Allgemeinbildung deutsche Literatur für Dummies

Ein tolles Buch für den literarischen Überblick ist den Autoren Ulrich Kirstein und Tina Rausch mit „Allgemeinbildung deutsche Literatur für Dummies“ da gelungen. Ich habe mich intensiv in das Buch vertiefen können und wurde sehr lehrreich und gut unterhalten. Wer gerne liest und Bücher liebt, kommt an diesem umfangreichen Überblick deutscher Literatur nicht vorbei. Und keine Angst, das Buch ist leicht verständlich geschrieben und wie oben bereits erwähnt, sehr unterhaltsam. Wenn es dieses Buch mal zu meiner Schulzeit gegeben hätte 😉 … Im Buch finden wir einen guten und umfassenden Überblick über die Gattungen Epik, Lyrik und Drama und werden unterhaltsam durch die einzelnen Epochen geführt. Dabei erfahren wir auch Informatives über den Minnesang, die Aufklärung, Klassik, Romantik, Realismus und Naturalismus. Auch klassische Moderne und zeitgenössische Literatur werden dem Leser sehr informativ und anschaulich näher gebracht. Dabei erfahren wir auch Wissenswertes wie z. B. welche Autoren und Werke zu Unrecht vergessen wurden und welche DichterInnen wir unbedingt lesen müssen ;-)!  Und natürlich fehlt auch die für die Dummies-Reihe legendäre „Schummelliste“ zum Ausschneiden nicht 😉 …

Weiterlesen

Dark Ages – Kriegerin der Feen

Endlich, endlich, kann ich nur sagen. Was habe ich auf den finalen Teil der grandiosen Dark-Ages-Reihe von Kathrin Lichters gewartet. Sofort habe ich mich auf das E-Book gestürzt (ich hoffe, die Printausgabe folgt noch?!) und war sofort wieder im mir so vertrauten Feenreich versunken. Seufz und wie dramatisch dieses Grande Finale bis zum bitteren und äußerst spannenden Showdown mit der bösen Megan doch ist, möchte ich heute hier – garantiert spoilerfrei – beschreiben …

Weiterlesen

Idol – Gib mir dein Herz

Was für ein witziges und intensiv-sinnliches Buch ist Kristen Callihan da mit „Idol – Gib mir dein Herz“ da gelungen? Alleine die Dialoge zwischen Sonnenschein (Haha, Mr. Heartbreaker und Grummler erster Güte) und Plappermäulchen (was für einen Wortwitz hat Sophie Darling, ja so heißt die klasse Protagonistin wirklich) sind den Kauf des Buches, das mich glänzend unterhalten hat, allemal wert. Doch erstmal zum Inhaltlichen: Gabriel Scotts ist eiskalt und so unnahbar, wie ein Kühlschrank. In der Musikbranche haben alle großen Respekt vor ihm, denn als Manager einer der erfolgreichsten Rockbands der Welt tut er alles, um seinem Ruf 😉 auch ordentlich gerecht zu werden. Er sorgt wie ein Papa für seine Jungs und Angestellten, die er zu seiner Familie zählt, doch ansonsten hält er sich von jeglichen intensiven und tieferen Beziehungen fern. Er kann einfach niemandem vertrauen, ohne seine Schutzschilde, die er über die Jahre perfektioniert hat, fallenzulassen … Mit Frauen führt er lediglich oberflächliche Beziehungen ohne tiefgängigen Gespräche. Doch dann flattert die grandiose und äußerst witzige und natürlich sehr attraktive und stets fröhlich vor sich hin plappernde Sophie Darling sprichwörtlich in sein Leben.

Weiterlesen

Izara 3 – Sturmluft

Dieses Hammerbuch hat mir das WE mehr als versüßt und nach einem furiosen Ende mit einem noch fieseren Cliffhanger als in Band 2, saß ich atemlos und ungläubig, mit dem E-Book-Reader in der Hand da und starrte ungläubig vor mich hin. Mein Mann und mein Sohn wussten erst mal gar nicht, was sie sagen sollten, so erstarrt muss ich wohl geschaut haben ;-).

