Blogtour: Amizaras Diarium 1893 AD

Herzlich willkommen zur nächsten Station der magischen Blogtour rund um das bezaubernde Buch”Amizaras Diarium 1893 AD“. Gestern hat uns die wunderbare Charleen von Charleens Traumbibliothek bereits einiges über Takeko und die Samurai berichtet, während ich Euch heute einige der wundervollen und sehr nachdenklich stimmenden Zitate und Fragen vorstellen möchte, die die insgesamt 36 Kapitel einleiten. Morgen geht es dann bei Jeannette von Eine Bücherwelt weiter mit unserer magischen Blogtour weiter, dort werdet ihr interessante Aspekte der Themen Magie vs. Bühnenshow lesen können!

Ich liebe dieses Buch! Das “Amizaras Diarium 1893 AD” ist im Amizaras-Verlag erschienen. Gegründet wurde dieser famose Verlag, weil die etablierten Verlage das umfassende und künstlerisch sehr anspruchsvolle Buch nur mit herben Abstrichen umsetzen wollten.

Doch die Herausgeber wollten ein anspruchsvolles Buch publizieren, erstellt von den talentiertesten Künstlern, gedruckt auf dem teuersten Papier und mit der heute kaum noch verwendeten Fadenbindung gebunden.

Herausgekommen ist ein so bezauberndes und künstlerisch wertvolles Buch, das sicher vielen Lesern – besonders jenen, die alte bzw. sehr besondere Bücher lieben und wertschätzen – sehr gefallen werden.

Meine Bloggerkollegen haben ja in den letzten Tagen schon einige wissenswerte Informationen über dieses magische Buch auf ihren jeweiligen Blogs vorgestellt (siehe Tourplan am Ende dieses Beitrages!).

Ich möchte Euch heute einige der mich doch sehr nachdenklich stimmenden Zitate und Fragen aus dem Buch, die jedes Kapitel einleiten, vorstellen.

Das Kapitel 3 wird durch die oben stehenden Worte von Miyamoto Musashis eingeleitet. Dieses Zitat hat mich sehr nachdenklich gestimmt. Oft haben wir im Alltag einen eingeschränkten Blick auf gewisse Dinge, seien es Situationen, Gespräche oder Zusammentreffen – angenehme oder unangenehme – mit anderen Menschen, die uns entweder sprachlos zurücklassen oder uns so in Rage versetzen, dass wir dem anderen am liebsten einmal ordentlich die Meinung sagen würden. Doch würde uns das weiterbringen? Gewiss nicht! Vielmehr würde es uns helfen, einmal die Perspektive auf den anderen und dessen Wahrnehmung zu verlagern. Vielleicht hat derjenige es in der Kindheit nicht gelernt von seinen Bezugspersonen, wie man kommuniziert oder wie man mit anderen Menschen umgehen kann. Vielleicht hat er grummelige Eltern, die über jeden und alles nur geschimpft haben und selbst gar nicht gemerkt haben, wie wenig dieses Verhalten sie voran bringt. Man darf auch nicht vergessen, dass manche Menschen gar nicht so gerne über sich und ihre Verhaltensweisen reflektieren möchte, weil sie keine Verantwortung dafür übernehmen möchten oder ihnen das schlicht und einfach nur Angst macht. Und dass es für sie einfacher ist, alles ins Außen zu verlagern, um alles und vor allem sich selbst besser ertragen zu können. Wir haben es in der Hand, wie wir unseren Alltag erleben möchte und auch, welche Werte und Verhaltensweisen wir unseren Kinder fürs Leben mitgeben möchten … Wir sind hier, um zu werden, wer wir mit all dem, was wir mitgebracht haben, werden können … Ist das nicht wunderbar?

Auch das ist eine sehr gute Frage … Hmm … Ich würde als erstes zu Jane Austen hüpfen und mich mit ihr unterhalten … Und auch eine feine Abendgesellschaft besuchen und das sehr genießen und viel beobachten und hinterher alles aufschreiben … Gerne würde ich mir auch einmal das Leben im Mittelalter anschauen, vor allen Dingen würde ich wahnsinnig gerne mal einem Alchemisten, einer Kräuterfrau/”Hexe” über die Schulter schauen … Und mich mit einem attraktiven und ehrenwerten Ritter unterhalten 😉 … Und du?

