New York, New York …

Wer mich kennt, der weiß, dass ich an keinem Buch über New York vorbeikomme (ich habe von 1999-2000 einige Monate in dieser faszinierenden Stadt, die wahrlich niemals schläft, ein Praktikum absolviert ;-)) … „New York to go“ von Tom Joussen ist herrlich Yellow-Cab-gelb und stellt 20 Big Apple Greeters, das sind ehrenamtlich wirkende Menschen, die Besucher und Touristen durch ihre jeweiligen Heimatviertel führen und sie mit famosen Tipps versorgen. Die 20 Touren sind allesamt grandios und ich ärgere mich, dass ich dieses Buch 1999 nicht zur Hand hatte … Ich wusste zwar damals, dass es die Big Apple Greeters gab, habe aber irgendwie keine Gelegenheit gefunden, diese einmal zu buchen – aber das hole ich auf jeden Fall noch nach … 

Die drei- bis vierstündigen Spaziergänge in Begleitung eines waschechten New Yorkers stelle ich mir richtig herrlich vor und sie sind sicher sehr interessant, denn dort kann man – so das Buch – Dinge erfahren, die so in keinem Reiseführer (außer in diesem ;-)) zu finden sind. Und man besucht Ecken, die man alleine wahrscheinlich gar nicht gefunden hätte oder nicht bewusst wahrgenommen hätte. Wer New York jenseits des Touristenstromes erobern möchte, der kommt an diesem Buch und auch an den Big Apple Greetern einfach nicht vorbei. Auch die herrlich lebendig wirkenden Fotografien haben mich sehr fasziniert und ich tauchte wieder in diese grandiose Energie dieser sehr faszinierenden Weltmetropole ein … Vielen Dank für dieses Erlebnis, liebes Autoren- und Verlagsteam!

Hier noch zwei der genialen Fotos aus dem Buch (die Fotos sind von Marina Kloess/Knesebeck Verlag):

Fazit: Ein famoses Buch, das richtig Lust macht, sofort einen Flug nach New York zu buchen und diese faszinierende Metropole mit einigen Big Apple Greetern zu erkunden. Ein Must-have für New-York-Liebhaber und Fans toller Reisebücher! Grandios!

Inhalt:

In der Organisation »Big Apple Greeter« haben sich mehr als 300 waschechte New Yorker zusammengetan, um Besucher in ihrer Stadt persönlich willkommen zu heißen. 20 dieser Big Apple Greeter stellen in diesem ungewöhnlichen Lesebuch für New-York-Reisende in persönlichen Texten und teilweise spektakulären Fotos ganz unterschiedliche Ecken ihrer Stadt vor. Darunter sind bekannte Attraktionen wie die Freiheitsstatue, die Brooklyn Bridge, der Times Square oder der Central Park, den größten Teil der besuchten Orte bilden aber individuelle Highlights abseits der ausgetretenen Touristenpfade. Dazu sucht sich der Gast einen Teil von New York aus, den er kennenlernen will und trifft dann „seinen“ New Yorker, der ihm auf einem drei- bis vierstündigen Spaziergang seinen Stadtteil zeigt – gewürzt mit viel Biografischem. Nicht selten hat der Reisende am Ende einen neuen Freund, eine neue Freundin gewonnen. New York to go ist ein Buch über die faszinierendste Stadt der Welt, über gelebte Willkommens-Kultur, über zahllose Begegnungen mit Locals und über die Liebe: zu New York und zu unzähligen Menschen, die eben noch Fremde waren.

Über den Herausgeber: 

Thomas Joussen wurde 1969 in Koblenz geboren und ist seit 2003 geschäftsführender Gesellschafter der Kommunikationsagentur JoussenKarliczek in Schorndorf, wo er die Bereiche Kreation, Text und Strategie verantwortet. Seine Kunden sind unter anderem Audi, die Volksbank Stuttgart oder die Oettinger Brauerei. Er verbrachte während seines Studiums drei Monate in New York und ist seitdem dutzende Male zurückgekehrt. Thomas Joussen lebt mit seiner Frau Sanne in Waiblingen bei Stuttgart.

Buchinformationen:

  • Taschenbuch: 468 Seiten
  • Verlag: Knesebeck Verlag, erschienen am 28. Juni 2018
  • Preis: 30 Euro
  • ISBN-13: 978-3957282125