Was würde Miss Austen sagen?

Wie ihr wisst, kann ich Büchern über oder mit Jane Austen nicht widerstehen. Und wenn die Geschichte dann noch von Literatur und Büchern handelt, ist es um mich ohnehin geschehen. Und da ich die Bücher von Pia Korvik sehr schätze und so gerne lese, habe ich mich gerne auf dieses wundervolle Buch mit dem Titel „Was würde Miss Austen sagen? oder die Kunst sich selbst im Weg zu stehen“ gestürzt und es herrlich bei Tee und Gebäck in meiner weihnachtlich dekorierten „Stube“ genossen.

Und darum geht es: Die Literaturwissenschaftlerin Violet reist nach London, um ihre Dissertation mit dem Titel „Was würde Miss Austen sagen“ zu schreiben. Dafür mietet sie sich bei einem herrlich britischen älteren Gentleman ein. Auf ihren Streifzügen durch die grandiose Weltstadt versucht sie auch Jane Austen Füßen zu wandeln und trifft dabei völlig unverhofft – und natürlich in der British Library – auf den attraktiven und äußerst warmherzigen Antiquar George. Wer jetzt an Elizabeth Bennett und Mr. Darcy denkt, liegt gar nicht so falsch ;-). Die beiden kommen sich näher, doch Violet ist immer etwas distanziert George gegenüber. George hingegen scheint sich seiner Sache sicher zu sein und versucht Violet mit allen Mitteln der britischen und bibliophilen 😉 Verführungskunst für sich zu gewinnen.

Ganz wunderbar haben mir die vielen Zitate und Textstellen aus Jane Austens Büchern gefallen, sie passen hervorragend zu den jeweiligen Kapiteln und Textstellen. Und so verfolgen wir Violet und George auf ihrem Weg zueinander und begleiten sie durch das bezaubernde London und sind dabei, wenn die beiden picknicken oder sich in den jeweiligen Lektüren und sich selbst verlieren.

Die von mir sehr hoch geschätzte und äußerst talentierte Autorin Pia Korvik kennt sich jedenfalls sehr gut aus und weiß sehr viel über London und Jane Austen ;-).

Das Cover bei Amazon gefällt mir nicht so sehr (ich mag Personen auf Covern nicht so gerne, da ich mir diese gerne selbst vorstellen möchte), ich kenne noch das vorherige, das leicht nostalgisch angehaucht war und irgendwie auch besser zum Zauber des Buches passte. Das hat mich etwas irritiert, aber vielleicht kann die liebe Pia mit da etwas aufklären 😉 …

Fazit: Ein grandioses Buch, very british angehaucht (I love it!) und für Jane-Austen-Fans und Romantiker sowieso ein Must-read! Herrliche Lesestunden sind Euch gewiss! Unbedingt lesen!

 

Inhalt:

Um ihre Doktorarbeit in Literaturwissenschaften mit dem Titel „Was würde Miss Austen sagen“ zu schreiben, mietet sich die junge, begabte und etwas unterkühlte Studentin Violet in einem Bed&Breakfast im Londoner Stadtteil Bloomsbury ein. Ihr erster Weg führt sie in die British Library und dort soll sie nicht nur Bekanntschaft mit den alten Büchern machen. George, ein wahnsinnig gutaussehender und auch noch warmherziger Brite – wenn auch mit einem kleinen Geheimnis – verliebt sich auf den ersten Blick in die angehende Wissenschaftlerin. Es folgen romantische Picknicks in Parks, Zitate aus Jane Austens Romanen, leidenschaftliche Tanzabende ganz im Motto der Regency Ära und auch so manches Missgeschick.

Dumm nur, wenn frau nicht erkennt, was im Leben wirklich wichtig ist. Welcher Rat es wert ist, ihn zu befolgen und wann die Liebe bedeutender sein sollte als die Karriere. Denn aus diesem Grund steht Violet zwei Jahre später vor einer geplatzten Hochzeit.
Ob es da wohl möglich ist, seine Fehler wieder gut zu machen und doch noch auf ein Happy End zuzusteuern?

Über die Autorin:

Drei Dinge haben alle Bücher der studierten Kunsthistorikerin gemeinsam: den Bezug zur historischen Geschichte, die Liebe und den Beginn mit den magischen drei Worten „Es war einmal…“. Pia Kovarik schreibt Romane fürs Herz und moderne Märchen mit Happy-End-Faktor, ganz unter dem Motto: „Lass Dich verzaubern…“

„Ich fände es furchtbar traurig und trist in einer Welt ohne Fantasie, Märchen und Happy-End-Geschichten leben zu müssen“, so die Autorin.

Ihre Erzählungen sollen Erholung und Balsam für Herz so wie Seele sein und eines ist sicher, der Happy End-Faktor kommt nie zu kurz.

E-Book-Informationen:

  • Format: E-Book
  • Preis: 0,99 Euro
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 233 Seiten