Witchcraft

Auf dieses Buch hatte ich mich sehr gefreut, doch leider konnte es mich nicht begeistern. Viele Informationen – gerade zu den Sternzeichen – fühlen sie für mich anders an. Ich kann es nicht benennen, aber das Wissen in dem Buch deckt sich nicht mit dem Wissen, dass ich mir in den letzten Jahren angeeignet habe und das Buch ist einfach sehr amerikanisch … Die Grafiken im Buch fand ich teilweise nicht gut, die hätte eher zu einem Kinderbuch gepasst. Alles in allem nett, aber vom Gefühl her war vieles nicht so mein Fall … es fehlte etwas die europäische Komponente … Es ist ein Buch für totale Anfänger, die noch kein anderes Hexenbuch gelesen haben und gibt einen guten Überblick über alles, was es so gibt. Wer jedoch detaillierte und fundierte Informationen haben möchte, sollte den Buchtipps im Buch folgen …

Das Funkeln einer Winternacht

In »Das Funkeln einer Winternacht« lesen wir die Geschichte des Paares Bo und ihrem Freund Zac. Die beiden führen gemeinsam mit ihrem Fotografen Lenny ein Leben, von dem andere sicher träumen: Als Influencer und Social-Media-Stars reisen sie um die Welt und teilen ihre Abenteuer mit Millionen von Fans. Nur für Weihnachten haben sie sich etwas Besonderes ausgedacht: Sie wollen für einen norwegischen Outdoorausstatter Sponsoringaktionen durchführen und haben sich eine abgelegene Hütte in den norwegischen Fjorden ausgesucht. Ihre Vermieterin, die über neunzigjährige Signy und deren merkwürdiger und sehr verschlossener Enkel Anders sind sehr anders ;-). Bo spürt zunehmends, dass das öffentliche zur Schau gestellte Leben nicht mehr so ganz zu ihrem Lebensentwurf passt und sie fühlt sich von Zac und seinem Freund immer mehr unverstanden und nicht gehört. Nur Anders, Signys extrem stiller und eigenbrötlerisches Enkel, scheint ihr zuzuhören …

Weiterlesen

Mit dem Library Cookbook durchs Jahr

Letztes Jahr habe ich euch das »Little Library Cookbook« vorgestellt, in diesem Jahr ist sein Nachfolger »Mit dem Little Library Cookbook durchs Jahr – neue Rezepte aus den schönsten Romanen« von Kate Young erschienen. Und auch in diesem wundervollen Buch findet ihr wieder zahlreiche Rezepte zu euren Lieblingsromanen. Ich liebe diese Buchreihe sehr, denn es finden sich immer herrliche Zitate aus Bücher, die zu den jeweiligen Rezepten gut harmonieren. Die Rezepte kann man sich nach den vier Jahreszeiten aussuchen, sodass man das ganze Jahr viele gute Rezept-Inspirationen finden kann … ich mag auch die Aufteilung und Aufmachung dieses wundervollen literarischen Kochbuchs. Am Seitenrand steht immer, in welchem Kapitel (und ergo auch in welcher Jahreszeit) man sich befindet. Auch finden sich wundervolle Buchtipps, die gut zu den einzelnen Jahreszeiten passen.

Weiterlesen

Der ganz normale Schulwahnsinn

Dieses Buch trifft den Nerv der Zeit sehr gut. Wer Kinder in der Schule hat, sollte es lesen, denn man sieht, dass man als Eltern, denen der ganze schwachsinnige Noten- und Leistungskram einfach nur nervt, nicht alleine dasteht. Fürs Klima wird demonstriert, ich frage mich, wann sich endlich mal jemand traut, gegen das Schulsystem auf die Straße zu gehen … Warum nicht mal die Arbeit schwänzen und für die Schulkinder kämpfen? Anke Willers ist eine mutige Frau und eine starke Mutter. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es nicht leicht ist, sich für sein Kind einzusetzen gegen das fixe, starre und kinderunfreundliche Bollwerk Schule.

Weiterlesen

Buchstäblich verliebt

Die Buchhändlerin Frankie wünscht sich ganz sehnsüchtig einen Freund, denn ihr Liebesleben lässt schon seit viel zu langer arg zum Wünschen übrig. Und deshalb startet sie ein gewagtes Experiment und hinterlässt ausgewählte Bücher in öffentlichen Verkehrsmitteln. Und in diesen Lieblingsbüchern von Frankie hat sie auch ihre E-Mail-Adresse hineingeschrieben ;-). Denn oberstes Ziel ist es, ihren Traummann zu finden, der gerne liest, ihr gefällt und auch schlau ist. Ob ihr das gelingt, müsst ihr aber unbedingt selbst lesen ;-).

