Lehrbuch der Gesprächspsychotherapie

gesprächspsychotherapieDas Lehrbuch „Gesprächspsychotherapie“, herausgegeben von Jochen Eckert u.a. im Springer Verlag informiert sehr genau und umfassend über die Entwicklungen und den derzeitigen Stand der Gesprächspsychotherapie. Die Autoren nennen alle wichtigen Begriffe, Richtungen und Konzepte, keine Frage bleibt offen. Auch stellen sie sich  den bestehenden Vorurteilen dieser psychotherapeutischen Gesprächsmethode im Vergleich zu anderen Methode, was mir sehr gut gefallen hat.

Natürlich kommt auch der Begründer der Gesprächspsychotherapie Carl Rogers nicht zu kurz, es wird aber auch gezeigt, wie sich diese Therapieform seither weiterentwickelt. Das Buch ist zwar sehr wissenschaftlich, dennoch gelingt es den drei Autoren diese Fakten leicht und einprägsam dem Leser zu offenbaren. Ein Buch auch für den interessierten Laien. Es hat viel Freude gemacht es zu lesen, weil es in einem lebendigen Schreibstil erschaffen wurde.

Fazit: Sehr interessant, sehr modern, sehr klug, sehr differenziert, sehr verständlich und empathisch geschrieben – mit vielen Fallbeispielen hinterlegt! Auch für den interessierten Laien ein Lesegenuss par excellence! Sollte in jedem Bücherregal psychologisch und psychotherapeutisch interessierter Menschen stehen!

Das schreibt der Verlag:

Bei der von Carl Rogers begründeten Gesprächspsychotherapie steht die therapeutische Beziehung im Mittelpunkt. Handlungsleitend ist eine Theorie des psychotherapeutischen Prozesses und der Entwicklung der Person. Das Lehrbuch vermittelt die theoretischen Grundlagen der Gesprächspsychotherapie, liefert aber auch das Handwerkszeug für das tägliche therapeutische Handeln – jeweils abgestimmt auf unterschiedliche Anwendungsfelder und Settings. Der Band enthält außerdem die Behandlungsleitlinien sowie Infos zur Aus- und Weiterbildung.

Das Lehrbuch der Gesprächspsychotherapie für Studium und Praxis

Die Gesprächspsychotherapie ist die von Carl Rogers begründete Psychotherapie humanistischer Grundorientierung, in deren Mittelpunkt die therapeutische Beziehung steht. Sie ist nicht durch spezifische Techniken bestimmt. Handlungsleitend ist eine Theorie des psychotherapeutischen Prozesses und der Entwicklung der Person.

Dieses praxisnahe Lehrbuch umfasst theoretische Grundlagen, aber auch konkretes Handwerkszeug für das tägliche therapeutische Handeln.

Fundiert und umfassend

– Klientenzentrierte Persönlichkeits- und Therapietheorie, Entwicklungs- und Krankheitslehre

– Therapieziele, Diagnostik und Indikationsstellung

– Messung des Therapieerfolgs, Evaluation und Qualitätssicherung

Anwendungsfelder und Settings

– Psychotherapie

– Personzentrierte Beratung

– Gesprächstherapie mit Kindern und Jugendlichen

Für die Praxis

Exemplarische Abläufe (z. B. Erstinterview)

– Interventionsregeln

– Typische Probleme und störungsspezifische Besonderheiten

– Infos zur Aus- und Weiterbildung

 

Über den Herausgeber und die weiteren Mit-Autoren:

Prof. Dr. phil. em. Jochen Eckert, Universität Hamburg, Institut für Psychotherapie.

Dipl.-Psych. Eva-Maria Biermann-Ratjen, Psychotherapeutische Praxis, Hamburg.

Prof. Dr. phil. em. Diether Höger, Universität Bielefeld, Abteilung für Psychologie der Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaften.

 

 

Buchinformationen:

 

  • Gebundene Ausgabe: 348 Seiten
  • Verlag: Springer; Auflage: 2., überarb. Aufl. 2012 (31. Oktober 2012)
  • Preis:  49,95 Euro
  • ISBN-13: 978-3642286490