Rechte des Lesers

Die zehn unantastbaren Rechte des Lesers
 
1. Das Recht, nicht zu lesen
2. Das Recht, Seiten zu überspringen
3. Das Recht, ein Buch nicht zu Ende zu lesen
4. Das Recht, das Buch noch einmal zu lesen
5. Das Recht, irgendwann zu lesen
6. Das Recht auf Bovarysmus (d.h. den Roman als Leben zu sehen)
7. Das Recht, überall zu lesen
8. Das Recht, herumzuschmökern
9. Das Recht, laut zu lesen
10. Das Recht zu schweigen
 
Aus: Daniel Pennac – „Wie ein Roman. Von der Lust zu lesen“
Lesende Frau