Writers in New York

An dem Buch „Writers in New York“ bin ich einfach nicht vorbeigekommen, da es zwei meiner Lieblingsthemen beinhaltet: Schreiben und New York! Einzig das glitzernde Cover hat mir nicht so gut gefallen, ich habe es nicht so mit Mädchensachen (das war schon als Kind so ;-)) … Doch zurück zum Buch, das ich sehr gerne gelesen habe, weil es unterhaltsam und kurzweilig ist und genau richtig, wenn man mal zwischendurch was zum Lesen braucht.

Weiterlesen

Creative Writing

Jesse Falzoi hat mit ihrem wunderbaren Schreibratgeber „Creative Writing“ einen Lichtblick im Dschungel der unendlich vielen Anleitungsbücher für angehende und bestehende Autoren erschaffen. Ich schätze die Bücher des Autorenhaus Verlages sehr: Sie sind profund, von wahren Kennern geschrieben und so wunderbar hilfreich und unterstützend im Schreibprozess.

„Creative Writing“ ist ein leicht zu lesendes und sehr inspirierendes, lebendig geschriebenes Buch für Schreibfans aller Art und solche, die es noch werden wollen.

 

Weiterlesen

Interview mit Rita Falk

Die Schauspieler der Grießnockerlaffäre, in der Mitte die Autorin Rita Falk

 

 

 

Ich durfte der wundervollen Rita Falk, Autorin von diversen Büchern wie „[amazon_textlink asin=’3423214988′ text=’Grießnockerlaffäre‘ template=’ProductLink‘ store=’wwwbuchnotize-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’db4ffd66-80f3-11e7-a0b1-d10b838400cf‘]“ (läuft aktuell im Kino) oder „[amazon_textlink asin=’3423213302′ text=’Winterkartoffelknödel‘ template=’ProductLink‘ store=’wwwbuchnotize-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’ede7d101-80f3-11e7-9c1c-eddf477a74cf‘]“* drei Fragen stellen.

Vielen lieben Dank, liebe Frau Falk!

 

 

 

 

  1. Frau Falk, es ist unglaublich, in welchem Tempo Sie Ihre Krimis schreiben! Woher nehmen Sie diese Power und stehen die Geschichten schon in ihrer Grobstruktur seit langem in ihren Notizbüchern oder wie darf ich mir dieses enorme Pensum erklären?

Rita Falk: Ich schreibe einfach für mein Leben gerne, und bekomm‘ ich ein paar Wochen nichts aufs Blatt, dann krieg ich auch schnell einen Entzug. Wenn ich ein neues Projekt angehe, stehen nur ein paar Eckpfeiler fest, alles andere ergibt sich während des Schreibens. Notizbücher gibt es, allerdings wenig durchstrukturiert und oft sind dort nur Episoden aufgekritzelt, die ich im täglichen Leben erfahre und für später womöglich verwendbar halte.

 

  1. Die Schauspieler sind so passend gecastet, als wären sie direkt aus Ihren Büchern entsprungen. Hatte Sie bei der Auswahl der Schauspieler ein Mitspracherecht?

Rita Falk: Die Produzentin Kerstin Schmidbauer ist mit einigen Castingmappen an mich herangetreten und die sind wir dann gemeinsam durchgegangen. Sie hatte von Anfang an ein Näschen für meine Protagonisten und so war es ein Leichtes mit ihrer sorgfältigen Auswahl einverstanden zu sein. Ein einziger Schauspieler ist auf meinem „Mist“ gewachsen und auf den bin ich bis heute noch stolz.

 

  1. Wann und wo schreiben Sie und wie kommen Sie schreibtechnisch so richtig in Fahrt (ich frage, weil meinen Weblog www.buchnotizen.de viele Nachwuchsautoren lesen und diese dann und wann auch mit Schreibblockaden zu tun haben)

Rita Falk: Ich setz mich an meinen Schreibtisch und leg los. Meistens noch vor dem Frühstück und im Schlafanzug. Ich mag das Wort „Schreibblockade“ nicht. Es gibt Tage, da läuft’s und an anderen Tagen eben nicht. Dann klapp ich die Kiste einfach wieder zu, mach etwas anderes und fege mein Gehirn frei. Am nächsten Morgen geht alles wieder wie geschmiert, jede Wette.

