Inmitten von Sternen und Dunkelheit

Was für ein intensives Lese-Erlebnis mit tollen und mitreißenden Charakteren ist mir da in die Hände gefallen … Leute, das müsst ihr euch sofort besorgen – obwohl, lieber nicht, denn es werden noch zwei Bände folgen (aber ich weiß leider nicht wann, die englischen Ausgaben werden beide erst im Juli 2019 erscheinen …) …

»Inmitten von Sternen und Dunkelheit« von Chani Lynn Feener ist eine herausragende Neuerscheinung aus dem Hause Harper Collins (ya), das ich regelrecht verschlungen habe! Und darum geht es: Delaney erlebt einen tollen Abend mit ihrer Freundin als sie plötzlich von dem umwerfenden Ruckus (okay, der Name hat mir jetzt nicht so gefallen ;-)) auf dessen Heimatplaneten entführt wird.

Weiterlesen

H.O.M.E. – Die Mission

Woho, was für Ende! Ihr Lieben, diese Dilogie müsst ihr unbedingt lesen! Ich bin so voller Emotionen nach dem Lesen, dass ich das erst mal gar nicht so richtig in Worte fassen kann … Was für ein genialer Abschluss! Und so geht es weiter (spoilerfrei natürlich ;-)): Endlich ist es so weit. Die Akademie hat Zoë und ihre Crew auf die Mission geschickt, auf die sie so lange und akribisch vorbereitet wurden. Doch die Chancen stehen schlecht, dass diese Mission von Erfolg gekrönt sein wird, denn Zoë weiß inzwischen, welche finsteren Motive ihre Ausbilder antreiben und wie sehr sie alle getäuscht wurden. Und auch das Wiedersehen mit ihrer einst großen Liebe Jonah hat sich Zoë ganz anders vorgestellt. Liegt das an Kip, Jonahs Rivalen? Als die Crew schließlich am Ziel ihrer Mission ankommt, scheint ihr Scheitern schon längst vorprogrammiert.

Weiterlesen

H.O.M.E. – Das Erwachen

»H.O.M.E. – Das Erwachen« von Eva Siegmund befasst sich mit einem sehr aktuellen Thema: Was wäre, wenn das Wasser auf der Erde so knapp wäre, dass es sich nur noch reiche Menschen leisten könnten? Die Geschichte startet gleich sehr spannend und ist auch supergut geschrieben, sodass ein schneller Einstieg mühelos möglich war. Ich konnte irgendwann nicht mehr aufhören und musste dazwischen das Buch nachdenklich zur Seite legen, weil ich mir sehr viele Gedanken gemacht habe. Wir gehen jeden Tag sehr großzügig mit Wasser um, wir duschen täglich, müssen keinen Durst leiden, wir können kochen und so weiter. Im Berlin der fernen Zukunft lebt inmitten einer dystopischen Welt die siebzehnjährige Zoë Alma Baker. Sie hat zu Beginn des Buch ein scheinbar perfektes Leben, ist an einer Eliteakademie und wird dort ausgebildet, ist glücklich verlobt mit Jonah und bereitet sich auf eine geheime Mission. Dann – cut und wir befinden uns in der Berliner Charite, wo Zoë gerade nach zwölf Jahren aus dem Koma erwacht und als kleine Sensation gilt. Zoë kann nicht glauben was man ihr im Krankenhaus erzählt! Sie fragt sich, wenn sie doch mit fünf Jahren ins Koma gefallen ist, warum kann sie lesen und schreiben? Warum spricht sie fünf Sprachen? Und warum kann sie so gut kämpfen?   Für sie ist klar, hier stimmt irgendetwas ganz und gar nicht. Ihr Bruder Tom und ihre Eltern sind ihr sehr fremd und auch sonst kommt ihr alles sehr merkwürdig vor. Und so macht sie sich auf, die Wahrheit herauszufinden … Weiterlesen

Prinzessin der Elfen 3

Hä? Ich dachte, diese Reihe besteht aus drei Teilen und alles wird endlich aufgelöst? Was war ich enttäuscht, als ich feststellen musste, das es noch weitergeht? Wie viele Teile werden denn noch kommen? Menno! Doch das Buch ist echt spannend geschrieben und ständig passiert etwas, aber doch kommt man nur so ganz langsam hinter alles … Und der Prinz der Kobolde – Mensch, den hätte ich beim Lesen am liebsten mal geschüttelt!

