Warum Jane Austen ohne Flieder nicht leben konnte

Oh, ich liebe dieses Buch. Zum einen natürlich wegen des Titels, wo Jane Austen drauf steht, das muss ich einfach lesen … zum anderen, weil der Inhalt nicht zu viel verspricht, denn es liest bezaubernd. Und wenn man beim Lesen dann auch noch im eigenen Garten sitzt, erhöht das den Effekt des Buches immens ;-). Im Buch kommen neben Jane Austen noch zehn weitere Autoren zu Wort, wie beispielsweise Marcel Proust, George Orwell, Emily Dickinson, Jean-Paul Sartre etc. Sie alle haben etwas zum Thema Garten zu sagen, das – untermalt von Zitaten aus ihren Werken – jedoch erfährt man auch viel Privates über die Autoren.

Weiterlesen

Sabrina Schuh: Unter schwarzen Federn

In „Unter schwarzen Federn“ von Sabrina Schuh begleiten wir die Schülerin Fee durch ihren Schulalltag, der hauptsächlich aus Mobbing besteht. Gleich zu Beginn des Buches wird es sehr traurig und hochemotional, denn Fee beschließt, sich umzubringen, weil sie die Erniedrigungen seitens ihrer Mitschülerin Theresa und deren versnobten Clique nicht mehr ertragen kann. Doch ihr Selbstmord wird von Markus, einem Mitschüler und Schulsprecher an ihrer Schule vereitelt – zum Glück!

Markus kann Fee überreden, sich in psychiatrische Behandlung zu begeben. Kann sie es schaffen, all das zu verarbeiten und sich ihrem wahren Selbst zu nähern? Wird Markus sie weiterhin unterstützen? Und was wird aus den Mobbern?

Weiterlesen

Blogtour: Amizaras Diarium 1893 AD

Herzlich willkommen zur nächsten Station der magischen Blogtour rund um das bezaubernde Buch“Amizaras Diarium 1893 AD„. Gestern hat uns die wunderbare Charleen von Charleens Traumbibliothek bereits einiges über Takeko und die Samurai berichtet, während ich Euch heute einige der wundervollen und sehr nachdenklich stimmenden Zitate und Fragen vorstellen möchte, die die insgesamt 36 Kapitel einleiten. Morgen geht es dann bei Jeannette von Eine Bücherwelt weiter mit unserer magischen Blogtour weiter, dort werdet ihr interessante Aspekte der Themen Magie vs. Bühnenshow lesen können!

Weiterlesen

Wir – ein Manifest für alle

Lebst Du das Leben Deiner Wünsche? Oder lebst Du das Leben und die Träume von anderen? In diesem Buch kannst Du Dir selbst wieder näher kommen. Und: Das Buch „Wir – Ein Manifest für Frauen, die mehr vom Leben wollen“ von Akte-X-Star Gillian Anderson und Jennifer Nadel ist nicht nur für Frauen ein wichtiger Beitrag, sich selbstreflektiert auf unsere ureigene Lebensreise zu machen – es ist ein Buch für Menschen, die in Frieden mit anderen leben möchte, die gemeinsam die Welt zu einem besseren Ort machen möchten. Also ein sehr bedeutendes Buch. Und deshalb auch sehr empfehlenswert für alle.
Weiterlesen

Judith Pinnow: Die Phantasie der Schildkröte

Wie gerne habe ich diesen wunderbaren, sehr poetischen und sprachlich wunderbar formulierten Roman „Die Phantasie der Schildkröte“ von Judith Pinnow gelesen. Von der ersten Seite an hat mich die Geschichte verschlungen …

Und darum geht es: Edith, eine 45-jähriges Versicherungsangestellte aus Köln, lebt tagein, tagaus ihr zwanghaftes Leben nach festen Regeln. Sie hat kaum Kontakte, außer zu ihrer Mutter, zu der sie kein innigs Verhältnis hat und mit der sie sich aus Pflichtgefühl einmal im Monat zum Thai-Essen verabredet. Ihr Alltag ist sehr strukturiert und sie bereitet ihre Arbeitswoche akribisch vor: Was sie an welchem Tag anzieht, isst, im Fernsehen schaut (ich sage nur Ella Neumann im Frühstücksfernsehen – herrlich!) etc.

Doch dann tritt plötzlich ein zehnjähriges Mädchen in ihr Leben und beginnt, Edith immer neue Aufgaben zu stellen. Edith ist überfordert, mag sie doch Kinder noch weniger als Erwachsene. Aber durch Schneewittchen, so nennt sich das mysteriöse Mädchen, lernt Edith, sich langsam anderen Menschen zu öffnen und mutiger zu werden.

