Die Wunderkraft des Segnens

5131sj-xkjl

Manfred Mohr hat ein wunderschön gestaltetes und sehr tief gehendes, wichtiges Buch über „Die Wunderkraft des Segnens“ geschrieben.

Das Buch umfasst viele Praxisbeispiele, wie man im Alltag den Segen in konkreten Situationen anwendet. Dem Buch liegt ein violettes Segensbändchen (Armband), das einen oft an das Segnen erinnert. Eine tolle Idee wie ich finde.

 

Besonders gut hat mir die erste Übung im Buch gefallen: Aus dem Herzen segnen. Eine sehr kraftvolle Methode kann man sehr viel bewirken – probiert es aus 😉 …

„Segnen verändert unser Leben. Segnen verändert uns selbst und unterstützt uns in unserer Entwicklung. …

Der Segen wartet in uns, um gesehen zu werden und endlich zum Guten eingesetzt zu werden. … Segen schenken gleicht in seiner Art unserer Sonne, die nicht unterscheidet, wem sie ihre Strahlen schenkt, um zu wärmen. Sie scheint auf die Guten wie die Schlechten, auf die Armen wie die Reichen, auf die Menschen in Afrika wie auf die Bewohner der Nordhalbkugel. Für die Sonne sind wir alle gleich.“ (Seite 16 ff.)

 

Fazit: Unbedingt kaufen und anwenden – für eine liebevollere, respektvollere, friedvollere Welt!

Weiterlesen

Monika Herz: Das Martha-Gebet

Martha-GebetJeden Dienstag beten weltweit Menschen das Martha-Gebet:

Oh Hl. Martha, Du Wunderbare, ich nehme meine Zuflucht zu Deiner Hilfe, mich ganz auf Dich verlassend, dass Du mir in meinen Anliegen helfen wirst. Zum Dank verspreche ich Dir, dieses Gebet überall zu verbreiten.

Bei der großen Freude, welche Dein Herz erfüllte, als Du in Deinem Heim in Bethanien den Heiland der Welt beherbergtest, flehe ich, fürbitte für mich und die Meinen das wir unseren Gott in unseren Herzen bewahren, und also das Heilmittel unserer Bedürftigkeit zu erlangen verdienen, vor allem bei den Sorgen, welche mich jetzt bedrücken.

Ich flehe Dich an, Du Helferin in aller Not, besiege die Schwierigkeiten, so wie Du den Drachen besiegtest, bis er zu Deinen Füßen lag.

Vater unser…
Gegrüßet seist Du Maria….
Ehre sei dem Vater…
und
3x Heilige Martha bitte für uns!

 

Neun Diensttage soll es gebetet werden, und jeder, der Hilfe und Unterstützung benötigt kann es beten – auch für andere. Es ist ein sehr kraftvolles Gebet und in Monika Herz Buch wird  die Geschichte der Martha von Betanien, Schwester von Maria Magdalena und Lazarus sehr anschaulich erzählt. Das Buch erklärt auch sehr gut, wie man das Martha-Gebet richtig anwendet und zeigt auch einige Beispiele auf von Menschen, bei denen das Martha-Gebet wahre Wunder vollbracht hat. Dieses Büchlein ist ein schönes Geschenk, weil schmal, hilfreich und sehr informativ.

Fehlen tut meines Erachtens lediglich ein Bildchen der lieben Martha!

Fazit: Ein wunderschönes, zartes, schmales, liebevolles Büchlein über ein kraftvolles, unterstützendes und mehr als hilfreiches Gebet – für alle, die gerne beten und auch an die Kraft der gebeteten Worte glauben!

Weiterlesen

Doris Iding: Vertrau dem Buddha in dir

vertrau dem buddha in dirDie Yogalehrerin und Ethnologin Doris Iding hat viel erlebt und bereits viel durchlebt. Über ihre innere Reise zu ihrem Buddha in sich hat sie ein sehr informatives, leicht zu lesendes, schmales kleines und feines Büchlein geschrieben. Der Titel: „Vertrau dem Buddha in dir„.

Schon das zauberhafte Cover ist mit der Pflanze und den beiden Schmetterlingen und dem Sepia-Farbton, der mich etwas an die alten Vintage-Papiere erinnert, sehr harmonisch und äußerst passend zum Buchinhalt. Auch der Untertitel „Wie man auf der Suche nach dem Glück bei sich selbst ankommt“ passt perfekt.

Es ist ein kleines, feines, sehr tief gehendes Buch mit vielen wundervollen Zitaten und Geschichten über spirituelle Lehrer und ihre Schüler.

