Blogtour – Der Davinci Fluch von Katharina Sommer

Ich durfte im Rahmen der Blogtour das Buch „Der Davinci Fluch“ von Katharina Sommer lesen. Das Buch wird am 9. März 2018 im Zeilengold Verlag erscheinen.

Jeder der teilnehmenden Blogs behandelte ein anderes Thema. Gestern hat die liebe Mareike bereits einen Blick auf die Hexe Carrie geworfen … Heute am dritten Tag der famosen Blogtour darf ich mich mit einem der Hauptcharaktere Francis Levevre und dessen Familie beschäftigen.

Morgen am 04.03.18 wird meine famose Bloggerkollegin Lena von Awkward Dangos die im Buch vorkommende, spannende Figur Leonardo DaVinci betrachten. Darauf freue ich mich auch schon sehr …

Francis ist ein Sahneschnittchen par excellence an Carries neuer Schule: Er sieht gut aus, ist beliebt,  abweisend, leicht arrogant, undurchschaubar (für mich bis zum Schluss) und schwer einzuschätzen. Caroline mag er zu Beginn überhaupt nicht und sie wird auch erst für ihn so richtig interessant, als er erfährt, wer ihr Vorfahr ist.

Francis blieb leider für mich irgendwie nicht so ganz greifbar und irgendwie nehme ich ihm die Liebe zu Carrie nicht so recht ab. Es fühlt sich nicht so leidenschaftlich an und ich hatte immer den Eindruck, dass er ein sehr berechnender Charakter ist, der einfach nur seinen Fluch loswerden möchte – egal zu welchem Preis. Auch seine Alleingänge in der Vergangenheit fand ich irgendwie unpassend und egoistisch Carrie gegenüber und auch sein Verhalten dann und wann wie z. B. beim Ball seines Cousins empfand ich als sehr rücksichtslos. Empathie scheint nicht seine Stärke zu sein.

Dennoch scheint er sehr an seinen Brüdern zu hängen – immerhin! Er macht sich stets Sorgen um sie, vor allen Dingen, als er nicht bei ihnen sein kann. Ständig denkt er, dass der Fluch ihnen etwas antut und er ihnen nicht helfen kann … Er möchte nicht noch einen Bruder verlieren, was ihn schon wieder etwas sympathischer macht …

Sein Vorfahr Francois Levevre ist ein echtes menschliches Scheusal. Ein rachsüchtiger, gerissener, falscher Widerling, der nicht sonderlich sympathisch und sehr hochnäsig ist, er stellt sich über andere und denkt, besser als alle anderen zu sein … Francois geht über Leichen um seine Ziele zu erreichen und dafür nimmt er auch die Verurteilung und den Tod eines Unschuldigen in Kauf.

Von Francis Eltern erfahren wir im Buch recht wenig. Seine Mutter ist wohl eine bekannte Rechtsanwältin, die immer unterwegs ist und ihre Söhne sind die meiste Zeit alleine. Vom Vater erfährt man auch kaum etwas … Einer seiner Brüder ist bei einem Autounfall gestorben, er ist wohl dem Fluch zum Opfer gefallen. Hier hat mir doch etwas die Tiefe gefehlt, auch über die Levevres hätte ich sehr gerne viel mehr erfahren …

Auch der Epilog des Buches hat mir sehr irritiert, möglicherweise ist dies jedoch auch der Hinweis auf einen möglichen zweiten Teil … Vielleicht könnte man hier von Verlagsseite noch etwas optimieren (sprich den 2. Teil schon ankündigen oder zumindest schreiben, dass die Geschichte fortgeführt wird oder man streicht den Epilog, falls dies noch nicht klar ist … ) …

 

Nun meine Frage an Euch:

Wie stellt ihr Euch den idealen Antagonisten einer Geschichte vor, also welche Charaktereigenschaften sollte der böse Gegenspieler auf jeden Fall haben?

 

Gewinnspiel

Zu gewinnen gibt es:

3 x das Taschenbuch von „Der DaVinci-Fluch“

Das Gewinnspiel läuft bis 8.3. um 23:59 Uhr.

