Und über uns das Licht

Ihr Lieben, für dieses Buch braucht ihr starke Nerven, denn es ist dermaßen intensiv und äußerst nachdenklich stimmend, das euch die Geschichte nach dem Lesen sicher noch eine Weile beschäftigen wird. So geht es mir jedenfalls, seit ich mit dem Buch durch bin … Meine Gedanken kreisen um die Geschichte, das Ende und überhaupt … In der Dystopie „Und über uns das Licht“ vom grandiosen Autorenteam Alisha McShaw und Katharina Groth befinden wir uns im Jahr 2684. Nach einer weltweiten Klimakatastrophe epischen Ausmaßes leben die Überlebenden in 10.000 Meter unter dem Meeresspiegel in Kapseln. Die Unterwasserstation wird D.U. Atlantis genannt und die Menschen sind dort in Stufen eingeteilt und verrichten je nach Stufe ihren Dienst an der Allgemeinheit. Wenn ihr das Cover betrachtet, so vermittelt es Euch schon so ein intensives und tiefes Gefühl, was Euch im Buch erwarten wird … Es ist einfach magisch … und ich kann es mir gar nicht oft genug anschauen …

Weiterlesen

Feder & Klinge

Als ich den Klappentext las, habe ich mich sofort bei der Leserunde bei Lovelybooks um das Buch „Feder & Klinge“ von Rebecca Andel bewerben müssen … Umso erfreuter war ich, als ich diese auch – mit vielen anderen famosen Lesern – gewonnen habe. Vielen Dank an dieser Stelle, lieber Ueberreuter Verlag für das famose Buch und liebe Rebecca Andel für die wundervolle Begleitung der Leserunde!

And that´s the story: Raban, ein junger Mann, kann sich an nichts erinnern, wer er ist, warum er dort ist, wo er gerade ist und warum er keinen Namen, sondern nur eine Nummer hat. Er wird von allen „Nummer023“ genannt. Merkwürdig.  Parallel lesen wir von einer jungen Frau namens Ariane, die an einer psychischen Erkrankung leidet und ihrem kargen Alltag entflieht, indem sie schreibt. Und zwar sehr düstere Geschichten. Ihr Held in ihren Geschichten ist „Nummer023“, dessen Name eigentlich Raban ist. Mit ihm fühlt sich auf irgendeine Art und Weise innig verbunden. Und dann stehen sich die beiden eines Tages so ganz plötzlich mal eben gegenüber: Die Schriftstellerin und ihre Romanfigur. Der Leser weiß zu diesem Zeitpunkt schon (oder kann es zumindest erahnen), dass Ariane in Raban verliebt ist. Und so wie es scheint, sind ihre beiden Welten, die reale und fiktive, scheinbar untrennbar miteinander verbunden.

Ich möchte Euch hier gar nicht allzu viel verraten, denn das Buch lebt von dieser magischen Atmosphäre, in der man nie so recht weiß (so ging es mir jedenfalls beim Lesen), was nun geschehen wird, es gibt viele magische und unerwartete Wendungen, Zeitreisen spielen eine Rolle und die Geschichte hat arg mit meiner Wahrnehmung gespielt. Selten habe ich soviel nachgedacht, wie bei diesem Buch ;-). Habe mir vorgestellt, welcher Charakter aus welchem Buch gerne einmal bei mir lebendig werden dürfte … Und auch was wohl mit Raban und den anderen Nummern rund um Dr. Möbius (der böse Widersacher) geschehen würde, wenn Ariane ihre Geschichte vernichtet oder verbrennt …

 

Weiterlesen

Sabrina Schuh: Unter schwarzen Federn

In „Unter schwarzen Federn“ von Sabrina Schuh begleiten wir die Schülerin Fee durch ihren Schulalltag, der hauptsächlich aus Mobbing besteht. Gleich zu Beginn des Buches wird es sehr traurig und hochemotional, denn Fee beschließt, sich umzubringen, weil sie die Erniedrigungen seitens ihrer Mitschülerin Theresa und deren versnobten Clique nicht mehr ertragen kann. Doch ihr Selbstmord wird von Markus, einem Mitschüler und Schulsprecher an ihrer Schule vereitelt – zum Glück!

Markus kann Fee überreden, sich in psychiatrische Behandlung zu begeben. Kann sie es schaffen, all das zu verarbeiten und sich ihrem wahren Selbst zu nähern? Wird Markus sie weiterhin unterstützen? Und was wird aus den Mobbern?