Ein Zitat fand ich zum Thema Loslassen wundervoll:

„Der Schüler ging zum Meister und fragte ihn: „Wie kann ich mich von dem, was mich an die Vergangenheit heftet, lösen?“

Da stand der Meister auf, ging zu einem Baumstumpf, umklammerte ihn und jammerte: „Was kann ich tun, damit dieser Baum mich loslässt?“

Buddhistische Weisheit, gelesen im Buch auf Seite 113

Oder dieses hier zum Thema Ungeduld:

„Denk daran, dass etwas, was du nicht bekommst,

manchmal eine wunderbare Fügung des Schicksals sein kann.“

Dalai Lama

Zum Thema menschliche Schwächen:

„Meistens haben wir vieles, worüber wir uns ärgern,

aber nicht vieles, worüber wir uns freuen können.“

Ayya Khema

Mich haben die Geschichten sehr berührt, sie helfen nach innen zu schauen und mittels der Übungen sich eine Weile mit sich selbst zu beschäftigen, zu reflektieren, zur Ruhe zu kommen. Doris Iding gelingt dies alles auf ihre wohl natürliche bodenständige und humorvolle Art. Sie zeigt uns einen Weg, unseren inneren Lehrer, unsere ureigene innere Weisheit zu finden, sie verurteilt jedoch auch nicht, wenn manch einer dazu einen menschlichen Lehrer benötigt. Denn jeder Meister, selbst ernannter Erleuchteter, spiritueller Lehrer etc. ist in erster Linie noch ein Mensch auf Erden. Und der bester Lehrer ist immer noch das Leben selbst. Wenn man es schafft, mit sich im Einklang, in seiner Mitte zu leben, zu lieben, mit anderen zu wirken, sich harmonisch und liebevoll im Fluss des Lebens bewegt, dann hat man es doch schon weit gebracht.

Fazit: Eine schöne Geschenkidee für Menschen, die uns am Herzen liegen udn alle anderen sowieso ;-)! Ein wahrer Schatz an klugen Gedanken, Geschichten und Zitaten, ein sehr harmonisches kleines Büchlein mit Herz! Herzlichen Dank, liebe Frau Iding für dieses tiefgehende Herzenswerk!

Tipp: Auf der Webseite des Nymphenburger Verlages gibt es eine Leseprobe!

Weiterlesen

Mind Slimming

Mindslimming„Tolle Idee, aber ist sie auch wirksam?“ fragte ich mich beim Lesen des Buches „MindSlimming“ von Bastian Gillmeier. Ich bin da ja immer skeptisch, vor allen Dingen, wenn die Menschen in Amerika leben, da ist ja alles so auf perfekten Körper getrimmt, dass es nicht mehr natürlich rüber kommt – so wie die Bilder in dem Buch.

Mit Verlaub, Herr Gillmeier, die Dame ist wirklich gewöhnungsbedürftig und sieht überhaupt nicht aus, als hätte sie jemals Gewichtsprobleme gehabt, geschweige denn, dass alle Körperteile echt sind. Das hat mich doch sehr überrascht, passen die Bilder doch so gar nicht zu dem revolutionären Erfolgsrezept, an dem der Autor mehrere Jahre gefeilt hat.

Gefehlt hat mir einfach in diesem Buch die Authentizität, das Natürliche, womit man sich als normales Menschenweibchen identifizieren kann beim Abnehmen und dann wird auch die Methode, die so neu und spektakulär oder wie auf dem Cover zu lesen ist „revolutionär“ ja nicht ist – siehe Schlank im Schlaf – auch eher unglaubwürdig. Ich werde dem Buch irgendwann mal wieder eine Chance geben, aber zum Abnehmen wähle ich meine bewährte Methode, einfach gesünder essen, den Stoffwechsel mit bestimmten Nahrungsmitteln ankurbeln, mehr trinken und mich mehr bewegen – das hilft immer. Und natürlich meine  Gedanken positiv auf mein Wunschgewicht ausrichten, aber macht man das nicht ohnehin bei jeder Diät, um dranzubleiben?

Vielleicht habe ich einfach zu viel Lebenserfahrung für dieses Buch und halt auch schon so viele Bücher gelesen, da entwickelt man ein Gefühl, was im Alltag machbar ist und was nicht … Ich freue mich, wenn es bei so manch einem Menschen funktioniert oder bereits funktioniert hat! Jeder Mensch ist ein Unikat und jeder hat andere Vorlieben, das ist auch gut so!

Fazit: Nichts wirklich Neues, es sind am Anfang mehr als die versprochenen 15 Minuten täglich, weil man ja das Buch lesen muss und bis man alle Übungen programmiert hat  … Wie gesagt: Jeder wie er mag – für mich ist es einfach zu amerikanisch und auf unnatürlichen Perfektionismus ausgerichtet – nobody is perfect und wir sind alle wunderbare Lebewesen ;-), ob wir jetzt Flügelarme haben oder Hängebäuche…  Die beste Methode ist doch noch immer die, auf seinen Körper zu hören, der zeigt uns schon wo es lang geht … und worauf wir Lust und Appetit haben ;-)! Nichts für ungut, Herr Gillmeier! Ich wünsche Ihnen von Herzen viel Erfolg mit Ihrem Buch und Ihrer Methode!

Weiterlesen