Die absolute Wahrheit – gibt es die überhaupt? Hmm, wenn ich es könnte, was würde ich herausfinden wollen? Da gibt es einige Dinge: Wie ist die Bibel wirklich zustande gekommen? Wie war das alles, was in unseren Geschichtsbüchern steht, wirklich? Die Artus-Sage – Mythos oder Tatsachen? Die ganzen alten Geschichten, Märchen, Bräuche und so weiter – was ist da dran? Und noch vieles mehr … Das ist eine super Frage, wenn mal angefangen, hinterfragt man plötzlich alles …

Ja, das Thema Vertrauen und Selbstvertrauen … da könnte ich seitenweise dazu schreiben … Folge Deinem Herzen … Denn nicht alles, was wir mit unseren Augen sehen und wahrnehmen, ist so, wie es wirklich ist. Unser Gehirn übersetzt das von uns Gesehene in seine eigene Sprache und verknüpft das dann mit unseren Erfahrungen … Und jeder sieht anders, jeder nimmt anders wahr … Anders bei unseren Herzen – fühlen wir ähnlich … ein sehr tiefgründiges, hochphilosophisches Zitat …

 Ui, das ist auch ein tolles Zitat. Bleibe bei Dir, alles ist schon da … Oft laufen wir zu anderen und fragen wie wir denn sind, was unsere Bestimmung ist, warum wir hier sind, was wir zu lernen haben … Wir vertrauen dem Urteil und der Meinung oft mehr, als uns selbst .. Dabei ist alles bereits in uns, wir brauchen oft nur einfach Zeit und Ruhe, um in der Stille uns selbst zu begegnen und wieder ein Gefühl für uns selbst, für unsere Seele zu bekommen … Und mal wieder müssen wir uns selbst vertrauen … ein wahrlich verzwickte Sache, da wir von Kindheit an in verschiedene Schubladen gesteckt werden und jeder zu wissen meint, was das Beste für uns ist …

Allein schon wegen der vielen, tiefsinnigen und hochphilosophischen Zitate und Fragen lohnt sich die Anschaffung dieses Buches sehr. Ich kann es Euch nur wärmstens empfehlen – das Buch arbeitet während des Lesens mit Euch ;-).

Mehr über die famosen und magischen Bücher dieses in Deutschland einzigartigen Verlages findet ihr auf der Webseite unter  http://amizaras-chronik.de/

 

Und natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen:
Foto: Jeanette Thiedigk (https://einebuecherwelt.blogspot.de)

 

Der Amziaras-Verlag verlost 3x 1 Printausgabe des magischen Buches Amizaras Diarium 1893 AD

Meine Frage heute an Euch: Welches Zitat hat Euch persönlich sehr zum Nachdenken angeregt?

Das Gewinnspiel läuft bis 24.11. um 23:59 Uhr!

Hier noch die Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel (bitte gut durchlesen!)!

Die Gewinner werden am 25.11. bei Spread and Read bekanntgegeben!!!!

Viel Glück!

Und hier noch die Buchinformationen, falls ihr das Buch verschenken oder selbst kaufen möchtet: 

Autor: Valerian Çaithoque
Gebundene Ausgabe: 500 Seiten
Verlag: Amizaras
Erscheinungstermin: 15.06.2017
ISBN: 978-3981442144
Preis: 29,80 Euro/ eBook: 19,99 Euro

Bestellmöglichkeit: [amazon_textlink asin=’3981442148′ text=’Amizaras Diarium 1893 AD’ template=’ProductLink’ store=’wwwbuchnotize-21′ marketplace=’DE’ link_id=’735e153b-cdc0-11e7-88f9-91be6a0d54a3′]*

*Dies ist ein Partnerlink! Ich erhalte eine kleine Zuwendung, die ich zu 100 Prozent in meinem Weblog für Gewinnspiele, Bücher und Portokosten re-investiere ;-))

 

Und hier ist nochmals der gesamte Tourplan für Euch zusammengestellt:

18.11. Buchvorstellung mit Andrea von Amizaras bei Claudia von Claudis Gedankenwelt
19.11. Das Diarium ohne die Chronik – Geht das überhaupt? bei Nicole von Büchermomente
20.11. Takeko & die Samurai bei Charleen von Charleens Traumbibliothek
21.11. Nachdenklich gemacht: Die Kapiteleinleitungen bei Tina von Buchnotizen
22.11. Magie vs. Bühnenshow bei Jeanette von Eine Bücherwelt
23.11. Lady Khiradeya bei Jasmin von Bücherleser
24.11. Gewinnerbekanntgabe auf Spread and Read.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

I agree

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.