Die Sprache der Dornen

Das Schmuckstück „Die Sprache der Dornen“ von Leigh Bardugo habe ich bereits auf Englisch gelesen und es war klar, dass ich auch die deutsche Ausgabe lesen möchte. Das wunderschön illustrierte Buch umfasst sechs Märchen – besser besagt, Winternachtsgeschichten aus Rawka, Fijerda, Semeni und Kerch.
Die Märchen können unabhängig davon gelesen werden, egal ob man die „Grischa“- oder „Krähen“-Reihe gelesen hat. Die anderen Bücher der Autorin habe ich nur teilweise gelesen, aber sie waren nicht so ganz mein Fall. Dafür gefallen mir diese Winternachtsgeschichten umso mehr ;-). Für Kinder sind diese Märchen allerdings gar nichts, denn es wird gemordet, gehäutet, vergiftet etc. Dennoch gefiel mir sehr gut, dass die weiblichen Rollen sehr modern und nicht so altmodisch sind … 

Diese Märchen finden sich im Buch:

– Ayama und der Dornenwald
-Der zu kluge Fuchs
-Die Hexe von Duwa
-Kleines Messer
-Der Soldatenprinz
-Als das Wasser das Feuer ersang

Der erste Satz der ersten Geschichte „Ayama und der Dornenwald“ lautet:

„In dem Jahr, in dem der Sommer zu lang blieb, lag die Hitze schwer wie ein Leichnam auf der Prärie.“ (Gelesen auf Seite 7)

In den Anmerkungen der Autorin im hinteren Teil des Buches, erfahren wir zudem, von welchen Märchen und Sagen sie sich hat inspirieren lassen.

Fazit: Ein Must-Read für Buch- und Märchenliebhaber und Fans der schönen Bücher, denn dieses Buch ist ein echter Eyecatcher, sowohl innen wie auch außen. Und keine Sorge: Es kann unabhängig von den restlichen Büchern der Autorin gelesen werden. Mich haben fünf der Geschichte völlig überzeugt, ich hatte lediglich mit einer so klitzekleine Problemchen …

Inhalt:

Hungrige Wälder, magische Künste und schreckliche Geheimnisse: In der Welt von Kaz Brekker und seinen »Krähen« erzählt man sich in langen Winternächten gern Geschichten voller dunkler Versprechungen. Sechs davon sind hier zusammengetragen und werden von aufwendigen Illustrationen zum Leben erweckt. Von der Meerjungfrau, deren Stimme furchtbare Stürme heraufbeschwört, über eine alte Kräuterfrau, die viel mehr ist als sie scheint, bis zum hässlichen Fuchs, der sich beim falschen Mädchen einschmeichelt: Diese märchenhaften Erzählungen sind ein Muss für alle Fans der »Krähen« und Grisha.

Über die Autorin:

Leigh Bardugo wurde 1975 in Jerusalem geboren und wuchs in Los Angeles auf. Sie studierte an der Yale University. Wenn sie nicht schreibt, arbeitet sie als Make-up-Artist. Ihre Grischa-Trilogie schaffte es sofort auf die Bestsellerlisten und wurde in zwanzig Länder verkauft.

Buchinformationen:

  • Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
  • Verlag: Droemer Knaur Verlag, erschienen am 1. Oktober 2018
  • Preis: 16 Euro
  • ISBN-13: 978-3426226797
  • Originaltitel: The Language Of Thorns