Weiterlesen

Neue Artikelreihe: Bücher, die mich inspiriert haben

Ein Buch, dass mich über alle Maßen inspiriert hat

Das Buch „[amazon_textlink asin=’3426870231′ text=’Der Weg des Künstlers‘ template=’ProductLink‘ store=’wwwbuchnotize-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’1adfd919-8194-11e7-ad20-6d3731639ae5′]“* von Julia Cameron, in dem die Morgenseiten beschrieben werden, ist mir das erste Mal 1999 vor die Füße gefallen – in einem Buchladen. Ich habe es zwar gekauft, aber mich nicht wirklich damit beschäftigt, nur mal eben kurz durchgeblättert, aber da ich damals noch studiert habe und in den Vorbereitungen für mein Auslandspraktikum in New York stand, habe ich es wieder zur Seite gelegt. Ich habe es dann verliehen und nie zurückbekommen ;-(.

Und 2008 nach einem für mich sehr heftigen Life Event ist es mir im Buchladen wieder auf die Füße gefallen. Also habe ich es nochmals gekauft und es endlich mal richtig gelesen. Ich habe damals viel geschrieben, um einfach diesen Schmerz in mir herauszuschreiben und die Morgenseiten sind mir seither ein treuer und sehr inspirierender Begleiter geworden… Früher habe ich auf Papier geschrieben, nun schreibe ich dann und wann auch mal mit dem Computer …. Und wenn ich einmal gar keine Zeit habe, dann spreche ich einfach was mir gerade so ungeprüft in den Sinn kommt ins Handy … Und oft sind wahrlich inspirierende und unvergeßliche Sätze dabei, die ich mir sofort notieren muss (ja, ich trage stets mehrere Notizbücher mit mir herum ;-))) …

Danke liebe und wundervolle Sabine Bromkamp für die Erinnerung und auch den Anstupser, an das, was für mich mittlerweile alltäglich ist, doch einmal besonders zu würdigen und die Magie darin erkennen … Und schwupp ist eine neue Artikelserie entstanden ;-)!

Ich habe hierzu auch einmal einen Gast-Artikel bei Katja Glöckler von Schreibpower verfasst, lest doch mal rein.

 

*Dies ist ein Partnerlink! Ich erhalte eine kleine Zuwendung, die ich zu 100 Prozent in meinem Weblog für Gewinnspiele, Bücher und Portokosten re-investiere ;-))

Hidden Hero 1: Verborgene Liebe

Ich liebe Heldengeschichten und genau deshalb musste ich natürlich dieses wundervolle E-Book „Hidden Hero 1 – Verborgene Liebe“ von Veronika Rothe, erschienen im wunderbaren Carlsen Imprint „Dark Diamonds“ lesen. Und ich habe es sehr genossen!

Die Protagonistin Lilly ist mir sofort ans Herz gewachsen – auch wenn ich zu Beginn etwas Schwierigkeiten mit ihren langen, inneren Monologen, die mir beinahe etwas zu viel wurden – hatte. Aber das gab sich zum Glück, denn Lilly ist im Herzen eine wahre Superheldin!

Und darum geht es: Lily hasst ihr Leben. Nach ihrem Abschluss an der Superhelden-Akademie lebt sie ein langweiliges Leben in einem kleinen Kaff, in dem kaum etwas passiert. Sie holt Katzen von Bäumen und telefoniert mit kleinen Mädchen, die auch Superheldinnen werden möchten. Tagsüber arbeitet sie in einem Blumenladen und hadert auch mit der Art ihrer Superkräfte (möchte ich hier aber nicht verraten ;-)).

Doch eines Tages bietet sich für sie die Gelegenheit zu zeigen, was in ihr steckt und sie ergreift diese auch sofort. Ohne Zweifel und ohne Angst vor den möglichen Konsequenzen. Und schon befindet sich mittendrin im herrlichen New York und arbeitet an einem streng geheimen und superriskanten Einsatz – gemeinsam mit vielen anderen Superhelden und dem einen großen und absoluten Helden namens Hero, der natürlich ein Sahnehäubchen ist 😉 … Lilly verbringt einige schlaflose Nächte wegen Hero, von dem sie sich schon seit der Superhelden-Akademie magisch angezogen fühlt und die beiden kommen sich immer näher … Doch können die beiden miteinander glücklich sein und wird alles gut ausgehen?

 

„So schnell ich konnte, schnappte ich mir meinen Koffer und eilte ohne zurückzublicken aus meiner persönlichen Kammer des Schreckens. Sorry, Harry, aber deine war ein Kindergeburtstag gegen das hier.“

TIPP: Am besten besorgt ihr Euch schon während des Lesens den zweiten Teil ([amazon_textlink asin=’B071KZYRMG‘ text=’Hidden Hero 2 – Maskierte Gefahr‘ template=’ProductLink‘ store=’wwwbuchnotize-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’b543e6dd-75f6-11e7-874f-17424f497973′]), denn Teil 1 endet mit einem echt fiesen Cliffhanger!!!

Fazit: Eine witzige, kurzweilige und wunderbare Hommage an alle Superhelden – liest sich angenehm und ich habe eine neue Heldin gefunden 😉 – eine Pippi für Erwachsene! Eine starke, mutige und einfach unglaublich liebenswert, tollpatschige Superheldin, die ermutigt, stets man selbst zu sein und seinen Träumen zu folgen und diese auch never ever aufzugeben! Very well done! Und nun lese ich den zweiten Teil (Hidden Hero 2 Maskierte Gefahr) 😉 … Wohlan!

