Khyona – Im Bann des Silberfalken

Was für eine famose Geschichte erzählt Katja Brandis in ihrem Buch „Khyona – Im Bann des Silberfalken“, erschienen im Arena Verlag!

Kaum vorstellbar, aber es soll Menschen geben, die sich nicht über einen Urlaub im magischen Island freuen würden. Kari zum Beispiel, denn sie wird genötigt, ihren Urlaub mit ihrer „neuen“ Patchwork-Familie zu verbringen, obwohl sie viel lieber mit ihrer Mutter und ihrer zwölfjährige Schwester Alice alleine verreist wäre. Wer die ersten Zeilen über ihren Stiefvater Thorsten und ihren Stiefbruder John liest, versteht auch schnell warum 😉 … Und das auch noch an ihrem 16. Geburtstag! Doch Karis Mama Susanna hat eine Überraschung für sie: Sie darf mit Islandpferden ausreiten. Doch leider endet der Ausritt nicht wieder im Ferienhaus, sondern in einem Land, dass es offensichtlich nur in Karis Kopf gibt, oder existiert Isslar doch? …

„Ist wahrscheinlich nur ein Traum, dachte Kari. In Island träume ich davon, dass ich seltsame Dinge in Island erleben, haha. Mein Hirn nimmt die Kulisse und macht einen Fantasyfilm daraus. Aber konnte man mitten in einem Traum ahnen, dass man träumte? Und was, wenn es kein Traum war?“ (Gelesen auf Seite 30)

Kari ist kein mutiges Mädchen, sie sieht selbst als normalen und völlig harmlosen Teenager. Doch dort im magischen Land Isslar, in dem es Trolle, Drachen und Elfen gibt, muss sie von jetzt auf gleich eine Rolle ausfüllen, in der sie sich nicht wohl fühlt. Denn dort hält man Kari fälschlicherweise für die eiskalte Assasinin Cecily Thalim, die im Auftrag der amtierenden Fürstin Menschen umbringen soll. Und falls sie das nicht tut, droht ihr selbst der Tod … Doch Kari traut sich einfach nicht, dieses Missverständnis aufzulösen …

Und schwupps haben wir den ersten Konflikt: Assasinin wider Willen! Es ist mal ganz entspannend, nicht von einer Auserwählten zu lesen, die die Welt und alles mögliche retten soll, sondern diesmal ist der Hauptcharakter – sprich Kari – gleich die Böse, was mir sehr gut gefallen hat, denn ich mag diese so arg ausgelutschte Auserwählten-Schublade nicht immer und freue mich als Vielleserin über Abwechslung!

Und wie Kari versucht, aus dieser ihr so unbehaglichen neuen Rollen auszubrechen oder davonzukommen, war teilweise witzig zu lesen und sehr gut nachvollziehbar (überlege mal, wie Du Dich verhalten würdest, wenn Dir das widerfahren würde ;-))) Haha, ich sage nur Fluvitis – genial!

Die wirkliche Assasinin Cecily, für die Kari alle halten, wiederum kam zu spät zum vereinbarten Treffpunkt und steckt nun in der Menschenwelt fest. Karis Familie bietet ihre Hilfe an und ahnt nicht, wie gefährlich Cecily in Wahrheit ist … Karis kleine Schwester Alice findet sie von Anfang an unheimlich …

„Was für Filme schaust du eigentlich? Assasins Creed?“ (John zu Cecily) Cecily grinste. „Den fand ich ziemlich albern. Blade Runner war mehr mein Fall.“ (Gelesen auf Seite 231)

Die Tonalität – sprich Sprache und Charakterreaktionen – ist sehr modern und stimmig. Trendige Themen aus Musik und Literatur untermauern die Geschichte rund um das Mädchen Kira auf sehr lebendige und logisch-authentische Weise. Und dann der Weltenbau! Famos-Grandios! Ich hätte auch gerne ein Isslar im Garten und möchte auch gerne mit Elfen sprechen können … Und die fiesen Trolle bekämpfen und was Kari sonst noch alles tun muss, um nicht aufzufliegen ;-). Es wird alles sehr schlüssig erklärt und es blieben mir beim Lesen keine Fragen offen. Alles kam zur rechten Zeit – perfekt! Und das, ohne jemals an Spannung zu verlieren – was für eine megagigantische Leistung seitens der wundervollen Autorin!

Parallel werden immer die Ereignisse in der Menschenwelt sehr schlüssig in die Handlung eingebaut und als sich die Ereignisse in beiden Welten immer mehr zuspitzen, vergass ich dann und wann das Atmen, so spannend und gekonnt formuliert sind diese Textstellen! Großartig!

Was es mit dem Silberfalken auf sich hat, dass müsst ihr schon selbst lesen … aber vorher noch ein kleiner Tipp in Form meines Lieblingszitates aus dem großartigen Buch von Katja Brandis.

Lieblingszitat: „Wenn eine Magierin einfach so stirbt, wird sie zu einem Silberfalken.“ (Gelesen auf Seite 101). 

Fazit: Fesselnd – mystisch – magisch! Eine wundervoller Jugendschmöker über eine Assasinin wieder Willen! Eine starke Mädchenfigur in einer wundervollen und sehr spannenden Geschichte!Und wer wissen möchte, was ein Nulf ist, sollte sofort in den nächsten Buchladen laufen und sich dieses grandiose Buch kaufen ;-)! Absolute Lese-Empfehlung von meiner Seite!!!

 

Inhalt:

Der Islandurlaub mit ihrer neuen Patchworkfamilie ist genauso anstrengend wie Kari sich das vorgestellt hat. Doch als ihr ein silberner Falke begegnet und sie ins Reich Isslar gebracht wird, verändert sich alles. Ehe Kari sich versieht, steckt sie mitten in einer magischen Welt voller Trolle, Eisdrachen und Elfen, in der Geysire über das Schicksal entscheiden und ein geheimnisvoller junger Mann über die Vulkane der Insel herrscht. Doch warum ist sie hier? Als Kari herausfindet, dass sie einer jungen Assassinin zum Verwechseln ähnlich sieht, die im Auftrag der Fürstin einen Mord begehen soll, steckt sie bereits in gewaltigen Schwierigkeiten …

Über die Autorin:

Katja Brandis, Jahrgang 1970, begann schon als Kind zu schreiben, oft Geschichten, die in fernen Welten spielten. Sie studierte Amerikanistik und Anglistik und arbeitete danach als Journalistin und Lektorin, bis sie ihren Traum wahrmachen und sich als freie Autorin selbständig machen konnte. Bekannt ist sie für ihre erfolgreichen All-Age-Romane wie „Ruf der Tiefe“, „Vulkanjäger“ sowie „Und keiner wird dich kennen“. Nach ihren Fantasy-Trilogien „Kampf um Daresh“ und „Feuerblüte“ (als E-Books erhältlich) erschien von ihr unter dem Pseudonym Siri Lindberg der High-Fantasy-Roman „Nachtlilien“ und dessen Fortsetzungen. Katja Brandis lebt mit Mann, Sohn und drei Katzen in der Nähe von München.

Buchinformationen: 

  • Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
  • Verlag: Arena Verlag, erschienen am 27. Juni 2018
  • Preis: 18,00 Euro
  • ISBN-13: 978-3401603667
  • Vom Verlag empfohlenes Lese-Alter: ab 12 Jahren