*Dies ist ein Partnerlink! Ich erhalte eine kleine Zuwendung, die ich zu 100 Prozent in meinem Weblog für Gewinnspiele, Bücher und Portokosten re-investiere ;-))

Handbuch für Kinder- und Jugendbuchautoren

Sylvia Englert hat mit ihrem „Handbuch für Kinder- & Jugendbuchautoren“ einen wunderbaren und sehr empfehlenswerten Schreibratgeber geschrieben, der sehr fundiert, informativ und herrlich strukturiert einem jedem angehenden Kinder- und Jugendbuchautoren als Standardwerk empfohlen werden kann. Die Autorin formuliert sehr schön, schreibt sehr lebendig und ich habe das Buch sehr gerne gelesen, da es mit so einer lässigen Leichtigkeit geschrieben ist der man anmerkt, dass die Autorin schon 50 Bücher geschrieben hat. Die vielen praktischen Tipps runden das in meinem Augen herrliche Meisterwerk allumfassend ab.

Sylvia Englert schöpft aus ihrem unglaublichen Wissens- und Erfahrungsschatz und erschafft  mit ihrem Handbuch weit über übliche Schreibbücher hinaus ein tolles Fundament und Nachschlagewerk für angehende aber auch bereits etablierte Autoren und Schreibtrainer.

Besonders gefallen hat mir, dass 21 erfahrene und erfolgreiche Kinder- und Jugendbuchautoren (auch eine Verlegerin, zwei Lektorinnen und eine Programmleiterin) zitiert werden und famose Tipps geben. Auch die zahlreichen Tabellen, Buchtipps, Grafiken und das umfassende Adressenverzeichnis im Buch bieten dem angehenden Autor sehr viel Mehrwert.

Wir Leser blicken gemeinsam mit der erfahrenen Autorin den Verlagen über die Schulter und erfahren, wie Bilder-, Kinder- und Jugendbücher entstehen und auch, wie Sachbücher für Kinder geschrieben werden. Beantwortet werden auch die Fragen „Wie finde ich den passenden Verlag für mein Manuskript?“ oder „Wie und wo finde ich meine Leser?“ oder auch „Was muss ich bei Bilder- oder Kinder- oder Jugendbüchern besonders beachten?“

„Geschichten für Kinder und Jugendliche zu verfassen ist nicht leichter als für Erwachsene zu schreiben. aber übernatürliche Fähigkeiten brauchen Sie dafür nicht. In diesem Buch finden Sie das nötige Know-how dafür, dazu viele Beispiele und Tipps.“ (Seite 10)

Das Buch ist wie ein guter Lehrer, der einen unterstützt und auch mit seinem sehr angenehmen, leichten Schreibstil motiviert, sofort mit einem Buch zu starten oder auch eigene Manuskripte hinsichtlich ihrer Glaubwürdigkeit für das Genre Kinder- und Jugendbuch zu durchleuchten.

„Im Bilderbuch, also bei ganz kleinen Lesern, herrscht Happy-End-Pflicht! Viele Bilderbücher werden als Gutenachtgeschichte vorgelesen, und wer möchte schon, dass sich Leser in den Schlaf heulen?“ (Seite 21)

 

Fazit: Ein sehr motivierendes, wunderbar leicht zu lesendes, sehr stimmiges Buch, dass sofort Lust macht, ein Kinder- oder Jugendbuch zu schreiben. Sylvia Englert gelingt es famos, die komplexen Sachverhalte leicht, klar und supergut strukturiert zu vermitteln. Absolut empfehlenswertes Handbuch und für mich das Beste zum Thema auf dem Markt!!!

 

Weiterlesen

Podcast-Interview

Hört doch mal rein, liebe Leser: Ich wurde von den fabelhaften Mädels Sarah Schäfer und Julia Meder von Eigenstimmig  interviewt!

Das war eine supertolle Erfahrung, ein bezaubernder Tag und es hat mir so viel Spaß gemacht mit den beiden äußerst bezaubernden, wunderbaren Frauen!

Schön, dass es Euch gibt, liebe Sarah und liebe Julia!

Hier findet ihr das Interview ;-): http://eigenstimmig.de/folge-4-1-tina-mueller/

Beate Forsbach: Bücher schreiben mit Herz

Dr. Beate Forsbach hat mit „Bücher schreiben mit Herz – Der kreative Weg zum eigenen Sachbuch – Für Coaches, Trainer und Therapeuten“ ein fabelhaftes Werk für zukünftige Autoren verfasst. Nun fragen Sie sich wahrscheinlich: Wie soll aus meiner kleinen Idee denn nur ein gutes Buch werden? Wer soll mein Buch schon kaufen? Ich bin doch nur der kleine Hans oder die kleine Sybille, wer mag schon lesen, was ich der Welt zu sagen habe? usw.

