H.O.M.E. – Das Erwachen

»H.O.M.E. – Das Erwachen« von Eva Siegmund befasst sich mit einem sehr aktuellen Thema: Was wäre, wenn das Wasser auf der Erde so knapp wäre, dass es sich nur noch reiche Menschen leisten könnten? Die Geschichte startet gleich sehr spannend und ist auch supergut geschrieben, sodass ein schneller Einstieg mühelos möglich war. Ich konnte irgendwann nicht mehr aufhören und musste dazwischen das Buch nachdenklich zur Seite legen, weil ich mir sehr viele Gedanken gemacht habe. Wir gehen jeden Tag sehr großzügig mit Wasser um, wir duschen täglich, müssen keinen Durst leiden, wir können kochen und so weiter. Im Berlin der fernen Zukunft lebt inmitten einer dystopischen Welt die siebzehnjährige Zoë Alma Baker. Sie hat zu Beginn des Buch ein scheinbar perfektes Leben, ist an einer Eliteakademie und wird dort ausgebildet, ist glücklich verlobt mit Jonah und bereitet sich auf eine geheime Mission. Dann – cut und wir befinden uns in der Berliner Charite, wo Zoë gerade nach zwölf Jahren aus dem Koma erwacht und als kleine Sensation gilt. Zoë kann nicht glauben was man ihr im Krankenhaus erzählt! Sie fragt sich, wenn sie doch mit fünf Jahren ins Koma gefallen ist, warum kann sie lesen und schreiben? Warum spricht sie fünf Sprachen? Und warum kann sie so gut kämpfen?   Für sie ist klar, hier stimmt irgendetwas ganz und gar nicht. Ihr Bruder Tom und ihre Eltern sind ihr sehr fremd und auch sonst kommt ihr alles sehr merkwürdig vor. Und so macht sie sich auf, die Wahrheit herauszufinden …

Das Verwirrspiel mit unserer Wahrnehmung beim Lesen ist Eva Siegmund hervorragend gelungen und wen wundert es, dass das Buch mit einem Zitat von Albus Dumbledore eingeläutet wird:

 

»Of course it is happening inside your head, Harry, but why on earth should that mean that it is not real?«

 

Und so weiß man als Leser während des Lesens oft gar nicht, ob sich Zoë diese Akademie nur einbildet und was denn alles genau bloß dahintersteckt. Das Buch ist sehr spannend und oft blieb mir wahrlich der Mund offen stehen …

Auch das Ende lässt auf einen famos-grandiosen zweiten Teil hoffen, den ich mir natürlich bereits vorbestellt habe … Ihr Lieben, dieses Buch müsst ihr wahrlich lesen, es ist die beste Dystopie, die ich in den letzten Monaten gelesen habe und auch der Schreibstil von Eva Siegmund ist sehr einnehmend und intensiv! Die Kapitel sind werden rückwärts angezählt, was wie ein Countdown die Spannung beim Lesen – jedenfalls bei mir – nochmals steigerte.

Erster Satz:

»Ich trat aus der Dunkelheit der Vorhalle hinaus auf die Wiese und blinzelte weil sich meine Augen nur langsam an das Licht im Garten gewöhnten.« (Gelesen auf Seite 11)

Fazit: Zum Glück wird am 11. März 2019 der von mir schon sehr ersehnte zweite Teil „H.O.M.E. – Die Mission“ erscheinen! Ich kann Euch das Buch nur sehr empfehlen, danach geht ihr garantiert viel bewusster mit Wasser um … Ein grandios geschriebenen, sehr intensives und nachdenklich stimmendes Buch, dass ich inhaliert habe! Absolut Lese-Empfehlung!!!

 

Inhalt:

Die siebzehnjährige Zoë hat ein perfektes Leben: Sie besucht eine Eliteakademie, gemeinsam mit ihrer großen Liebe Jonah. Doch plötzlich findet sie sich in einem heruntergekommenen Krankenhaus wieder. Angeblich lag sie zwölf Jahre im Koma und fragt sich nun verzweifelt: War alles nur ein Traum? Gemeinsam mit Kip, dessen Bruder Ähnliches durchlebt hat, deckt Zoë ein atemberaubendes Geheimnis auf. Sie muss sich entscheiden, auf welcher Seite sie steht und ob sie ihr perfektes Leben wirklich zurückhaben will …

Über die Autorin:

Eva Siegmund, geboren 1983 im Taunus, stellte ihr schriftstellerisches Talent bereits in der 6. Klasse bei einem Kurzgeschichtenwettbewerb unter Beweis. Nach dem Abitur entschied sie sich zunächst für eine Ausbildung zur Kirchenmalerin und studierte dann Jura an der FU Berlin. Nachdem sie im Lektorat eines Berliner Hörverlags gearbeitet hat, lebt sie heute als Autorin an immer anderen Orten, um Stoff für ihre Geschichten zu sammeln.

Buchinformationen:

  • Broschiert: 448 Seiten
  • Verlag: cbt Verlag, erschienen am 10. Dezember 2018
  • Preis: 13 Euro
  • ISBN-13: 978-3570312308
  • Vom Verlag empfohlenes Lese-Alter: Ab 14 Jahren