Hier könnt ihr die Teilnahmebedingungen lesen! Bitte beantwortet meine Frage im Kommentarbereich. Pro teilnehmenden Blog (siehe unten) gibt es ein Los, also max. 7 Lose.

Die Gewinner werden zeitnah auf der Agenturseite bekannt gegeben.

 

Und das ist der Tourplan mit den teilnehmenden Blogs: 

01.03. – Buchvorstellung bei Charleen von Charleens Traumbibliothek
02.03. – Carrie bei Mareike von Zeilenschmiede
03.03. – Francis und die Levevres bei Tina von Buchnotizen
04.03. – Leonardo DaVinci – eine spannende Figur bei Lena von Awkward Dangos
05.03. – Hexen und Zeitreisen – eine interessante Kombination bei Ricky von Tasty Books
06.03. – Das Florenz des 16. Jahrhunderts bei Astrid von Letannas Bücherblog
07.03. – Autorentalk mit Katharina Sommer bei Mareike von Charming books

 

Let´s (sp)read: Erste Lese-Eindrücke „Unter schwarzen Federn“ von Sabrina Schuh

Gemeinsam mit meinen famosen Bloggerkolleginnen* (siehe unten) habe ich den ersten Abschnitt, die Kapitel 1 – 20,  des wunderbaren Buches „Unter schwarzen Federn“ von Sabrina Schuh gelesen.

Die Autorin hat es mir sehr leicht gemacht, in die Geschichte hinein zu kommen, ihren Schreibstil habe ich als sehr stilsicher und lebendig  empfunden.

Fee ist eine sehr unsichere Außenseiterin, die offenbar auch Probleme mit ihren Eltern hat. Diese glänzen mit Abwesenheit und ich bin schon sehr gespannt, wie diese auf Fees Suizidversuch reagieren und was wir noch so alles über ihre Beziehung zu ihren Eltern – besonders zu Ihrer Mutter – erfahren werden … Sie trägt gerne schwarze Kleidung, schwarzes Make-up und geschnürte Lederstiefel. Das ist natürlich der modebewussten Clique  rund um das Modepüppchen Theresa ein Dorn im Augen. Sie wird beschimpft mit wenig wertschätzenden Worten wie „Teufelsbraut“, „Hexe“, „Kindermörderin“ und noch schlimmeren Ausdrücken. Eines Tages beschließt sie, dem ein Ende zu setzen und sich umzubringen.

Auf der anderen Seite ist Fee gleichzeitig sehr sensibel und auch stark, denn sie geht jeden Tag tapfer zu Schule, obwohl sie weiß, was sie erwartet. Eine grauenhafte Vorstellung hatte ich beim Lesen, warum Menschen anderen sowas antun. Wie werden Menschen nur zu Mobbern?

Ich war richtig erleichtert, dass es Markus gelungen ist, Fee zu überzeugen, sich nichts anzutun … Er nimmt sie mit zu sich und sorgt auch noch dafür, dass sie sich in ärztliche Behandlung begibt. Ein starker Typ!

Der sympathische und empathische Markus, Fees Retter und Schulsprecher an der Schule, möchte wieder gutmachen, was er bei seiner Mutter versäumt: Er verhindert ihren Selbstmord und ist für sie da, als sie am dringendsten jemanden braucht. Ich bin gespannt, wie es weitergeht zwischen den beiden und auch wie der Termin mit Fees Mutter abläuft … Markus interessiert sich sehr für psychologische Themen und ist sehr belesen … und auch beliebt, da er als Schulsprecher eine wichtige Rolle innehat. Zudem war er mit der Mobberin Theresa zusammen, was bedeutet, dass er auch gut aussieht 😉 … Er hat eine schwierige Beziehung zu seinem Vater, wobei mir noch nicht klar ist, ob dieser schon immer so war oder sich erst nach dem Tod von Markus Mutter so verändert hat.

