasst viele Fallbeispiele, Anleitungen zur Selbstreflexion, Techniken aus der Psychotherapie und viele praktische Übungen.

Fazit: Absoluter Mut-Macher, der liebevoll Lust auf Veränderung macht von einer erfahrenen Autorin! Das Buch liest sich sehr gut, ich konnte gar nicht aufhören und war so motiviert, sofort loszulegen … Ein absolutes Power-Buch, das ich euch nur ans Herz legen kann – bitte unbedingt lesen – vor allen Dingen die lieben Damen 😉 … und bitte: Keine Ausreden mehr ;-)! Bitte unbedingt kaufen und zahlreich verschenken!!!

Weiterlesen