Weiterlesen

Leserunde Unter schwarzen Federn Teil 2 + Gewinnspiel

Heute geht der 2. Leseabschnitt zu Ende. Gemeinsam mit meinen wunderbaren Bloggerkolleginnen Jane, Claudia, Nicole, Marion, Minje, Sandy, Mareike, Nicole 2 und Anja habe ich die Kapitel 21 – 41 aus dem wundervollen Buch „Unter schwarzen Federn“ von Sabrina Schuh gelesen.

Ach und falls ihr, liebe Leser, das Buch selbst schon gekauft habt, dürft ihr natürlich gerne hier mitlesen und mit uns diskutieren ;-)!

Und diese Fragen galt es für diesen 2. Leseabschnitt zu beantworten: 

– Wie gefällt euch der Buchaufbau mit den verschiedenen Perspektivwechseln und den kurzen Abschnitten?

Das Buch ist ganz wundervoll und stimmig aufgebaut, alles geschieht zur rechten Zeit und auch die verschiedenen Perspektivenwechsel (Markus, Fee) finde ich gut, um einen Rundumblick auf die Geschichte zu bekommen.  Die kurzen Abschnitte fand ich gut gewählt und auch sie sind sehr stimmig bei diesem doch so anspruchsvollen Thema … So hat man als Leser Zeit, Luft zu holen, ob der Dinge, die da geschehen und die Fee widerfahren.

Ich war ja permanent nur am Kopfschütteln, vor allen Dingen wegen Fees wirklich unmöglicher Mutter. Ich bin selbst sehr gerne Mutter und kann mir das gar nicht vorstellen, wie man sein eigenes Kind so behandeln kann … Es sprengt einfach meine Vorstellungskraft. Ich bin eine liebevolle, stets wertschätzende Person und ich habe – obwohl schon 46 Jahre alt – nie verstehen können, warum Menschen andere so mies behandeln und mobben. Sie tun sich damit doch keine Gefallen – im Gegenteil! Und dann das miese Karma …

– Was ist deine bisherige Lieblingsstelle?

Meine Lieblingsstelle war definitiv, wie Markus Fees Mutter die Meinung sagt – he made my day, denn das war längst überfällig. High Five!

„… Aber Sie sind einfach eine verantwortungslose, eingebildete Pute und ich werde sicherlich nicht dabei zusehen, wie sie ihre Tochter ins Grab treiben.“ (Seite 111)

– Habt ihr euch, nachdem ihr den Klappentext gelesen hattet, eine solche Geschichte erwartet? Wenn nicht, was hattet ihr erwartet?

Ich hatte nicht erwartet, dass die Geschichte so emotional in die Tiefe geht und mich so in den Bann zieht. Sabrina Schuh schreibt gnadenlos gut und ich fühlte mich beim Lesen sehr nah an der Geschichte und an den Charakteren. Einzig Fees Mutter ist mir ein richtig rotes Tuch und sie sollte mir besser nicht begegnen … Auch nicht die Mobberinnen …

– Hast du mit den bisherigen Entwicklungen gerechnet oder haben sie dich überrascht?

Überrascht hat mich, dass Fees Mutter offensichtlich gar nicht reflektiert, dass sie auch einen Anteil an der ganzen Sache hat. Vielleicht kommt ja noch die große Einsicht – ich hoffe es mal für Fee … Ansonsten finde ich die Geschichte – obwohl es ein sehr emotionales Thema ist – sehr angenehm zu lesen und ich freue mich mit Fee über jeden kleinen Schritt bergauf … Und Markus ist ja – einfach toll! Jeder braucht doch einen Markus in der Klasse, bei der Arbeit, im Freundeskreis, als Partner … er ist einfach genial ;-)! Ein Buch mit Sogwirkung!

– Bitte poste ein kreatives Foto mit deinem Buch, welches auch gut zum Inhalt passt.

So, das war ja eine mega Challenge für mich, da ich überhaupt nicht super Fotoguru bin … Zudem auch kameratechnisch echt mies ausgestattet, mein Equipment gehört längst ins Museum … Deshalb werde ich hier ausnahmsweise von mir kreierte Collagen zeigen … sorry, dass ihr Euch das ansehen müsst …

 

An der Leserunde beteiligen sich die folgenden Buchblogs: 

Jane von Jane´s-Kleine-Ecke

Claudia von Claudis Gedankenwelt

Nicole von Büchermomente

Marion von Fräulein M liebt Bücher

Minje von Mimis Leseecke

Sandy von Sandys Welt

Mareike von Die Zeilenschmiede

Nicole von Nickis Lesewelt

Anja von Zwiebelchens-Plauderecke

 

Gewinnspiel:

Zu gewinnen gibt es:

3 x je ein signiertes Print von “Unter schwarzen Federn” mit Lesezeichen und Postkarte

Das Gewinnspiel startete am 25.02. und wird am 12.03.2018 um 23:59 Uhr enden. In diesem Zeitraum könnt ihr bei den von mir oben aufgelisteten Buchblogs Lose sammeln.

