Helge Schneider: Orang Utan Klaus – Helges Geschichten

51tSGG-Hv3L

Helge Schneider,  der in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag feierte,  hat ein lustiges Buch geschrieben: „Orang Utan Klaus – Helges Geschichten“ heißt es. Gewohnt zotig lässt sich der Großmeister des knurrigen Humors über so alles mögliche aus … Helge Schneider hat die besten Geschichten der letzten 30 Jahre gesammelt, allesamt herrlich illustriert von ihm selbst. Alleine das Cover mit den Orang Utans und einem Bildausschnitt von ihm haben mir sehr gut gefallen.

 

Zu lesen ist natürlich auch Helge Schneiders berühmte Paris-Geschichte:

»Als ich zum ersten Mal in Frankreich war, der Hauptstadt von Paris, saß ich in einem von diesen leckeren Straßencafés, die mit Glas überdacht sind wie eine Vitrine, wo man, wenn man drin sitzt, hochgucken kann, durch das Dach durch, in den Himmel hinein. Es war ein wunderschöner Maitag, der Himmel hatte die Farbe Blau gewählt, um uns zu imponieren. Die Blumen blühten in den Vasen mit aller Gewalt …«

Aufmerksam auf das Buch wurde ich durch einen Live-Mitschnitt von Helge Schneider in einer Buchhandlung – dort hatte er einen Lachanfall bei der Elch-Geschichte und ich fand das super! Auch seine Videos schaue ich mir gerne an – legendär sein Video, in dem er in einem Hotelzimmer in Hannover „festsitzt“, weil seine Lesung aus Sicherheitsgründen abgesagt wurde … Er riet zum Essen von Mandarinen und Karateübungen – Helge Schneider eben ;-).

Fazit: Das unterhaltsame und typische Helge-Schneider-Buch ist ein absolutes Must-have für Helge-Schneider-Fans, für Menschen des zotigen Humors und überhaupt ein Buch für Zeiten wie diese – Humor ist, wenn man trotzdem lacht ;-)! Eine Hommage zum 60. Geburtstag des „weisen bzw. weißen Helge“! Quasi die Soloshow im Buchformat! Großartig!

Das schreibt der Kiwi Verlag:

» Als  ich zum ersten Mal in Frankreich war, der Hauptstadt von Paris, saß ich in einem von diesen leckeren Straßencafés, die mit Glas überdacht sind wie eine Vitrine, wo man, wenn man drinsitzt, hochgucken kann, durch das Dach durch, in den Himmel hinein. Es war ein wunderschöner Maitag, der Himmel hatte die Farbe Blau gewählt, um uns zu imponieren. Die Blumen blühten in den Vasen mit aller Gewalt …« So beginnt Helge Schneiders berühmte Paris-Geschichte, die er in immer wieder neuen, fantastisch-verrückten Varianten seinem Konzertpublikum zwischen zwei Liedern erzählt hat – so wie die vielen anderen Geschichten, den »Orang Utan Klaus«, die »Kontaktlinse vom Wal«, den »Schweden-Urlaub «, Geschichten über Tierparkbesuche, die Erdkrustenerwärmung, das Eheleben, eine Nordpolexpedition oder das Schneeschippen. Endlich nun also das Buch, das die besten Geschichten aus 30 Jahren versammelt, schönstens illustriert vom Meister der Zeichenkunst, nämlich von Helge Schneider selbst.

Über den Autor:

Geboren wurde Helge Schneider am 30. August 1955 in Mülheim an der Ruhr. Abitur machte er zwar nicht, aber Karrieren gleich mehrere, und diese bevorzugt gleichzeitig. Er ist Jazzmusiker, Komponist, Komiker, Schauspieler, Entertainer, Zeichner und vieles mehr. In seinen Songtexten widmet er sich Tabuthemen wie Käsebrot oder Reis oder würdigt die herausragende Bedeutung von Katzentoiletten. Seit 1990 gehört auch „Buchautor“ zu seinen Berufsbezeichnungen Auf den ersten Teil seiner Autobiografie („Guten Tach!“) folgten u. a. Krimis und Reiseberichte. Und eigentlich würde man sich auch nicht wundern, wenn eines Tages doch noch ein Abiturzeugnis Helge Schneiders auftauchen würde – in Gedichtform, vielleicht.

Buchinformationen:

  • Taschenbuch: 288 Seiten
  • Verlag: KiWi-Taschenbuch Verlag, erschienen am 17. August 2015
  • Preis: 12,99 Euro
  • ISBN-13: 978-3462048339