Briefe aus New York

Helene Hanffs Bücher liebe ich schon seit vielen Jahren! Und als New York Liebhaber musste ich dieses mit dem wunderschönsten aller New York Cover natürlich im Regal haben … aber keine Sorge, ich habe es auch gelesen!

In diesem Buch begleiten wir Helene Hanff 1978 durch New Yorks Straßen. Ihre Freundin Chris Longley, Produzentin einer beliebten BBC-Radiosendung mit dem Titel »Woman´s Hour« fragte Helene eines Tages, ob sie nicht Lust hätte, monatlich einen fünfminütigen Beitrag über ihr Leben in New York zu machen. Und so wie amerikanische Frauen schon damals drauf waren (just do it und so ;-)), hat sich Helen bereiterklärt, dies zu tun. Aus den geplanten sechs Monaten wurden sechs Jahre, in denen Helene also einmal pro Monat über ihr New Yorker Großstadtleben berichtete.

Nach diesen sechs Jahren verstaute Helene die jeweils zweieinhalb Seiten langen Beiträge in einem braunen Umschlag und dort lag dieser bis zum Sommer 1991. Und sie wurde gebeten, daraus ein Buch zu machen und dieses halte ich gerade in den Händen …

Fazit: Ein Buch wie eine Reise nach New York – so nah, als wäre man dort! Ein Buch mit Tiefe, geschrieben von einer wunderbaren Frau mit einer wunderbaren Beobachtungsgabe! Ich liebe es!

 

Klappentext:

Die beliebte Autorin von „84, Charing Cross Road“ und „Die Herzogin der Bloomsbury Street“ lebt schon seit vier Jahrzehnten in New York, als sie sich überreden lässt, für eine Radiosendung der BBC regelmäßig Geschichten aus ihrer Stadt zu liefern. Und in diesen Beiträgen wird einmal mehr offenbar, welche wertvolle Eigenschaft sie sich über all die Jahre bewahrt hat: Begeisterungsfähigkeit. Mit Leib und Seele New Yorkerin, erzählt sie in ihrer unvergleichlichen Art Geschichten aus ihrem Leben, aus ihrem Freundeskreis und rund um die Stadt New York. Ursprünglich waren diese Beiträge für die „Woman’s Hour“ für sechs Monate geplant, aber aus den sechs Monaten wurden sechs Jahre und aus den Beiträgen später ein Buch.
Wieso der Central Park als „Garten“ aller New Yorker gilt, wie sich die Upper West Side von der Upper East Side unterscheidet, wie es zu den unzähligen Paraden auf New Yorks Straßen kommt – auf all diese Dinge gibt Helene Hanff Antworten. Darüber hinaus erfahren wir, warum sich Arlene, die Hunde eigentlich hasst, mit dem Bobtail Bentley anfreundet, was alles auf Ninas Dachgarten grünt und blüht und wie die Autorin rechtzeitig im New Yorker Modedschungel einen Brautjungfern-Hosenanzug findet. Der Teufel, der in diesem Fall ein Engel ist, steckt zweifelsohne im alltäglichen Detail. Und Helene Hanff in ihrem Alltag zu begleiten ist in jedem Fall ein Geschenk.

Buchinformationen:

  • Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
  • Verlag: Atlantik Verlag
  • Preis: 15 Euro
  • ISBN-13: 978-3455005653