Mit Mobbing wurde ich bereits konfrontiert, allerdings nicht selbst. Auch das Thema Depression ist mir nicht fremd, da ein guter Freund von mir darunter gelitten hat. Leider habe ich auch schon erfahren müssen, wie es ist, wenn sich jemand aus dem Freundeskreis das Leben nimmt, diese unsägliche Ruhe vor dem finalen Schlag, ist echt gruselig und vermittelt einem das Gefühl, dass der andere es doch nicht tun wird und genau dann sind sie mit allem durch und der Suizidplan steht und sie freuen sich richtig darauf, diesem Dasein ein Ende zu setzen. Damals wusste ich das nicht, heute bin ich sensibilisiert.

Nun meine Fragen an Euch:

Wie ist das bei Euch? Wurdet ihr schon mit den Themen Mobbing, Depression und Suizid konfrontiert? Was glaubt, warum Menschen zu Mobbern werden? Seid ihr neugierig auf das Buch? Würdet ihr es lesen?

Pickt Euch bitte eine Frage heraus und schreibt bitte unten in den Kommentarbereich, denn es gibt auch etwas zu gewinnen: 

3x  je ein signiertes Print von „Unter schwarzen Federn“ mit Lesezeichen und Postkarte

Die Teilnahmebedingungen findet ihr hier

Das Gewinnspiel läuft auf der Basis des Losesammelns ab. Dies bedeutet, wenn ihr eine meiner gestellten Fragen im Kommentarbereich beantwortet am 25.2., 04.03. und 11.3. sammelt ihr ein Los. Wenn ihr bei jedem der teilnehmenden Blogsan allen drei Tagen kommentiert und eine Frage beantwortet, dann sammelt ihr 30 Lose und erhöht Eure Gewinnchance auf dieses tolle Buch!

Das Gewinnspiel startet am 25.2. und endet am 12.3. um 23:59 Uhr.

 

*Und das sind die teilnehmenden Blogs:

Mimis Leseecke

Sandys Welt

Büchermomente

Claudis Gedankenwelt

Nickis Lesewelt

Zwiebelchens Plauderecke

Jane’s-kleine-Ecke

Die Zeilenschmiede

Fräulein M liebt Bücher

 

 

 

Blogtour: Amizaras Diarium 1893 AD

Herzlich willkommen zur nächsten Station der magischen Blogtour rund um das bezaubernde Buch“Amizaras Diarium 1893 AD„. Gestern hat uns die wunderbare Charleen von Charleens Traumbibliothek bereits einiges über Takeko und die Samurai berichtet, während ich Euch heute einige der wundervollen und sehr nachdenklich stimmenden Zitate und Fragen vorstellen möchte, die die insgesamt 36 Kapitel einleiten. Morgen geht es dann bei Jeannette von Eine Bücherwelt weiter mit unserer magischen Blogtour weiter, dort werdet ihr interessante Aspekte der Themen Magie vs. Bühnenshow lesen können!

Weiterlesen

Gewinnspiel „Über den wilden Fluss“

Zur Feier des Tages – sprich zum heutigen Erscheinungstermin des neuen Philip Pullman Buches „Über den wilden Fluss“ erschienen im Carlsen Verlag ​- verlose ich ein Exemplar dieses wunderbaren Buches (Hardcover!) …

Schreibt mir bitte eine E-Mail an tina.mueller@buchnotizen.de oder schreibt auf meiner FB-Seite in den Kommentarbereich,  in welcher Tiergestalt sich Euer Daemon Euch wohl zeigen würde  …

Ausgelost wird am Mittwoch, den 22.11.2017 um 20 Uhr !

Bitte beachtet: Meldet sich der Gewinner nicht innerhalb von 24 Stunden nach der Bekanntgabe, werde ich neu auslosen!

Es lohnt sich also, diesem Beitrag zu folgen  …

Das Reich der sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Sarah J. Maas hat es letztlich doch geschafft, mich mit ihrem Fae-Reich der sieben Höfe lesetechnisch einzufangen und mehr als zu begeistern. Teil 2 der Sieben-Höfe-Reihe mit dem korrekten Titel „Das Reich der sieben Höfe – Flammen und Finsternis“ macht wett, was der Reihenauftakt leider  bei mir nicht komplett geschafft hat: Ich war gefangen zwischen den Seiten dieses famosen Fantasybuches! Gebannt las ich die Geschichte um Feyre und Tamis sowie dann Feyre und Rhysand, der mein Herz sofort gewonnen  hat 😉 … Ich weiß, hier gehen die Lesermeinungen – je nach Gusto – auseinander 😉 …