Jede Bloggerin stellt eine Frage und jeder, der diese beantwortet, sammelt jeweils ein Los. Je mehr Fragen du also beantwortest auf jedem Blog, desto mehr Lose landen von Dir im gemütlichen Lostöpfchen.

Die Teilnahmebedingungen kannst Du hier nachlesen …

Und das ist meine Frage:

Warum sind manche Menschen so herzlos und behandeln andere wie minderwertiges Gen-Material? 

 

Let´s (sp)read: Erste Lese-Eindrücke „Unter schwarzen Federn“ von Sabrina Schuh

Gemeinsam mit meinen famosen Bloggerkolleginnen* (siehe unten) habe ich den ersten Abschnitt, die Kapitel 1 – 20,  des wunderbaren Buches „Unter schwarzen Federn“ von Sabrina Schuh gelesen.

Die Autorin hat es mir sehr leicht gemacht, in die Geschichte hinein zu kommen, ihren Schreibstil habe ich als sehr stilsicher und lebendig  empfunden.

Fee ist eine sehr unsichere Außenseiterin, die offenbar auch Probleme mit ihren Eltern hat. Diese glänzen mit Abwesenheit und ich bin schon sehr gespannt, wie diese auf Fees Suizidversuch reagieren und was wir noch so alles über ihre Beziehung zu ihren Eltern – besonders zu Ihrer Mutter – erfahren werden … Sie trägt gerne schwarze Kleidung, schwarzes Make-up und geschnürte Lederstiefel. Das ist natürlich der modebewussten Clique  rund um das Modepüppchen Theresa ein Dorn im Augen. Sie wird beschimpft mit wenig wertschätzenden Worten wie „Teufelsbraut“, „Hexe“, „Kindermörderin“ und noch schlimmeren Ausdrücken. Eines Tages beschließt sie, dem ein Ende zu setzen und sich umzubringen.

Auf der anderen Seite ist Fee gleichzeitig sehr sensibel und auch stark, denn sie geht jeden Tag tapfer zu Schule, obwohl sie weiß, was sie erwartet. Eine grauenhafte Vorstellung hatte ich beim Lesen, warum Menschen anderen sowas antun. Wie werden Menschen nur zu Mobbern?

Ich war richtig erleichtert, dass es Markus gelungen ist, Fee zu überzeugen, sich nichts anzutun … Er nimmt sie mit zu sich und sorgt auch noch dafür, dass sie sich in ärztliche Behandlung begibt. Ein starker Typ!

Der sympathische und empathische Markus, Fees Retter und Schulsprecher an der Schule, möchte wieder gutmachen, was er bei seiner Mutter versäumt: Er verhindert ihren Selbstmord und ist für sie da, als sie am dringendsten jemanden braucht. Ich bin gespannt, wie es weitergeht zwischen den beiden und auch wie der Termin mit Fees Mutter abläuft … Markus interessiert sich sehr für psychologische Themen und ist sehr belesen … und auch beliebt, da er als Schulsprecher eine wichtige Rolle innehat. Zudem war er mit der Mobberin Theresa zusammen, was bedeutet, dass er auch gut aussieht 😉 … Er hat eine schwierige Beziehung zu seinem Vater, wobei mir noch nicht klar ist, ob dieser schon immer so war oder sich erst nach dem Tod von Markus Mutter so verändert hat.

Mit Mobbing wurde ich bereits konfrontiert, allerdings nicht selbst. Auch das Thema Depression ist mir nicht fremd, da ein guter Freund von mir darunter gelitten hat. Leider habe ich auch schon erfahren müssen, wie es ist, wenn sich jemand aus dem Freundeskreis das Leben nimmt, diese unsägliche Ruhe vor dem finalen Schlag, ist echt gruselig und vermittelt einem das Gefühl, dass der andere es doch nicht tun wird und genau dann sind sie mit allem durch und der Suizidplan steht und sie freuen sich richtig darauf, diesem Dasein ein Ende zu setzen. Damals wusste ich das nicht, heute bin ich sensibilisiert.

Nun meine Fragen an Euch:

Wie ist das bei Euch? Wurdet ihr schon mit den Themen Mobbing, Depression und Suizid konfrontiert? Was glaubt, warum Menschen zu Mobbern werden? Seid ihr neugierig auf das Buch? Würdet ihr es lesen?