Ich habe Izara 3 schon sehnsüchtig entgegengefiebert, da mich Teil 2 ja mit einem echt fiesen Cliffhanger (wie – Lucian – der Held und Freund von Ari – tot? Das geht ja gar nicht!) grübelnd zurückließ. Seid gespannt, wie die äußerst geniale Julia Dippel dies auflöst 😉 …

Weiterlesen

Was würde Miss Austen sagen?

Wie ihr wisst, kann ich Büchern über oder mit Jane Austen nicht widerstehen. Und wenn die Geschichte dann noch von Literatur und Büchern handelt, ist es um mich ohnehin geschehen. Und da ich die Bücher von Pia Korvik sehr schätze und so gerne lese, habe ich mich gerne auf dieses wundervolle Buch mit dem Titel „Was würde Miss Austen sagen? oder die Kunst sich selbst im Weg zu stehen“ gestürzt und es herrlich bei Tee und Gebäck in meiner weihnachtlich dekorierten „Stube“ genossen.

Und darum geht es: Die Literaturwissenschaftlerin Violet reist nach London, um ihre Dissertation mit dem Titel „Was würde Miss Austen sagen“ zu schreiben. Dafür mietet sie sich bei einem herrlich britischen älteren Gentleman ein. Auf ihren Streifzügen durch die grandiose Weltstadt versucht sie auch Jane Austen Füßen zu wandeln und trifft dabei völlig unverhofft – und natürlich in der British Library – auf den attraktiven und äußerst warmherzigen Antiquar George. Wer jetzt an Elizabeth Bennett und Mr. Darcy denkt, liegt gar nicht so falsch ;-). Die beiden kommen sich näher, doch Violet ist immer etwas distanziert George gegenüber. George hingegen scheint sich seiner Sache sicher zu sein und versucht Violet mit allen Mitteln der britischen und bibliophilen 😉 Verführungskunst für sich zu gewinnen.

Weiterlesen

Das Weihnachtswunder

Was für eine bezaubernde Geschichte und was für ein nostalgisch-schön illustriertes Buch ist Katherine Rundell da mit dem „Weihnachtswunder“ gelungen. Ich bin begeistert! Wie traurig war ich zu Beginn der Geschichte, denn der kleine Junge Theo ist alleine zuhause (eine Babysitterin kommt auch noch, aber nun ja … ), seine Eltern arbeiten sehr viel und selbst am Heiligabend sind sie beschäftigt! Er fühlt sich einsam und beginnt den Weihnachtsbaum zu schmücken (eigentlich sollte die Babysitterin helfen, aber diese sitzt nur am Küchentisch und schaut auf ihr Handy). Er findet eine Kiste mit altem Christbaumschmuck, denn seine Eltern hatten auch  keine Zeit gefunden, neuen Baumschmuck zu besorgen. Sie hatten auch keine Zeit gehabt, ihm Geschenke zu kaufen oder eine Weihnachtsgans, weil sie immer nur arbeiten. Theo hat sehr viel Phantasie und so ist es auch nicht verwunderlich, dass sich vier der Figuren, die er an den Weihnachtsbaum hängt, plötzlich lebendig werden … Und was dann geschieht, müsst ihr selbst lesen ;-)! Es lohnt sich!

Weiterlesen

Schneeflockenherzen

Oh was für ein toller Weihnachtsroman ist Elaine Winter da mit „Schneeflockenherzen“ gelungen. Das Cover hat mich sofort angesprochen (wenn ihr genau hinschaut, wisst ihr auch, was mir sofort ins Auge gesprungen ist – na, wer kommt drauf?) und auch der Klappentext. Zu Beginn hat es etwas gebraucht, bis ich mich eingelesen habe und auch Nina war mir erst etwas suspekt, aber ich bin so froh, dass ich drangeblieben bin und weitergelesen habe, denn die Geschichte ist absolut wunderbar!