Prinzessin Lucy findet immer mehr heraus, was es mit den Rebellen so auf sich hat und warum sie in der Schule weiter so mies behandelt wird. Familiengeheimnisse und Intrigen, die sich ihr zeigen, machen sie echt fertig. Und auch die Geschehnisse rund um ihre verbotene Liebe zum Prinzen der Kobolde werfen sie in diesem Band ziemlich aus der Bahn. Daan ist wahrlich ein A… in diesem Teil … Ich kann Lucy echt verstehen, dass es ihr mal reicht und sie endlich auch herausfinden möchte, was zur Hölle denn alles schief läuft in ihrem Königreich – und da gibt es so einiges … Das müst ihr aber selbst lesen 😉 …

Weiterlesen

Und über uns das Licht

Ihr Lieben, für dieses Buch braucht ihr starke Nerven, denn es ist dermaßen intensiv und äußerst nachdenklich stimmend, das euch die Geschichte nach dem Lesen sicher noch eine Weile beschäftigen wird. So geht es mir jedenfalls, seit ich mit dem Buch durch bin … Meine Gedanken kreisen um die Geschichte, das Ende und überhaupt … In der Dystopie „Und über uns das Licht“ vom grandiosen Autorenteam Alisha McShaw und Katharina Groth befinden wir uns im Jahr 2684. Nach einer weltweiten Klimakatastrophe epischen Ausmaßes leben die Überlebenden in 10.000 Meter unter dem Meeresspiegel in Kapseln. Die Unterwasserstation wird D.U. Atlantis genannt und die Menschen sind dort in Stufen eingeteilt und verrichten je nach Stufe ihren Dienst an der Allgemeinheit. Wenn ihr das Cover betrachtet, so vermittelt es Euch schon so ein intensives und tiefes Gefühl, was Euch im Buch erwarten wird … Es ist einfach magisch … und ich kann es mir gar nicht oft genug anschauen …

Weiterlesen

To keep you safe

Bereits die ersten Seiten von „To keep you safe“ von Judith Müller waren dermaßen intensiv, dass ich ein richtig beklemmendes Gefühl und zahlreiche Gänsehaut-Momente hatte. Nicht auszudenken, wenn das in meinem Leben geschehen würde und ich alles verlieren würde, auch die Menschen, die ich über alles liebe. Noch dazu, keinen Ort, kein Zuhause zu haben oder Familie zu haben, das oder die eine Zuflucht gewähren könnten. Noch dazu die große Verantwortung von Protagonistin Judy, die für ihre beiden jüngeren Geschwister sorgen und immer stark sein muss. Judith Müller ist eine unglaublich intensive und überaus beängstigende Geschichte gelungen, in die ich  mich atemlos vertieft habe. Die Story ist in der Ich-Perspektive geschrieben, so dass man als Leser immer hautnah an Judys Gefühlen teilhaben kann.

Weiterlesen

Dark Palace

Oha, was für ein intensives Buch: Luke sollte eigentlich seine 10-jährige Sklavenzeit gemeinsam mit seinen Eltern und seinen zwei Schwestern in der Stadt der Ebenbürtigen, der sogenannten magischen Elite, verbringen. Doch aufgrund einiger unglücklich verlaufenden Planungen landet er allein in der tristen Fabrikstadt Millmoor. Doch seine Familie, die bei einer sehr reichen Familie in Kyneston lebt und arbeitet, hat es nicht leicht. Besonders der mysteriöse Sohn des Hauses, Silyen Jardine, sorgt mit gruseligen Aktionen bei Abi für echt miese Gänsehaut…

Das Thema des Buches fand ich sehr interessant: Wie würde ich wohl meine zehnjährige Sklavenzeit verbringen? Die Vorstellung ist einfach sehr erschreckend, denn die persönliche Freiheit der meisten Menschen ist ja doch sehr eingeschränkt und zehn Jahre sind eine sehr lange Zeit im Leben eines Menschen. Und dann die Vorstellung, dass einige Menschen mehr wert sind als das Groß der Menschen fand ich furchtbar, nur weil diese Ebenbürtigen bestimmte magische Gaben haben.

