Ina Rudolph: Auf ins fette pralle Leben

das fette pralle leben

Ina Rudolph hat ein tolles neues Buch geschrieben. Der Titel „Auf ins fette pralle Leben – 12 Experimente, wie man sich das Leben leichter machen kann“. Darin beschreibt sie, wie sie in 12 Lebensbereichen mit Kleinigkeiten Veränderungen herbeiführt und so ihre Sensibilität für ihre Mitmenschen, ihre Umwelt aber auch für sich selbst steigert. Was mich gestört hat, war dass immer nur mit  „The Work“ gearbeitet wurde. Für Leser die damit nichts anfangen können oder für das einfach nicht die richtige Methode ist, kann das schon etwas auf die Nerven gehen …  Ich selbst bin eher der Typ Mensch, der sich selbst mit seinen eigenen Möglichkeiten entdecken möchte und dies auch tut, deshalb habe ich so meine Problemchen mit all diesen standardisierten Methoden, die meines Erachtens halt nicht für alle Menschen gleichermaßen DIE einzige Methode ist … ich wollte das nur geschrieben haben … 😉 … Für alle begeisterten Worker ist das Buch natürlich ein absolutes Muss … Gefallen hat mir, dass Frau Rudolph sehr authentisch über ihren Alltag mit Tochter und Ehemann schreibt und nichts beschönigt. Ehrlich und authentisch werden die kleinen und großen Nöte des Familienalltags als selbständige Mutter beschrieben. Ina Rudolph schreibt unterhaltsam, spannend und sehr realistisch – danke dafür!

Fazit: Ein leichtes und authentisches Buch mit einer positiven Kraft, wider allen Gewohnheiten (fahren Sie doch morgen einfach mal einen anderen Weg zur Arbeit oder verändern Sie anderweitig einmal Ihre Perspektive) und nehmen Sie Ihre Umwelt einmal aus einem anderen Blickwinkel wahr. Denken Sie einmal nicht sorgenvoll, sondern positiv, oft sind wir zu negativ mit uns selbst, anstatt unsere Gefühle liebevoll anzunehmen und Strategien zu entwickeln, besser damit umzugehen … Leben kann auch Spaß machen und fröhlich und glücklich sein, wenn man es zulässt ;-)!

Das schreibt der Kösel Verlag:

In einem Selbstversuch begab sich Ina Rudolph für ein Jahr auf die Suche nach dem schönen und entspannten Leben. Ihr Ziel war es, herauszufinden, wie sie wirklich leben möchte. Jeweils einen Monat testete sie daher eine Idee, die dabei helfen soll, das Leben einfacher zu machen: Tu immer nur eine Sache auf einmal, sorge dich nicht um Dinge, die ziemlich wahrscheinlich nie eintreffen, lebe ganz im gegenwärtigen Moment.

In 12 lebendig erzählten Geschichten berichtet sie davon, wie es ihr bei dieser Reise in die Welt der eigenen Gewohnheiten erging. Ihre Erkenntnisse inspirieren dazu, das eigene Leben zu hinterfragen und zu überprüfen, was man selbst gerne ändern würde. So entsteht ein Bild davon, wie man wirklich leben will.

Über die Autorin:

Ina Rudolph wurde an der renommierten Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin in der darstellenden Kunst ausgebildet. Sie arbeitete viele Jahre für Fernsehen und Kino und hat an Drehbüchern und Theaterstücken mitgeschrieben. Im Frühjahr 2008 erschien als erste Veröffentlichung der Erzählband „Sommerkuss“ mit sieben Erzählungen. Sie ist als Trainerin für „The Work“ von Byron Katie ausgebildet und hält dazu Vorträge, gibt Seminare und bietet Einzelberatungen an. Ina Rudolph lebt in Berlin. Weitere Infos finden sich auf Ina Rudolphs Webseite: www.inarudolph.de.

Buchinformationen:

  • Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
  • Verlag: Kösel-Verlag (22. Juni 2015)
  • Preis: 17,99 Euro
  • ISBN-13: 978-3466310395