Die Weisheit fühlen

Die Weisheit fühlen

Als Meditationslehrer und Therapeut vermittelt Rob Preece in seinem neuem Buch „Die Weisheit fühlen – Wie Buddhismus und Psychologie mit Emotionen umgehen“ den Umgang mit Gefühlen aus buddhistischer und psychologischer Sicht.

Der Autor schreibt, dass es emotionale Zustände und Stimmungen gibt, die sich  meditativen Techniken verschließen. Sie könnten sich allerdings durch das Verstehen der sich dahinter verbergenden psychologischen Prozesse und eine tägliche Übungspraxis unsere Erfahrungen, die wir täglich erleben und auch das, was wir bereits erlebt haben, neu formen und wirklich verändern. Es ist wichtig, sich keinem seiner Emotionen zu verschließen – alles ist wichtig auf dem Weg der Suche nach sich selbst. Annehmen, was ist, lautet die Devise. Wir sind wie wir sind und was wir sind.

Mir  persönlich hat sehr gut gefallen, dass Rob Preece bereits sehr viel  Erfahrung auf diesem Gebiet hat, er ist ausgebildeter Psychotherapeut und Suchender seit vielen Jahren und genau das macht für mich als Leser das Buch so authentisch zu lesen.

Fazit: Ein tiefgehendes, sehr gut zu lesendes, weises Buch, das mich sehr nachdenklich gestimmt hat!

 

Das schreibt der Windpferd Verlag:

Am Beginn unseres Weges erleben wir das Fühlen als Teil unseres Alltags. Auf dem Weg ist unser Gefühlsleben das wichtigste Material zur Transformation. Beim Erwachen zu unserer innewohnenden Natur ist Fühlen genauso anwesend, ist aber durch eine radikale Transformation gegangen. Unsere Fähigkeit zu fühlen ist das Herz unserer Erleuchtung, transformiert in eine strahlende Qualität glückseliger Weisheit, die von den universellen Qualitäten von Liebe, Mitgefühl, Freude und Gelassenheit durchdrungen ist.

Unser emotionales Leben kann einem Gefängnis voller Leiden gleichen oder das Tor zu tiefgreifender Herzens-Weisheit sein. Diese brillante Synthese aus tibetisch-buddhistischen Lehren und westlicher Psychologie ist eine Anleitung zur Heilung und zum spirituellen Erwachen

Über den Autor:

Rob Preece praktiziert kontemplative Psychotherapie, zuvor 20 Jahre lang Analyse und 30 Jahre lang Buddhismus. Seine Arbeit fokussiert auf die Schnittstelle zwischen Buddhismus und transpersonaler Psychologie. Als ehemaliges Fachbereichsmitglied des Sharpham College, verbrachte er die Jahre 1080 bis 1985 im Retreat im Himalaya. Außerdem ist er Thangka-Maler, leitet Meditation-Retreats und leitet Seminare über den Vergleich jungianischer und buddhistische Psychologie.

Buchinformationen:

  • Broschiert: 192 Seiten
  • Verlag: Windpferd Verlag; 1. Auflage, erschienen am 1. April 2015
  • Preis: 14,95 Euro
  • ISBN-13: 978-3864101021