Und so geht es weiter: Nachdem Feyre die grausame Amarantha besiegt hat, kehrt sie mit ihrem Geliebten Tamlin an den Frühlingshof zurück. Doch so recht mag sich das Glück zwischen den beiden nicht einstellen, denn die  furchterregenden Ereignisse ihrer Gefangenschaft unter dem Berg haben Spuren bei beiden hinterlassen. Während Feyre nachts von schrecklichen Alpträumen geplagt wird, entwickelt Tamlin einen übermäßigen und schon fast krankhaften Beschützerinstinkt, um Feyre vor allem und jedem  zu beschützen. Er engt sie immer mehr ein, verbietet ihr immer mehr und nimmt ihr so die Luft zum Atmen. Bis eines Tages der gefürchtete und düstere High Lord Rhysand am Frühlingshof erscheint und darauf besteht, dass Feyre ihre Vereinbarung erfüllt und ihn an den gefürchteten Hof der Nacht begleitet. Doch Feyre fühlt sich dort so gar nicht wohl und sehnt sich zurück nach Tamlin und dem Frühlingshof. Oder doch nicht ;-)?

Der erste Satz:

„Ich erbrach mich in die Toilettenschüssel, umfasste das kühle Porzellan mit meinen Armen und versuchte, die Würgegeräusche zu unterdrücken.“ (Seite 13)

Feyres Entwicklung ist so unglaublich stark, beindruckend und wunderbar zu lesen und wie Rhysand sie unterstützt und durch alles durchpowert, fand ich einfach nur wunderbar. Auch seine Freunde, die immer für Feyre da sind, so ein starkes Freundschaftsband findet man nur selten … Ich habe mich sofort in die Stadt Velaris verliebt 😉 … Und der Hof der Nacht mit seinen Düften, Eindrücken etc. – so gut beschrieben, als wäre man beim Lesen live vor Ort … Wahrlich magisch!

Am besten besorgt ihr euch die deutschen und auch schon die englischen Bücher. In den englischen Ausgaben haben mir die Zitate einfach besser gefallen, im Deutschen klingt es halt etwas gestelzt und Englischen kommt es auf den Punkt.

„Es war ohnehin leichter, ihm nichts erklären zu müssen. Ihm nicht sagen zu müssen, dass ich ihn, die Fae und ganz Prythian von Amarantha zwar befreit, mich selbst damit aber zugleich in Stücke gerissen hatte.“ (Gelesen auf Seite 16)

 

Fazit: Sarah J. Maas hat eine wunderbare, atemberaubende und sehr bildgewaltige Fae-Welt erschaffen mit einer sehr authentischen und nachvollziehbaren Liebesgeschichte erschaffen. „Das Reich der sieben Höfe – Flammen und Finsternis“ hat eine magische Sogwirkung, einmal angefangen, kann man nur schwer wieder aufhören zu lesen ;-)! Die Charaktere  – vor allem jene vom Hof der Nacht – wurden sehr lebendig gezeichnet und es entwickelte sich beim Lesen schon eine intensive Vertrautheit mit den Charakteren bei mir, die ich sehr genossen habe. Ich fieberte beim grandiosen Ende des 2. Teils mit und bin so gespannt, wie es weitergeht. Lieber dtv-Verlag, bitte lasst uns Leser nicht so lange auf Teil 3 warten! Ich habe mir das Buch sogleich auf Englisch besorgt, werde aber auf jeden Fall die deutsche Ausgabe lesen 😉 … Und: Der Cliffhanger am Ende ist so genial, wer das nicht aushalten mag, sollte warten, bis Teil 3 erscheint oder sich schon mal die englische Ausgabe besorgen ;-)!!!

Achtung: Das Buch sollte jedoch aufgrund der Gewalt- und Sexszenen erst ab 16 Jahren gelesen werden!

Und schaut auch bitte mal rüber auf meine Facebook-Seite, dort könnt ihr das Buch gewinnen!!!!