Pickt Euch bitte eine Frage heraus und schreibt bitte unten in den Kommentarbereich, denn es gibt auch etwas zu gewinnen: 

3x  je ein signiertes Print von „Unter schwarzen Federn“ mit Lesezeichen und Postkarte

Die Teilnahmebedingungen findet ihr hier

Das Gewinnspiel läuft auf der Basis des Losesammelns ab. Dies bedeutet, wenn ihr eine meiner gestellten Fragen im Kommentarbereich beantwortet am 25.2., 04.03. und 11.3. sammelt ihr ein Los. Wenn ihr bei jedem der teilnehmenden Blogsan allen drei Tagen kommentiert und eine Frage beantwortet, dann sammelt ihr 30 Lose und erhöht Eure Gewinnchance auf dieses tolle Buch!

Das Gewinnspiel startet am 25.2. und endet am 12.3. um 23:59 Uhr.

 

*Und das sind die teilnehmenden Blogs:

Mimis Leseecke

Sandys Welt

Büchermomente

Claudis Gedankenwelt

Nickis Lesewelt

Zwiebelchens Plauderecke

Jane’s-kleine-Ecke

Die Zeilenschmiede

Fräulein M liebt Bücher

 

 

 

Leserunde: Unter schwarzen Federn

 

 

 

Ihr Lieben,

die fabelhafte Sabrina Schuh hat ein wundervolles Buch geschrieben. Der Titel: „Unter schwarzen Federn„. Gemeinsam mit meinen wunderbaren Bloggerkolleginnen (siehe unten) werden wir Euch in einer Leserunde das Buch Stück für Stück vorstellen.

 

Und darum geht es in „Unter schwarzen Federn“:

Fee’s Leben ist die Hölle. Auch der Wechsel an die neue Schule bringt keine neuen Chancen, sondern nur Psychoterror und Ausgrenzung. Eines Tages spitzen sich die Dinge so zu, dass Fee nur noch einen Ausweg sieht; und der ist endgültig. Statt sie jedoch von ihrem Leben zu erlösen, bringt der von Markus vereitelte Selbstmordversuch sie in die Therapie. Wird sie es mit seiner Hilfe schaffen, ihren Lebensmut wiederzufinden oder wurde sie bereits zu tief verletzt?

In „Unter schwarzen Federn“ spinnt Autorin Sabrina Schuh mit den Elementen von Andersens hässlichem Entlein eine düster-romantische Geschichte über Ausgrenzung, Todeswünsche und den schweren Weg eines jungen Mädchens, auf der Suche nach ihrem wahren Selbst.

Und falls ihr Euch nicht mehr so genau an Andersens Märchen „Das hässliche Entlein“ aus Kindertagen erinnert könnt oder gerade kein Märchenbuch zur Hand habt, dann könnt ihr hier noch einmal in das weise Märchen eintauchen … 

Das erwartet Euch vom 25.02.18 bis 11.03.2018:

Die teilnehmenden Bloggerinnen (siehe unten) und ich werden im Rahmen der Leserunde gemeinsam das Buch in drei Abschnitten lesen und Euch die Geschichte so Stück für Stück präsentieren. An drei Sonntagen (25.2., 4.3. und 11.3.) werden wir dann einen Blogbeitrag zum Buch verfassen und auch bestimmte Fragen beantworten ;-).

Und es gibt natürlich auch etwas zu gewinnen: Die fabelhafte Autorin Sabrina Uhlirsch stellt drei Printbücher zur Verfügung, die wir Blogger während der Aktion verlosen dürfen. Ich werde Euch Fragen stellen und unter allen Personen, die dazu einen Kommentar abgeben, werden dann die Bücher verlost. 

Die Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel findet ihr hier!

An dieser wunderbaren Lese-Aktion nehmen die folgenden Buchbloggerinnen teil:

Prinzessin Fantaghiro

Was habe ich mich auf dieses wundervolle Buch gefreut ;-)! Und als ich „Prinzessin Fantaghiro – Im Bann der weißen Wälder“ dann auch noch im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks gewonnen habe – war ich erst recht im siebten Himmel ;-).

Das Buch ist so wundervoll geschrieben – ich liebe ja die Bücher der famosen Wortzauberin Jennifer Alice Jager, weil sie die Magie der Märchen immer supergenial mit eigenen Ideen so miteinander verwebt, dass man beim Lesen die Kraft und Energie der Worte deutlich spüren kann … 😉 …

Und schnell war ich in der Geschichte gefangen und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen.

Weiterlesen