Ich kann Ihnen nur raten: LESEN Sie dieses Buch und fangen Sie noch heute an – denn nur im Tun erkennen wir unsere wahren Stärken und Talente und können uns schreibend auch ein Stück weit selbst entdecken. Nichts ist falsch, alles darf sein, denn im Schreibprozess können wir unbewertet alles fließen lassen – wichtig ist das Beginnen und Dranbleiben ;-)! Schreiben Sie authentisch und aus dem Herzen heraus und Ihre Leser werden Sie lieben und Ihnen treu ergeben folgen.

Wer als Coach, Berater oder Trainer heute vor der Entscheidung steht, ein Buch schreiben zu wollen, fühlt sich sicher sehr schnell überfordert, gibt es doch so viel zu beachten und entscheiden.

Doch mit der tatkräftigen Unterstützung von Beate Forsbach ist dies auf jeden Fall möglich, denn sie nimmt den interessierten und noch zweifelnden Leser und zukünftigen Autoren an die Hand und begleitet ihn ruhig und klar und mit vielen sehr wertvollen Tipps (auch von den zahlreichen Gastautoren wie z. B. Lothar Seiwert, Monica Deters, Sonja Volk usw.) durch diesen fabelhaften Ratgeber. Es wird aufgezeigt, wie der Leser und angehende Autor seine Ideen und Gedanken in einem eigenen Sachbuch umsetzen kann, wie er ein effizientes Online-Marketing etablieren kann und wie er sich durch sein eigenes Buch noch besser positionieren und vermarkten kann.

Unterstützend finden sich in diesem sehr empfehlenswerten Buch ausführliche Anleitungen zur Themenkonzeption (im Kapitel „Finden Sie Ihre ganz persönliche Buchidee„)  sowie der  Planung des Buches, der Vorgehensweise beim Schreiben – auch hinsichtlich der notwendigen und mehrmals durchzuführenden Korrekturphasen. Und auch wenn sich erste Zweifel melden, ob man denn überhaupt in der Lage ist, ein eigenes Buch zu schreiben, gibt es die passenden Kapitel („Moblisieren Sie Ihre Stärke und innere Kraft“ und „Anfangen, durchhalten und niemals aufgeben“).

 

Und das schreibt Dr. Beate Forsbach in der Einleitung auf Seite 13:

„Dieses Buch wendet sich an Coaches, Trainer und Therapeuten, die mit vielen Menschen arbeiten und ihnen helfen wollen, Probleme ihres Lebens zu lösen. Die Inhalte des Buches werden daher auf die wesentlichen Fragen des Lebens bezogen sein.“

Fazit: Ich liebe dieses Buch, es ist von klarem Fokus, ist ein Mutmacher, ein Unterstützer und ein treuer Begleiter auf dem Weg zum eigenen Buch! Das schmale (165 Seiten!), aber sehr kraftvolle, sehr klar und wunderbar geschriebene Buch hat mich vollends überzeugt (ja, ich bin bekennender Schmalbuch-Leser ;-))! Beate Forsbach nimmt ihre Leser liebevoll an die Hand und begleitet sie durch den gesamten Prozess des Schreibens! Absolut empfehlenswerter Ratgeber, geschrieben von Herz zu Herz und mit großer Leidenschaft für das Medium Buch!

Weiterlesen

Themenliste: Schreiben

Hier habe ich eine Themenliste für alle schreibinteressierten zusammengestellt. Diese Bücher finde ich für angehende Autoren am hilfreichsten:

  • Sol Stein: Über das Schreiben
  • Hofko & Co.: Romanwerkstatt
  • Mara Laue: Von der Idee zum fertigen Text: Tipps, Tricks & Kniffe für kreatives Schreiben
  • Lajos Egri: Literarisches Schreiben
  • Robert McKee: Story. Die Prinzipen des Drehbuchschreibens
  • Dorothea Brande: Schriftsteller werden
  • Isa Schikorky: Aus dem Lektorat. 50 Tipps zum Schreiben und Veröffentlichen
  • Julia Cameron: Von der Kunst des Schreibens