Weiterlesen

Feral Moon 3 – Die brennende Krone

Nachdem mich „Feral Moon 2“ von Asuka Lionera so begeistert hat, musste ich natürlich ganz schnell „Feral Moon 3“ weiterlesen und erfahren, wie es mit Scarlet und Ash weitergeht … Und die Geschichte geht auch nahtlos und spannend weiter …

Scarlet hat sich entschieden und geht weiterhin mutig und äußerst kämpferisch ihren Weg. Sie weiß nun, wer Ash wirklich ist und – nein halt, das verrate ich Euch hier lieber nicht 😉 …

Das Buch ist fantastisch geschrieben und sehr logisch aufgebaut und ist dabei voller Spannung, Romantik, Action und vielem mehr … Ich konnte es einfach nicht aus der Hand legen und musste – obwohl ich mich doch etwas geziert habe – es bis zum Ende lesen, das für mich einfach wundervoll gelungen ist (es gibt ja Bücher, die das am Ende hin dann noch vermasseln ;-)) … Es ist ein sehr emotionales Buch und ich habe alle Gefühle erlebt beim Lesen. Atemlos jagte ich durch die Geschichte und habe Scarlet, Ash und den Hofstaat rund um die beiden immer mehr in mein Herz geschlossen … Diese unvergesslichen Charaktere werde ich echt vermissen … Und das obwohl ich den Namen Ash (weil er schon so abgenuddelt ist) nicht unbedingt sonderlich mag …

Weiterlesen

Feral Moon 2

Nachdem ich in den ersten Teil von Feral Moon ja nicht so gut reingekommen bin und nochmal starten musste, es mir dann aber besser gefiel, hatte ich an den 2. Teil enorme Erwartungen 😉 … Und sie wurde mehr als übertroffen … In „Feral Moon 2 – Der schwarze Prinz“, der nahtlos an den ersten Teil anknüpft, geht es gleich spannend weiter – vor allen Dingen zwischen Scarlet und Ash ;-). Man ist sofort wieder in der Geschichte und sie hält auch einige Überraschungen für uns Leser, aber ganz besonders auch für Scarlet bereit – wie es sich für einen Pageturner eben ziemt ;-).

Die Geschichte fesselte mich von der ersten „Seite“ an und ich konnte gar nicht anders, als das Buch nachts in einem Rutsch durchzulesen – ich konnte ohnehin nicht schlafen. Klasse fand ich, dass wir endlich mehr über die geheimnisvollen Ferals lesen konnten, auch über den ganzen geschichtlichen Hintergrund. Die Infos kamen immer on point genau richtig. Die Geschichte ist richtig gut durchdacht und auch aufgebaut und wird von einem lebendigen und sehr fließend erzählerischen Schreibstil geprägt, der keine Zeile langweilt.

Weiterlesen

Die Ring-Chroniken

 

Ich durfte die famose Autorin Erin Lenaris erst vor wenigen Wochen für mein E-Zine „Leseliebe“interviewen und war natürlich sehr gespannt auf „Die Ring-Chroniken“. Und kaum war das Buch bei mir, musste ich sofort mit dem Lesen beginnen und konnte erst wieder aufhören, als das Buch zu Ende war! Was für eine grandiose, sehr aktuelle und fulminante Geschichte mit vielen wunderbaren und lebendig inszenierten Charakteren hat die talentierte Autorin Erin Lenaris da erschaffen! Famos!

Man stelle sich einmal vor, man lebe in einer Welt, in der Wasser knapp ist – sehr knapp. Täglich duschen? Unmöglich! Putzen? Trinken? Kochen? Pflanzen gießen? Einen Garten haben? Undenkbar! Und so stelle man sich eine Zeit in der Zukunft vor, in der es hauptsächlich trocken ist, sehr dürr und die spärlichen Wasser-Reserven von einem Konzern für viel Geld an die Bevölkerung ausgegeben werden (na, denkt ihr da auch an einen ganz bestimmten Konzern?). Auch ein Thema: Die totale Überwachung der Menschen.

Weiterlesen