Ein letztes Zitat:

„Für alle Flower Girls und Boys da draußen. Wenn ihr einen Traum habt, dann kämpft dafür und gebt niemals auf! In jedem von euch steckt ein Hidden Hero.“

 

Weiterlesen

Blogleser-Input: Wortwerke

Ihr Lieben, es ist so wunderbar, wie ihr Euch hier auf den famosen Buchnotizen so engagiert mit einbringt – ich liebe es! Vielen Dank für Euer Sein, Euer Tun und Eure Treue ;-)!

Heute habe ich einen tollen Tipp von meiner wunderbaren Leserin Susanne Hoffmann (Autorin von „Anjou und die Burg der Spiegel“ – die Rez findet ihr hier) bekommen, den ich hier sehr gerne mit Euch möchte – speziell mit den vielen Selfpublishern – die hier so gerne mitlesen:

Die Wortwerke-Buchhandlung bietet Selfpublishern und Kleinverlagen die Möglichkeit, in ihren Läden einen Regalplatz zu mieten und auch live eine Schmökerstunde abzuhalten. Bei den mittlerweile drei Filialen dieser sehr sympathisch klingenden Buchhandlung ist auch immer ein Cafe dabei, damit die Leser in Ruhe dort schmökern können. Eine supergeniale Idee!

„Die „Wortwerke-Buchhandlung“ hat ein tolles Konzept: Man mietet als Autor einen kleinen Regal-Platz für sein Buch, dass dann über die Buchhandlung und Lesungen etc. verkauft wird – und ein Café zum Schmökern ist bei jeder Buchhandlung mit dabei) für Self-Publisher und Klein-Verlage (ausschließlich!), um genau jenen, die immer noch auf dem Markt und in normalen Buchhandlungen zu kurz zu kommen scheinen, einen Raum zu geben – „Anjou“ hat dort auch ab August ein neues Zuhause gefunden – mal sehen, was draus wird …“ Susanne Hoffmann, Autorin

Und hier der Link: www.buchhandlungwortwerke.de

Die Löwenzahn-Strategie

„Blüh auf, sei wild und unbezähmbar“ wie der Löwenzahn rät Bestseller-Autor Thomas Hohensee in seinem neuen wunderbaren Buch „Die Löwenzahn-Strategie“. Das Cover fiel mir natürlich sofort ins Auge und auch der Untertitel, den ich oben im ersten Satz zitiert habe, gefiel mir Freigeist sehr gut … Und das Büchlein hat mich nicht enttäuscht!

Wir Menschen können uns so einiges vom herrlichen Löwenzahn abschauen: So ist es dem Löwenzahl völlig egal, wo er wächst, Hauptsache er wächst. Das können wir Menschen auch, prächtig gedeihen, aufblühen und uns wohlfühlen, wo auch immer wir gerade sind. Auch wir können unsere Blütenblätter oder besser gesagt unsere Nasenspitze herrlich der Sonne entgegenrecken und uns der wunderschönen Umgebung um uns herum erfreuen, anstelle vom steten Ausschauhalten nach den Widrigkeiten und Schwächen des Lebens.

Thomas Hohensee sind die Vergleiche zwischen Löwenzahn und Mensch sehr gut gelungen und ich habe bei jeder Seite heftigst nicken müssen, so wahrhaftig empfand ich das Geschriebene. So auch zum Beispiel, wenn man sich fragt, was man eigentlich tun will und was man kann und will man dann auch, was man kann? Kann ich, was ich will? Was ist meine Aufgabe im Leben?

„Auf der falschen Spur ist man dann, wenn man tut, was andere von einem verlangen.“ (Seite 15)

Und auch wenn man ständig denkt, ich muss noch diesen Kurs besuchen, noch diese Weiterbildung besuchen und noch dieses Zertifikat erwerben usw. lautet die schlichte Devise:

„Nicht warten, starten.“ (Seite 23)

Das Buch ist herrlich aufgebaut, zu den einzelnen Löwenzahn-Strategien – 10 insgesamt – teilt uns auch der Löwenzahn persönlich seine Meinung dazu mit. Das Büchlein hat mich sehr inspiriert, zum Nachdenken gebracht und mir auch bestätigt, das ich mit meinem freien und kreativen Geist doch ganz richtig liege auf meinem ureigenen Weg.

Fazit: Ein kluges, faszinierendes, magisches, inspirierendes und lebensweises Büchlein, das ich einfach nur empfehlen kann. Ein Wohlfühlbuch für die Seele und ein herrlicher Mutmacher! Ein tolles Geschenk für Zweifler und Menschen, die glauben, das nichts bei ihnen vorangeht. Ein Anschubser der feinen Art! Großes Kompliment, werter Herr Hohensee!

 

Weiterlesen