Und darum geht es: Nina möchte Weihnachten mit ihrer Familie in ihrem Ferienhaus in Alptal feiern. Die Anreise war schon nicht so einfach und als sie ankommt, funktioniert die Heizung nicht richtig …

Weiterlesen

Redwood Love 3 – Es beginnt mit einer Nacht

Mit der unglaublich tollen Geschichte „Redwood Love – Es beginnt mit einer Nacht“ von Kelly Moran endet (vorläufig?) die Trilogie um die drei attraktiven Tierärzte und Brüder O´Grady. Ich muss gestehen, dieser Teil hat mir am besten gefallen, da er sehr tiefgängig und emotional sehr intensiv war. Und mir dieses Paar am ehesten lag, weil sie witzig sind und ihre Dialoge einfach grandios ;-). Perfekte Unterhaltung für den Herbst war also angesagt.

Drake O’Crady ist mit Leib und Seele Tierarzt. Nach dem Krebstod seiner Frau hat er sehr zurückgezogen gelebt und nicht viel gesprochen. Nun ist er zurück im Leben (und das hat er hauptsächlich seiner Schwägerin Avery, die wir aus dem ersten Teil kennen, zu verdanken).

Weiterlesen

Rückkehr der Engel

Marah Woolf hat mit ihrem neuen Buch „Die Rückkehr der Engel“ eine grandiose Welt und mit Moon DeAngelis eine unvergessliche und äußerst sympathische, bodenständige Heldin erschaffen. Das Buch ist Auftakt einer sehr vielversprechenden Trilogie und ich kann die Fortsetzung schon gar nicht mehr erwarten, denn ich möchte ganz unbedingt wissen, wie es weitergeht …Erzählt wird die Geschichte einer sehr sympathischen Helden namens Moon, die im Venedig der Zukunft lebt, das von den Erzengeln und deren himmlischen Heerscharen belagert wird. Moon kämpft im wahrsten Sinne des Worte gegen dieses Leben und versucht, ihre Schwester Star und ihren Bruder Tizian zu beschützen. Sie sind ganz auf sich alleine gestellt und Moon darf einfach niemandem vertrauen – auf keinen Fall den Engeln, die so gar nicht nett wie wir sie uns vorstellen sind … Marah Woolf hat einen sehr spannenden Reihenauftakt mit einer unglaublichen und innerlich wie äußerlich superstarken Heldin geschrieben, der mir sehr gut gefallen hat. Dabei kommt natürlich die Romantik auch nicht zu kurz!

Weiterlesen

Die kleinen Wunder von Mayfair

Das bezaubernde Cover und auch der Titel „Die kleinen Wunder von Mayfair“ von Robert Dinsdale, erschienen im Droemer Knaur Verlag, versprachen eine fantastische und magische Geschichte. Und magisch ist dieses bezaubernd gestaltete Buch allemal. Die Geschichte spielt jedoch auch in einer Zeit des Krieges und man liest auch von den schrecklichen Auswirkungen, die das auf die Seelen und Leben der Menschen hat. Und doch geschehen wundersame Dinge in diesem Buch … die den Schrecken auch etwas in den Hintergrund rücken.

Die 15-jährige schwangere Cathy wird 1906 von ihren Eltern in ein Heim für unverheiratete Frauen geschickt. Im allerletzten Moment nimmt Cathy ihr Leben selbst in die Hand und verlässt ihr zuhause. In Papa Jacks Spielzeugladen „Emporium“ findet sie eine Anstellung als Aushilfe.  Der bezaubernde und beliebte Spielzeugladen trägt aber auch viele Wunder und viel Magie und Cathy kommt es vor, als wäre das Spielzeug lebendig, so echt wirken die Sachen. Cathy gewöhnt sich an ihre Schwangerschaft und ihre neue Anstellung und wird auch von den beiden Söhnen Kaspar (gerade aus dem Krieg zurückgekehrt) und Emil (ein Tüftler, der wie sein Vater magische Spielzeuge herstellen kann) von Papa Jack umworben. Doch die beiden Brüder sind Rivalen und diese Zwistigkeiten könnten den magischen Zauber des Emporiums zerstören …

Weiterlesen