Autoren interviewen Blogger

 

Im Rahmen der Aktion „Autoren interviewen Blogger“ hat mir der Autor Patricius de Corax elf Fragen gestellt;-) – doch lest selbst:

Elf Fragen sollt ihr sein…

 01) Was hat dich dazu bewegt, bei dieser etwas anderen Interviewrunde
mitzumachen?

Ich fand die Idee supergenial, weil es mal andersherum ist, normalerweise löchern wir ja die Autoren 😉 und auch die teilnehmenden Autoren fand ich super interessant.

02) Nun die Standardfrage. Warum bloggst du?

Ich blogge, um meine Leseliebe aktiv zu leben und zu teilen, Bücher, die mich inspirieren, die mich berühren einer breiten Leserschaft vorzustellen. Begonnen zu bloggen habe ich im September 2007, mein Sohn war gerade geboren und ich war zuhause, damals war ich u.a. Lektorin in einem Verlag und ich vermisste meine Bücher … Und so wagte ich mich an einen eigenen Blog (damals technisch noch sehr herausfordernd), um mich auszudrücken und meine Bücherliebe mit anderen zu teilen.

03) Mittlerweile gibt es so viele Blogs im World Wide Web, warum sollte man
ausgerechnet deinen lesen?

Weil ich lebe, was ich schreibe und weil ich es sehr liebe, mit meinen Lesern zu kommunizieren. Die Buchnotizen gibt es schon seit zehn Jahren und ich habe viel mitzuteilen und schon sehr viel gelesen. Mir schreiben auch viele Nachwuchsautoren und bitten um Rat – sei es nun bezüglich der Vermarktung ihres Buches als auch bezüglich des Schreibprozesses. Ich bin sehr vielfältig interessiert und lese sehr viele unterschiedliche Genres. Unter meinen Lesern sind neben vielen Fantasyfans auch viele Coaches und Autoren, weil ich einfach so gerne und so viele unterschiedliche Bücher lese. Auch Bücher, die möglicherweise nicht auf der Spiegel-Bestsellerliste zu finden sind – also jenseits des Mainstreams.

04) Was stört dich bei anderen Blogs am meisten?
Bitte nur Fakten, ohne Namen, damit niemand angegriffen wird.

Ich wertschätze die Arbeit und respektiere jeden einzelnen Blog, denn jeder gibt stets sein Bestes. Ich lebe nach dem Motto „Leben und leben lassen“ und deshalb bewerte ich nichts und niemanden. Jeder Weblog ist ein kleiner feiner Schatz, geschrieben von einem wunderbaren und einzigartigen Menschen!

05) Zu deinem Blog bzw. Logo: Es ist recht gewöhnungsbedürftig.
Was ist die Idee dahinter?

Nun ich liebe meinen Look, das rot-weiß-karierte Design steht für mich für Gemütlichkeit und Herzenswärme, meine Leser sollen sich hier wohlfühlen. Siehe auch Frage Nummer 04!

06) Nach welchen Kriterien entscheidest du, was du liest
und worüber du dann schreibst?

Nach Gefühl und Interesse hauptsächlich. Auf keinen Fall nach Bestsellerlisten – da mache ich immer einen großen Bogen herum! Ich weiß, was ich mag und die passenden und richtigen Bücher finden immer einen Weg zu  mir – it´s magic ;-)!

07) Ein Verlag/Autor bietet dir Geld dafür, dass du ein bestimmtes Buch liest
und im Nachgang eine “wohlwollende” Rezension schreibst.
Wie lautet deine Antwort?

Nö!

08) Wo wir schon beim Thema Verlag sind…
Lieber Verlag oder Selfpublisher, was kommt dir da mehr unter die Augen
und warum?

Beides.

09) Die Gretchenfrage… Lieber eBook oder altmodisch Print?

Am allerliebsten natürlich Print, aber eBook auch. Ich habe einen Kindle zum Geburtstag dieses Jahr bekommen und dann und wann passiert es mir immer noch, dass ich umblättern möchte, statt zu wischen 😉 … Ich liebe den Duft eines Buches und das haptische Vergnügen, das mir ein Buch bietet … 

10) Von welcher Art Buch gibt es deiner Meinung nach schon zu viele
und von welcher zu wenige?

Ach alle haben ihre Daseinsberechtigung irgendwie. Lesen und lesen lassen 😉

11) Zum Abschluss die Sonntagsfrage…Welches Buch würdest du jetzt noch lesen wollen, wenn es ab Sonntag keine Bücher mehr geben würde?

Jane Austen – Verstand und Gefühl!

 

Hier noch die Seiten von Patricius, schaut doch mal vorbei: 
Meine Seite: libradecorax.de

Mein Fratzenbuch: facebook.com/libradecorax

 

 

 

Schreibe einen Kommentar