Weiterlesen

Feedbackrunde + Gewinnspiel

Achtung: Feedbackrunde plus Gewinnspiel:

Ihr Lieben, ich hätte gerne einmal Euer Experten-Feedback:

– Welche Buch-Themen interessieren Euch am meisten? 
– Wäre es Euch lieber, wenn ich mehr Videos mache?
– Was gefällt Euch hier gut und wo gäbe es noch Verbesserungsbedarf?
– Was möchtet ihr mir gerne einmal mitteilen?

Bitte beantwortet mir diese Fragen oder nur die Fragen, die ihr beantworten möchtet oder egal was ihr mir mal unbedingt schreiben wolltet, bitte per E-Mail (tina.mueller@buchnotizen.de) an mich. Vielen Dank!

Unter allen Teilnehmern – sprich Lesern meines Weblogs oder Followern dieser Seite – verlose ich noch einmal das gebundene Buch „Die Fabelmacht-Chroniken“ und mein streng limitiertes famoses und herrlich rot-weiß-kariertes Stoff-Lesezeichen!

Die Auslosung erfolgt am Dienstag oder Mittwoch im Laufe des Tages spontan !

Das Amulett der Elben + Gewinnspiel

Im fabelhaften Buch „Das Amulett der Elben“ von Silvia Krautz dürfen wir eintauchen in eine magische Welt mit einem bösen und manipulativen Zauberer und wundervollen Elben.

Erzählt wird die Geschichte der magisch begabten Nalika, die als mit ansehen musste, wie ihre Eltern von Elben getötet werden. Gerettet vor den Elben wird sie von einem Zauberer namens Rimar, der sie mit auf sein Schloss nimmt und dort aufzieht. Von ihm lernt Nalika mit Magie umzugehen, damit sie sich bei den Elben rächen kann.

Beim Lesen war ich hin- und hergerissen: Zu Beginn hatte Nalika mein vollstes Mitgefühl, doch später, als sie etwas älter war, mochte ich sie weniger und als sie dann auch noch die Welt der Elben teilweise zerstört, wie es Rimas Plan war, war ich mehr als schockiert. Sie wird von den Elben mit einem Fluch belegt, der sie dabei unterstützt, charakterlich doch wieder die Kurve zu kriegen und sich zu einem besseren Wesen hin entwickelt. Aber wen wundert es, dass Nalika so geworden ist, nachdem sie jahrelang vom bösen Zauberer Rima manipuliert und gesteuert wurde?

Silvia Krautz hat die Elben so authentisch beschrieben, so sympathisch, stolz und erhaben und auf ihre Weise gutmütig, leben sie in einem lebendigen Wald im Einklang mit allem was ist. Ich wäre noch gerne sehr viel tiefer in diese wundervolle Elbenwelt eingetaucht.

Erster Satz:

„Nalika konnte es kaum erwarten, dass ihre Mutter endlich das Haus verließ.“

Die Geschichte habe ich sehr gerne gelesen, sie ist wundervoll geschrieben und die Personen und auch die Orte waren sofort präsent und lebendig in meinem Kopf. Und am Ende gibt es noch eine überraschende Wende, mit der ich gar nicht gerechnet habe!

Fazit: Ein bezauberndes und magisches Buch, dass beim Lesen lebendig wird und beim Lesen sofort in die phantastische Welt Nalikas und der Elben hineinkatapultiert. Ein absolutes Must read für Fantasy- und Elbenfans!!!

 

Achtung Gewinnspiel:

Ich verlose zwei Exemplare dieses magischen E-Books (ihr solltet natürlich einen E-Book-Reader besitzen!)!

Bitte schreibt mir eine E-Mail (tina.mueller@buchnotizen.de) oder besucht meine Facebookseite zur Teilnahme. 

Und beantwortet mir bitte die folgende Frage:

Welches Buch könnt ihr wieder und wieder lesen, ohne Euch zu langweilen?

Ausgelost wird am Montag, den 31. Juli 2017 um 10 Uhr!

Weiterlesen

Gewinnspiel: Die Fabelmacht-Chroniken

Die Fabelmacht-Chroniken lese ich gerade. Nun hat mir der famose Arena Verlag noch ein Exemplar dieses wunderbaren Buches zur Verlosung bereitgestellt! Herzlichen Dank dafür!