Fazit: Ein sehr charmanter Roman, der auch Jane Austen Fans begeistern kann. Ein Must-read für bibliophile Leserinnen, kurzweilig und nett!

Wie gut soll ich denn noch werden?

Dieses Buch musste ich unbedingt lesen, denn an Ratgebern komme ich (auch aus beruflichen Gründen) einfach nicht vorbei. Und nachdem ich der Autorin auch schon via Instagram gefolgt war, musste natürlich auch das Buch her ;-). Und ich muss sagen, Isabell hat mich nicht enttäuscht, obwohl ich schon so viele Titel zu diesem Thema gelesen habe. Ich fand dennoch Textstellen, die mich zum Nachdenken anregten und die mir neue Impulse und Inspirationen verschafften. Vielen Dank dafür!

Weiterlesen

Warum Jane Austen ohne Flieder nicht leben konnte

Oh, ich liebe dieses Buch. Zum einen natürlich wegen des Titels, wo Jane Austen drauf steht, das muss ich einfach lesen … zum anderen, weil der Inhalt nicht zu viel verspricht, denn es liest bezaubernd. Und wenn man beim Lesen dann auch noch im eigenen Garten sitzt, erhöht das den Effekt des Buches immens ;-). Im Buch kommen neben Jane Austen noch zehn weitere Autoren zu Wort, wie beispielsweise Marcel Proust, George Orwell, Emily Dickinson, Jean-Paul Sartre etc. Sie alle haben etwas zum Thema Garten zu sagen, das – untermalt von Zitaten aus ihren Werken – jedoch erfährt man auch viel Privates über die Autoren.

Weiterlesen

Drachenglut

Was habe ich mich auf das neue Buch »Drachenglut« von Jonathan Stroud gefreut … Doch leider blieb das Buch weit hinter meinen Erwartungen zurück … Das lag sicher daran, dass es sich dabei um sein Erstlingswerk handelte und es doch noch recht holprig und unbeholfen formuliert ist. Auch konnte mich die Geschichte so gar nicht in ihren Bann ziehen … Die anderen Bücher des Autors sind deutlich besser, aber dieses muss man wahrlich nicht unbedingt lesen … Die Geschichte ist nicht sonderlich gut strukturiert und mir ist es irgendwie nicht gelungen, einen roten Faden zu finden, sodass ich es schließlich abbrechen musste, was mir im Herzen sehr leid tat, mag ich doch den Autor sehr gerne …

 

Weiterlesen

Elfenkrone

In „Elfenkrone“ von Holly Black (sehnlichst von mir erwartet, weil ich schon die englische Ausgabe lesen konnte) geht es um Elfen (haha) und Menschen. Die Eltern von Jude und ihren beiden Schwestern werden von einem merkwürdigen und gefährlich aussehenden Fremden ermordet – vor den Augen der Kinder. Dieses Wesen ist Madoc, der Vater der ältesten Schwester von Jude. Er verschleppt die Kinder ins düstere und äußerst brutale Elfenreich (vergesst Legolas und die mystischen Bilder, die ihr von Tolkien im Kopf habt mal ganz schnell). Die drei Mädels werden wohl nie mehr zurück in die Menschenwelt gehen dürfen oder können. Die beiden Jüngeren der Schwestern – Jude und Taryn – kommen damit besser zurecht, als ihre ältere Schwester Vivi. Sie akzeptieren ihre neue Heimat und versuchen, das Beste draus zu machen, auch wenn sie von den Elfen echt mies behandelt werden, während die rebellische (und äußerst geheimnisvolle) Vivi dann und wann ins Menschenreich verschwindet.

Weiterlesen

She´s so boss

Viele junge Frauen tragen große Träume in sich: Ein Online-Magazin starten, ein Produkt entwickeln, ein Unternehmen gründen oder mit ihrer künstlerischen Leidenschaft Karriere machen. Doch die wenigsten haben den Mut, ihre Träume auch in der Praxis zu leben, weil sie Selbstzweifel hegen oder Angst vor finanziellen Verlusten haben usw. Stacy Kravetz zeigt praxisnah und sehr kompetent in ihrem neuen Buch „She´s so boss“, wie wir uns selbständig machen können, unsere Ideen erfolgreich entwicklen und auch umsetzen können und auch wie wir uns mit unserer Einzigartigkeit brillant positionieren können.

Weiterlesen