Um das Buch gewinnen zu können, 

  • liked bitte meine Facebook-Seite
  • schenkt dem Beitrag dort ein Herzchen und
  • schreibt mir im Kommentarbereich, welches Buchzitat Euch am meisten berührt hat.

Nur wer diese drei Punkte erfüllt, darf es sich im herrlich rot-weiß-karierten Lostöpfchen gemütlich machen  ;-)!

Für alle, die nicht bei Facebook sind oder Facebook nicht mögen gilt folgendes: 

  • bitte abonniert meinen Weblog und
  • schreibt mir einen netten Kommentar mit Eurem Lieblings-Buchzitat!

Ausgelost wird am Dienstag, den 18. Juli 2017 um 10 Uhr auf meiner Facebook-Seite!

True North – Wo auch immer du bist + Gewinnspiel

Die Bestseller-Autorin Sarina Bowen hat das Auftaktbuch einer neuen Reihe des Lyx Verlages geschrieben. Mit „True North – Wo auch immer du bist“ hat sie ein unterhaltsames und gefühlvolles Buch geschrieben, dass sehr flüssig zu lesen ist. Auch Cover und Klappentext haben mich sofort überzeugt. Sehr schnell war ich in der Geschichte eingetaucht und musste das Buch auch in einem Rutsch lesen.

Die Geschichte von Audrey und dem Farmer Griffin, der auch ein früherer Studienkollege von ihr ist, wird abwechselnd aus der weiblichen (Audrey) und der männlichen (Griffin) Perspektive erzählt.

Audrey Kidder fährt im Auftrag ihrer Firma nach Vermont, um frische Zutaten für diverse Restaurantketten zu kaufen. Dabei trifft sie auch auf den charmant-brummeligen  und natürlich höchst attraktiven Farmer Griffin, den sie noch von früher kennt. Wie die beiden miteinander sprechen ist unglaublich witzig und sehr ehrlich. Beide haben ihre Geschichten und so entwickelt sich eine herrlich lebendige Geschichte, bei der man stets hofft, dass die beiden zusammenbleiben ;-).

Audrey als reiches Partygirl hat zwei Colleges nicht geschafft und sich dann von ihrer dominanten Mutter gelöst, um eine Kochschule zu besuchen. Und was die begnadete Köchin Audrey so in der Geschichte alles Leckere zaubert, das klang schon sehr verlockend.

Die beiden kommen sich rasch auf körperlicher Ebene näher, man spürt förmlich beim Lesen, wie es zwischen den funkte, es knisterte gewaltig beim Lesen, pure Leidenschaft eben. Alle im Buch vorkommenden Charaktere sind sehr lebendig und wachsen einem sehr schnell ans Herz. Auch die beschriebene Landschaft konnte ich mir lebhaft vorstellen, so bildhaft und bezaubernd hat Sarina Bowen diese beschrieben.

Fazit: Eine wundervolle Geschichte mit sehr authentischen und lebendigen Charakteren, ein Buch mit Herz und für´s Herz, dass mich sofort begeistert hat und auch nach dem Lesen noch lange nachwirkte. Ein toller, prickelnder und süchtig machender Reihenauftakt von True North, ich bin gespannt auf die weiteren Geschichten von anderen Autoren. Ein toller, intensiver und leidenschaftlicher Sommer-Roman.

 

Weiterlesen

Frühlings-Gewinnspiel

So ihr Lieben – Achtung ;-): Frühlings-Gewinnspiel!!!!!

Heute verlose ich das Buch „Das dunkle Herz des Waldes“.

Das Cover dieses gebundenen Buch ist ein wahres Meisterwerk 😉!

Besprochen habe ich das Buch auch schon hier in meinem Weblog !

Mitmachen an diesem Gewinnspiel darf jeder, der

– meine Seite liest 😉 und
– mir schreibt, was ihr in dieser Woche schon Gutes für Euch und andere getan habt oder noch tun werdet 😉!

Ausgelost wird zum Frühlingsanfangs am Montag, den 20.03.2017 um 10 Uhr!

Viel Glück!!!!!  , sonnige Grüße, Eure Tina <3